Gesundheit

Warum verletzt der Unterbauch die Menstruation?

Pin
Send
Share
Send
Send


Unterleibsschmerzen während der Menstruation - wie sie das Leben verderben! Zum Glück nicht jeder - Frauen erleben diese Periode anders, manche bestehen sie überraschenderweise ziemlich schnell und einfach, fast ohne sich selbst zu erinnern, während andere Monat für Monat mit Schrecken eine Menstruation erwarten. Manche Menschen haben während der Menstruation solche Schmerzen im Unterbauch, dass Schmerzmittel „auch an der Wand“ nicht helfen, sie nicht richtig schlafen können und dies den Lebensrhythmus stark stört.

Ärzte assoziieren dieses Symptom mit einer Krankheit wie Dysmenorrhoe. Die Krankheit ist weit verbreitet, aber nicht so einfach und schnell zu behandeln. Bei dieser Krankheit gibt es viele Kontraindikationen und Konsequenzen. Dysmenorrhoe ist nur eine der möglichen Ursachen für Unterleibsschmerzen während der Menstruation, aber wenn für Sie jede Menstruation auch schmerzhaft ist, haben Sie sie höchstwahrscheinlich. Es gibt primäre und sekundäre Dysmenorrhoe.

Primäre ist mit einer Verletzung des Niveaus des weiblichen Sexualhormons Prostaglandin verbunden. Tatsache ist, dass, wie Sie wissen, die Menstruation die Reaktion des Körpers auf die Unbefruchtung des Eies ist, d.h. Mangel an Schwangerschaft. Und genau in der Zeit vom Ende des Eisprungs bis zur Menstruation ändern sich die hormonellen Veränderungen im weiblichen Körper, was zu Schmerzen im Unterleib während der Menstruation führt. Wenn eine Frau das Hormon Prostaglandin in großer Menge produziert, kommt zu den Schmerzen im Bauch eine Migräne, Übelkeit und allgemeines Unwohlsein hinzu. Wenn bestimmte Anzeichen regelmäßig beobachtet werden, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Bei sekundärer Dysmenorrhoe deuten Schmerzen im Unterbauch während der Menstruation auf einen Entzündungsprozess im Körper hin, der möglicherweise überhaupt nicht mit den Genitalien in Verbindung gebracht wird. In diesem Fall muss dringend ein Arzt aufgesucht werden, um die Entzündungsquelle zu finden. Unterleibsschmerzen während der Menstruation können aufgrund zahlreicher Fehlgeburten, schwerer Wehen, Operationen, Viruserkrankungen und Verletzungen auftreten. Auch Bauchschmerzen während der Menstruation können eine Folge der Verwendung des Intrauterinstruments als Verhütungsmittel sein.

Bauchschmerzen während der Menstruation: Wie kann man sie loswerden?

Jede Frau sollte ihre eigene Methode wählen, um die Schmerzen im Unterleib während der Menstruation loszuwerden. Die einfachsten Helfer in dieser Situation sind verschiedene Schmerzmittel, sie helfen sicherlich, aber Sie müssen die Wurzel sehen und solche Schmerzen vermeiden.

Ärzte raten zu einem gesunden Lebensstil, Rauchen, Alkohol und Kaffee. Das berühmte Motto „Alles in Ordnung halten - deine Gliedmaßen pflegen“ ist so aktuell wie immer - halte deinen Unterbauch warm und setze dich nicht auf einen kalten. Die Schwerkraft sollte von Männern getragen werden, kommen Sie also aus dem Ladenlicht zurück. Verbringen Sie mehr Zeit in der Luft und finden Sie Zeit zum Entspannen. Sie brauchen auch Bewegung. Wenn aktiver Sport eindeutig nichts für dich ist, mache Yoga, Sport ist kein Sport, aber physisch kannst du dort und wie müde sein. Magst du Yoga nicht? Dann tauchen Sie ein in modische, jetzt orientalische Tänze. Mädchen aus dem Osten waren schon immer für ihre hervorragende weibliche Gesundheit bekannt.

Bauchschmerzen während der Menstruation sind ein Problem, mit dem Frauen seit Jahrhunderten zu kämpfen haben. Wenn sie sich ein wenig um dich kümmert, kannst du Glück haben. Wenn Sie solche Schmerzen ertragen können und ansonsten keine Krankheiten mehr verspüren, ist es besser, die Pillen nicht einzunehmen, sondern diese Zeit abzuwarten, damit der Körper mit diesem Vorgang fertig wird. Wenn Sie jedoch jedes Mal unerträgliche Schmerzen haben, können und sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Weibliche Krankheiten sind manchmal sehr langwierig und schwer zu heilen. Es ist besser, sie nicht auszulösen.

Inhalt des Artikels

  • Warum verletzt der Unterbauch die Menstruation?
  • Warum tut der Magen vor der Menstruation weh?
  • Warum schmerzt der Magen vor der Menstruation?

Während der Menstruation wird der Uterus sehr rhythmisch reduziert, um alles zu entfernen, was unnötig und exfoliert ist. In Anbetracht der Tatsache, dass während dieser Zeit die Empfindlichkeit einer Frau zunimmt, verursacht jede Uteruskontraktion starke Schmerzen im Unterbauch.

Algodysmenorrhoe während der Menstruation

Die Aktivität und Empfindlichkeit der Gebärmutter hängen auch vom Hormonspiegel ab. Nach 30 Jahren haben Frauen eine erhöhte Menge des Hormons Östrogen, daher leidet die Frau zusätzlich zum prämenstruellen Syndrom (PMS) auch an Algodimenorrhoe - periodisch wiederkehrenden Schmerzen, die mit einer Abstoßung des Endometriums einhergehen.

Es gibt zwei Arten von Algomenorrhoe:
- primäre - Schmerzen, die durch eine nicht standardmäßige Position der Gebärmutter und andere anatomische Merkmale der Frau sowie durch endokrine Veränderungen verursacht werden;
- sekundär - schmerzhafte Empfindungen werden durch entzündliche Erkrankungen verursacht: Zysten, Endometriose, fibromototische Knoten, gynäkologische Operationen oder die Verwendung des Intrauterinpessars (IUP).

Am häufigsten werden schwere Bauchschmerzen bei nicht schwangeren Frauen im jungen Alter beobachtet und können manchmal ein Zeichen für Unfruchtbarkeit sein.

Neben Schmerzen können auch andere Symptome von Beschwerden auftreten:
- Rückenschmerzen, Beine,
- Erbrechen und Übelkeit,
- Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts,
- erhöhte Reizbarkeit und Schwäche.

Alle oben genannten Symptome sind auf normale Manifestationen während der Menstruation zurückzuführen. Sie müssen jedoch den Zustand des Körpers sorgfältig überwachen und sich bei folgenden Symptomen an einen Spezialisten wenden:
- Bauchschmerzen dauern länger als gewöhnlich
- Es kommt zu stärkeren Blutungen als gewöhnlich
- Fieber, Schüttelfrost, Gelenk- und Muskelschmerzen, Schwitzen,
- es gibt einen unspezifischen Menstruationsfluss, starken Geruch und Juckreiz, Schwierigkeiten beim Wasserlassen,
- wenn die Möglichkeit einer Schwangerschaft besteht.

Schmerzmittel während der Menstruation

Es ist notwendig, ein Schmerzmittel nach Rücksprache mit einem Spezialisten individuell auszuwählen, da die Einnahme von Medikamenten Nebenwirkungen hat.

Nach der Einnahme des Arzneimittels ist es notwendig, sich zu entspannen (in horizontaler Position verteilt sich der Schmerz über den gesamten Körper und nimmt im Bauchbereich ab). Die Beine müssen warm gehalten werden. Gymnastik in der Pose des "brutzelnden Kätzchens" hilft sehr.

Psychischer Zustand hat auch einen großen Einfluss auf die Schmerzen. Es wird empfohlen, starken emotionalen Stress nach Möglichkeit zu vermeiden.

Unterleibsschmerzen während der Menstruation: Ursachen

Lassen Sie uns im Detail untersuchen, warum es während der Menstruation starke Schmerzen im Unterbauch gibt. Dafür gibt es mehrere Gründe.

In der Medizin ist das Schmerzsyndrom bei Frauen in mehrere Stadien unterteilt:

  1. Schmerzen beim prämenstruellen Syndrom (PMS). Wir alle wissen genau, worum es geht. Während dieser Zeit tritt ein Gefühl der Schwere im Unterbauch auf, das Schmerzen oder andere Schmerzen signalisiert, dass jede Frau den Vorrat an Binden in ihrer Handtasche auffüllen muss und bereit für den Beginn der Menstruation ist.
  2. Schmerzen zum Zeitpunkt der Menstruation. Sie sind am ersten Tag besonders stark,
  3. Schmerzen im Unterbauch nach der Menstruation.

Die akut schmerzhaftesten Empfindungen während der Menstruation sind junge Mädchen, die vor kurzem in das reproduktive Alter eingetreten sind. Schwere Bauchschmerzen während der Menstruation treten bei etwa der Hälfte der Jugendlichen auf. Bei älteren Frauen ist dieser Wert viel niedriger. Starke emotionale Empfindungen werden auch häufiger von emotionalen und schlanken Mädchen erfahren. Sie werden nicht durch Krankheiten oder Pathologien des Fortpflanzungssystems verursacht. Wenn der Menstruationszyklus hergestellt ist, verschwindet das Schmerzsyndrom.

Eine große Anzahl von Frauen kann die Frage „Warum treten Schmerzen im Unterbauch vor der Menstruation auf?“ Nicht beantworten. Auch entzündliche Prozesse in ihrem Körper fehlen.

In dieser Situation traten die Schmerzen höchstwahrscheinlich aufgrund eines hormonellen Anstiegs auf. Ohne Ärztin ist es für ein Mädchen äußerst schwierig, zwischen Schmerzen, die durch eine solche Welle verursacht werden, und Schmerzen, die durch eine bestehende, aber noch nicht entdeckte Krankheit verursacht werden, zu unterscheiden. Unter Berücksichtigung aller Feinheiten und Komplexitäten des Sexualsystems einer Frau muss sich jeder Vertreter der schönen Hälfte der Menschheit regelmäßig zweimal jährlich einer Routineuntersuchung durch einen Gynäkologen unterziehen.

Es ist wichtig, die Pathologie in einem frühen Stadium ihrer Entwicklung zu identifizieren. Viele Frauen sind der Meinung, dass sie sich mit dem richtigen Lebensstil und einem oder zwei Sexualpartnern in ihrem ganzen Leben vor gynäkologischen Problemen schützen können. Aus diesem Grund verschieben sie die Reise in die Klinik für eine lange und manchmal sogar eine sehr, sehr lange Schachtel. Eine keusche und korrekte Lebensweise verringert leider nur das Risiko von Infektionskrankheiten oder ungewollten Schwangerschaften. Vergessen Sie nicht eine Reihe anderer Pathologien, insbesondere das Uterusmyom.

Trotz aller modernen Fortschritte in der Medizin ist die wahre Ursache für die Entwicklung der Pathologie nicht vollständig bekannt. Es gibt nur eine Reihe von Faktoren, die laut Ärzten die Entwicklung und das Wachstum eines Tumors provozieren können.

Wir dürfen nicht den Zustand des ökologischen Hintergrunds am Wohnort sowie Überarbeitung, Nervenschocks und andere Aspekte unseres täglichen Lebens vergessen. Alle negativen Emotionen, Depressionen, die wir in uns spüren und die uns nicht erlauben, hinauszugehen, können eines Tages zu einer Krankheit führen.

Daher ist es wichtig, für den Gesundheitszustand selbst verantwortlich zu sein. Wenn Sie in den letzten Jahren während der Menstruation keine Unterleibsschmerzen hatten, diese jetzt aber mit einer beneidenswerten Beständigkeit auftreten - seien Sie nicht faul, haben Sie keine Angst, lassen Sie sich von einem Gynäkologen untersuchen. Bitten Sie die Myombehandlungskliniken um Hilfe, um sicherzustellen, dass Sie gesund sind, oder um eine qualifizierte Behandlung im Falle einer Diagnose des pathologischen Prozesses zu erhalten.

Kehren wir zu den wichtigsten Anzeichen von prämenstruellen und menstruellen Schmerzen zurück. Zuallererst ist es ein Krampfschmerzsyndrom, das in der Lage ist, den Rücken und den unteren Rückenbereich zurückzugeben. Solche Schmerzen verschwinden normalerweise am zweiten Tag der Menstruation. Wir können auch Schwäche, Übelkeit, Magenverstimmung, Völlegefühl und natürlich einen instabilen emotionalen Zustand erleben. Oft erhöhen Frauen die Reizbarkeit, Nervosität. Die Ursache all dieser Anzeichen ist ein hormonelles Ungleichgewicht während der Menstruation, das mit der Freisetzung von Prostaglandinen verbunden ist. Diese Hormone verursachen einen Uteruskrampf.

Wenn der Magen während der Menstruation von Monat zu Monat schmerzt, kann dies auf die Entwicklung von Krankheiten wie Uterusmyomen oder Adenomyose hinweisen. Um solche Diagnosen auszuschließen oder zu bestätigen, sollte der Verlauf einer adäquaten Nachbehandlung untersucht werden.

Die Schmerzen im Unterbauch während der Menstruation treten häufig bei Frauen auf, die sich Abtreibungen unterzogen haben. Sie können auch bei jungen Müttern während der ersten Menstruation nach der Geburt auftreten. Wenn das Schmerzsyndrom regelmäßig anhält, ist die Entwicklung einer Endometriose nicht ausgeschlossen.

Bauchschmerzen nach der Menstruation sind ein Zeichen für Krankheiten wie Vulvitis, Endometritis, Adnexitis. Um Komplikationen vorzubeugen, ist es wichtig, rechtzeitig einen Frauenarzt aufzusuchen.

Ich möchte das Problem der Menstruation gesondert erwähnen. Die Ursache kann zu viel oder zu wenig Gewicht sein. In diesem Fall braucht nicht nur ein Frauenarzt Hilfe, sondern auch ein Ernährungsberater und ein Endokrinologe. Erst wenn alles eingestellt ist, kann der Menstruationszyklus normalisiert werden.

Ein Mangel an Menstruation infolge eines hormonellen Ungleichgewichts kann bei Frauen beobachtet werden, die einen starken emotionalen Schock erlitten haben. Das Problem kann mit Hilfe von Beruhigungsmitteln gelöst werden.

Unterleibsschmerzen bei Frauen können nach schwerer körperlicher Anstrengung auftreten. Es geht um Gewichtheben oder intensives Training. Junge Damen sollten besser auf Bodybuilding verzichten und sich eine geeignetere Sportart aussuchen, zum Beispiel Pilates.

Die unkontrollierte Einnahme bestimmter Medikamente wirkt sich äußerst negativ auf den Menstruationszyklus aus. Unterleibsschmerzen können auftreten, wenn Antidepressiva, Medikamente gegen Tuberkulose und falsch ausgewählte Verhütungsmittel über einen längeren Zeitraum angewendet werden. Besonders negativ auf die Gesundheit von Frauen wirkt sich der Einsatz von Notfall-Verhütungsmitteln aus.

Ursachen für Menstruationsstörungen, die von Bauchschmerzen begleitet werden, können Vererbung, Klimawandel, Schwangerschaftsabbruch, gynäkologische Kürettage und jegliche mechanische Schädigung der Organe des weiblichen Fortpflanzungssystems sein.

Bauchschmerzen und unregelmäßige Menstruation können giftige Substanzen in den Körper verursachen. Wir sprechen über Vergiftungen am Arbeitsplatz. Insbesondere das Einatmen von Dämpfen verschiedener chemischer Verbindungen kann zu "Störungen" im normalen Betrieb des Urogenitalsystems des Mädchens führen. Beeinträchtigt auch den Menstruationszyklus, Rauchen, Alkoholmissbrauch, Drogenmissbrauch und die Einnahme von Betäubungsmitteln.

Unterleibsschmerzen während der Menstruation und wie man sie beseitigt

Für die meisten Frauen ist die einfachste Möglichkeit, Schmerzen im Unterleib während der Menstruation loszuwerden, die Einnahme von Schmerzmitteln. Die Tablette lindert jedoch kurzzeitig die Schmerzen. Was tun, wenn der Schmerz schnell zurückkehrt? Es gibt einen Ausweg, Sie müssen einige einfache Richtlinien befolgen:

  • Diät anpassen - salzige, würzige, würzige und fettige Lebensmittel ablehnen,
  • Begrenzen oder vermeiden Sie den Konsum von Kaffee und Tee
  • Führe einen aktiven Lebensstil. Ein längerer Aufenthalt in liegender oder sitzender Position führt zu einer Stagnation der Beckenorgane, die anschließend während der Menstruation Schmerzen im Unterleib verursacht.
  • Eine der einfachsten und effektivsten Methoden zur Behandlung von Schmerzen während der Menstruation ist eine Wärmflasche. Wenn Sie es auf den Unterbauch legen, werden Sie spüren, dass der Schmerz nachlässt.
  • Mach eine Massage. Kreisförmige leichte Bewegungen des Arms im Uhrzeigersinn verringern die Spannung im Bauchbereich und die Schmerzen im Unterbauch lassen allmählich nach
  • Legen Sie sich in eine fetale Position. Diese einfache Methode hilft vielen Frauen, die Schmerzen im Unterleib während der Menstruation loszuwerden. Sie müssen sich auf die Seite legen, die Beine hochziehen und Ihren Körper so weit wie möglich entspannen. In der Regel nach etwa zehn Minuten vergeht der Krampf,
  • Bleib warm. Sie können eine warme Dusche nehmen (nicht heiß). Die Methode ist nur wirksam, wenn die Frau gesund ist. Bei auf den ersten Blick harmlos erscheinenden Erkrankungen des Urogenitalsystems kann ein Wasserbehandlungsverfahren zu starken Blutungen führen.
  • Vermeiden Sie Unterkühlung. Es ist wichtig, sich für die Saison anzuziehen. Kurze Röcke sollten auf den Sommer verschoben werden. Hypothermie führt zur Entwicklung verschiedener Arten von Entzündungsprozessen. In diesem Fall haben Frauen häufig Schmerzen im Unterbauch.
  • Machen Sie Pilates oder Yoga. Regelmäßige Bewegung regt den Eisprung an, fördert die Resorption von Adhäsionen, lindert während der Menstruation die Verspannungen der Gebärmuttermuskulatur und lindert Schmerzen im Unterbauch.

Wenn die Schmerzen sehr stark sind, wird in diesem Fall die Einnahme eines Anästhetikums empfohlen. "No-shpa" hilft sehr gut. Es ist besser, immer einen Teller oder ein Glas mit dieser Droge in der Handtasche zu haben.

Missbrauchen Sie keine starken Schmerzmittel, die eine Reihe von Nebenwirkungen verursachen.

Das Wichtigste ist, auf Ihre Gesundheit zu achten. Wenn Sie das Gefühl haben, dass sich der allgemeine Gesundheitszustand während der Menstruation verschlechtert, treten im Unterbauch starke Schmerzen auf, obwohl diese Phänomene früher einmaliger Natur waren. Melden Sie sich für einen Besuch beim Frauenarzt an.

Sie können jederzeit telefonisch, persönlich oder per elektronischer Kommunikation einen Termin für sich vereinbaren. Vor dem Klinikbesuch ist eine Beratung per E-Mail möglich.

Die Natur und Ursachen von prämenstruellen Schmerzen

Für die meisten Frauen bringt die Menstruation nur wenig oder gar keine Beschwerden mit sich, mit Ausnahme von Blutungen über mehrere Tage. Leichte Bauchschmerzen während der Menstruation gelten als normal. Aber für einige werden die ersten 2-3 Tage des neuen Zyklus echtes Mehl.

Bei vielen Frauen treten starke Zieh- oder Krampfschmerzen im Unterbauch auf. Dazu kommen Rücken- und Beinschmerzen, Schüttelfrost, Schwindel. Monatssatelliten sind solche Zustände:

  • verärgert Stuhl
  • häufiges Wasserlassen,
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Tachykardie
  • allgemeine Schwäche.

Oft ist die Intensität der Schmerzen bei einer Frau über einen längeren Zeitraum ungefähr gleich. Aber es kann sich ändern: stärker werden oder fast verschwinden. Dies geschieht nach einer Geburt, einer gynäkologischen Operation oder anderen wichtigen gesundheitlichen Ereignissen.

Physiologische Ursachen

Als muskuläres Organ wird die Gebärmutter reduziert, um ihre Höhle von Fragmenten ihrer eigenen Schleimhaut und von Blut zu befreien, die nach einem Bruch der Kapillaren freigesetzt werden. Wenn die Rezeptoren einer Frau in der Bauchhöhle sehr empfindlich sind, bringt jede rhythmische Kontraktion des Fortpflanzungsorgans Schmerzen mit sich.

Die gleichen unangenehmen Empfindungen werden beobachtet, wenn sich der Uterus nicht genau in der Mitte des Beckens befindet, sondern zurückgestoßen wird.In diesem Fall geht der Schmerz im Unterleib bei Frauen mit einem Gefühl der Schwere einher, das zu Empfindungen im unteren Rücken und im Kreuzbein führt.

Wenn eine Frau das Intrauterinpessar zum Schutz vor ungewollter Schwangerschaft verwendet, kann dies einige Tage vor und während der ersten beiden Tage des neuen Zyklus zu Unwohlsein führen. Gleichzeitig fängt der untere Teil des Bauches an zu schmerzen und die Lende ist wund.

In den „kritischen Tagen“ haben biochemische Prozesse im Körper einen großen Einfluss auf das Auftreten von Schmerzen. Ein hoher Gehalt an hormonähnlichen Substanzen, Prostaglandinen, führt während der Menstruation zu intensiveren Krämpfen der glatten Muskulatur der Gebärmutter.

Der Spiegel der Sexualhormone im weiblichen Körper hängt von der Phase des Monatszyklus ab. Vor Beginn der Menstruation beeinflusst die Produktion großer Mengen von Östrogen und Progesteron den physischen und emotionalen Zustand.

Bis zu 90% der Frauen leiden heutzutage unter einer ganzen Reihe von unangenehmen Symptomen, die als prämenstruelles Syndrom (PMS) bezeichnet werden:

  • Stimmungsschwankungen, Gleichgültigkeit wird durch Reizbarkeit ersetzt,

  • geringe Konzentration der Aufmerksamkeit
  • Gefühl des ständigen Hungers
  • Schlafstörung
  • Schwellung der Beine und Arme,
  • Aufblähung
  • Schmerzen in der Brust,
  • Kopfschmerzen.

Wenn das PMS das normale Leben beeinträchtigt, konsultieren Sie einen Arzt. In einigen Fällen hilft die Hormontherapie, manchmal reicht eine Behandlung mit homöopathischen Mitteln aus, um Vitaminkomplexe abzutrinken.

Pathologische Ursachen

Die Proliferation der Gebärmutterschleimhaut - Endometriose - kann nicht nur den normalen Monatszyklus stören. Starke Schmerzen im Unterleib haben bei dieser Pathologie einen spastischen oder schmerzhaften Charakter, manchmal spürt eine Frau sie bereits 2-3 Tage vor Beginn der Menstruation.

Uterusmyome, Infektionskrankheiten der Fortpflanzungsorgane und eine Viruserkrankung, die kurz vor Beginn des Zyklus übertragen wurde, verursachen ebenfalls Schmerzen im Unterbauch während der Menstruation. Nicht in bester Weise spiegelt sich im Gesundheitszustand der Frau ein starker Stress oder eine ungewöhnlich große körperliche Anstrengung wider.

Nicht gynäkologische Ursachen

Es kommt vor, dass die Schmerzen im Unterbauch während der Menstruation mit Anzeichen einer schweren Erkrankung verwechselt werden. Darunter fallen nicht nur gynäkologische Erkrankungen wie Entzündungen der Gliedmaßen, Eileiterschwangerschaften oder Rupturen eines der Eierstöcke. Der Grund, warum eine Frau starke Schmerzen im Unterbauch hat, kann eine Blinddarmentzündung oder eine Nierenkolik sein. Der Schmerz kann zur linken Seite gegeben werden, wenn eine Bauchfellentzündung oder ein Herzinfarkt beginnt.

Eine Frau muss in solchen Fällen dringend einen Krankenwagen rufen:

  • schwere Schwäche, Schwindel,
  • Übelkeit
  • Blässe der Haut,
  • kalter Schweiß

Welche Medikamente lindern die Schmerzen?

In Fällen, in denen es nicht mehr möglich ist, die Schmerzen im rechten oder linken Unterbauch, die mit der Menstruation einhergehen, zu ertragen, empfehlen die Ärzte die Einnahme von Medikamenten. Ein wirksames Medikament ist No-Shpa, das glatte Muskeln entspannt und Schmerzen lindert. Nicht schlecht helfen Spazgan, Trigan und andere kombinierte Analgetika.

Wirksam im Kampf gegen Krankheiten, die jeden Monat wiederkehren, sind nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente auf Ibuprofen-Basis.

In Fällen, in denen die Periode sehr schmerzhaft ist, kann der Arzt Ihnen raten, die Tabletten durch Arzneimittel für Injektionszwecke zu ersetzen. Diese Form der Einführung des Schmerzmittels ermöglicht es Ihnen, innerhalb von 5-10 Minuten eine Erleichterung im Unterbauch zu verspüren

Die Einnahme von oralen Kontrazeptiva trägt zur Normalisierung des Hormonspiegels einer Frau bei. Der Magen hört nicht nur auf zu schmerzen, sondern der Zustand der Haut verbessert sich. Daher stellen die meisten Frauen bei der Einnahme von Antibabypillen fest, dass die Menstruation ohne die geringsten Beschwerden einsetzte.

Wie Sie sich selbst helfen können

Es gibt viele Möglichkeiten, die Menstruation ohne Medikamente zu erleichtern. Es hilft bei der Linderung von Krampfhitze: Warmwasserbereiter oder trockene Wärmekompressen sollten auf Bauch und Beine aufgetragen werden.

Ein duftendes Bad mit Kräutern und ätherischen Ölen entspannt die Muskeln, lindert und lindert Schmerzen. Verbessern Sie den Abfluss von Blut und lindern Sie die unangenehmen Empfindungen im Gegensatz zu sitzenden Bädern. Sie müssen zweimal täglich eingenommen werden.

Physische Übungen

Frauen, die Sport treiben, klagen selten über Unwohlsein an bestimmten Tagen im Monat. Und obwohl die Ärzte während dieser Zeit kein intensives Training empfehlen, schadet moderate Bewegung nicht.

Sport, Laufen in der Luft, Stressarmut - die Basis des Wohlbefindens. Es gibt eine spezielle Reihe von Übungen, die durchgeführt werden können, ohne das Haus zu verlassen. Es hilft, die Durchblutung in den Beckenorganen zu verbessern und zu entspannen.

Sie müssen sich auf den Boden legen, die Knie beugen und die Füße auf den Boden legen, die Arme über den Körper gestreckt. Bei abrupten Atemzügen sollte der Magen langsam angehoben und abgesenkt werden. Es ist wichtig, so viel wie möglich zu entspannen. Wiederholen Sie die Übung sollte 5-7 Mal sein.

Eine weitere Übung: Legen Sie sich auf den Boden, lehnen Sie Ihre Po-Beine an die Wand, und legen Sie Ihre Füße auf die Wand. Dann beugen Sie die Knie und halten Sie diese Position des Körpers für bis zu 5 Minuten.

Wenn Sie auf dem Boden liegen, sollten Sie ein Bein zum Kinn ziehen und das andere in Bodennähe halten. In dieser Position zu bleiben, dauert 2 Minuten, dann die Beine wechseln.

Vor Schmerzen hilft die Knie-Ellbogen-Position: Sie müssen sich mit gesenktem Kopf auf Knie und Ellbogen stützen. Halten Sie diese Position für 2 Minuten.

Eine der neuesten Theorien über das Auftreten von Menstruationsschmerzen ist die geringe Calciumversorgung des weiblichen Körpers. Wenn Sie es auffüllen, wird dieser Zeitraum viel einfacher. Daher lohnt es sich, 10 Tage vor Beginn der Auswahl auf eine Diät umzusteigen, deren Grundlage Milchprodukte sein werden.

Eine große Anzahl von Gemüse, magerem Fleisch, getrockneten Früchten und Nüssen verbessert ebenfalls den Zustand. Sie enthalten viele Vitamine, Mikroelemente und Proteine, die die Produktion von Hormonen normalisieren und helfen, in Zeiten, in denen der Körper besonders geschützt werden muss, nicht krank zu werden.

Die Ärzte raten dazu, salzige Lebensmittel abzulehnen, was zum Auftreten von Schwellungen beiträgt. Für ein paar Tage lohnt es sich, auf Kuchen, Kaffee und Schokolade zu verzichten. Sie sollten nicht vergessen, genügend Flüssigkeiten zu trinken: Mineralwasser und Säfte.

Ich habe immer nicht verstanden, wie man in einer solchen Zeit körperliche Übungen machen kann, so dass es nicht so wehtun würde. Ich liege nur wie eine Leiche und bete, dass die Menstruation schnell endet. Ich brauche sehr viele Schmerzmittel, damit das noch ein bisschen einfacher wird. Ich habe versucht, körperliche Übungen zu machen, aber dies hat die Blutung stark verstärkt, seien Sie also vorsichtig.

Vor nicht allzu langer Zeit konnte ich mich nur hinlegen und unter Schmerzen leiden. Auf jeden Fall nicht zu trainieren war. Und jetzt ist es viel einfacher, alles zu handhaben. Sie begann Substanzen einzunehmen, die die Linderung dieser Schmerzen direkt beeinflussen (dies ist die Angelikawurzel und die Ingwerwurzel. Ich fand sie im Zeitfaktor. Es gibt immer noch Vitamine mit Mikroelementen - die gesunden Komponenten werden ausgewählt, genau das, um die Symptome von PMS zu lindern

Danke für den Artikel.

Richtig Kate schreibt unten über den Zeitfaktor. Auch ich wende diesen Komplex an. Ich begann, Zink in die Zusammensetzung aufzunehmen, da diese Komponente den Hormonhaushalt normalisiert und damit auch den Zyklus normalisiert. Und wegen des heiligen Vitex, weil es ein natürliches krampflösendes Mittel ist, so akzeptieren jetzt während der Menstruation sogar Schmerzmittel nicht.

Wenn während der Menstruation Bauchschmerzen oder andere Beschwerden auftreten, sollten Sie unbedingt zum Arzt gehen, da dies zu ernsthaften Problemen führen kann.

Ich stimme den Mädchen zu. Es ist möglich zu versuchen, die Symptome von PMS durch Einnahme verschiedener nützlicher Substanzen zu korrigieren. Der Zeitfaktor selbst akzeptiert in seiner Zusammensetzung eine ganze Reihe von Notwendigen und Notwendigen. Dieselbe Angelikawurzel lindert merklich die Schmerzen im Unterleib, die Ingwerwurzel lindert die Übelkeit gut (in meinem Fall manifestierte sie sich aufgrund von Schmerzen im Unterleib und so war es möglich, die Schmerzen und die Übelkeit zu „beruhigen“). Sogar Zink mit Vitamin E ist - eine Woche vor meiner Regelblutung bekam ich Pickel im Gesicht und dank dieser Substanzen, Pah-Pah, konnte das Problem auf ein Minimum reduziert werden.

Warum ist es ein Schmerz im Unterbauch und was ist zu tun?

Ab dem Auftreten der Menstruation verspüren Mädchen Schmerzen im Unterbauch und bestimmen daraus den Zeitpunkt ihres Auftretens. Hier ist es wichtig zu wissen, warum unter monatlichen Schmerzen der Unterbauch schmerzt und ob es sich lohnt, sich darüber Gedanken zu machen.

Es kann physiologische Wurzeln haben, kann aber mit jeder Krankheit assoziiert sein. Beginnen wir mit der Tatsache, dass wir verstehen werden, warum die Menstruation schmerzhaft und schwer ist.

Ursachen von Menstruationsschmerzen

Eine große Anzahl von Frauen in diesen wenigen Tagen, wenn die Menstruation vergeht, unter Schmerzen leidet, sich unwohl fühlt. Woher kommt der Schmerz?

Hierbei handelt es sich um eine entzündliche Reaktion, bei der bestimmte Substanzen entzündlicher Natur freigesetzt werden, die im Unterbauch oberhalb der Schambein schmerzhafte Empfindungen hervorrufen.

In der Regel ist es für die Menstruation charakteristisch, dass Frauen Bauchschmerzen haben. In diesem Moment tritt ein Ödem auf, da sich die Hormone ändern und ein großer Teil des Hormons Progesteron produziert wird.

Es ist ein gesteigerter Appetit, schlechte Laune. Monatliche Verschlechterung des Gesundheitszustands. Dies ist das Schmerzprämenstruelle Syndrom (PMS). Ärzte nennen die Menstruation "einen Albtraum nach Zeitplan".

Während der Menstruationsblutung einer Frau wirkt ein natürlicher Abwehrmechanismus, der hilft, die Blutgefäße zu verkrampfen, damit das Blut nicht die ganze Zeit fließt.

Dieser Mechanismus wird als Freisetzung von Prostaglandinen bezeichnet, speziellen Substanzen, die Blutgefäße spannen.

In der Tat ist der Schmerz mit Prostaglandinen verbunden. Es ist ganz einfach: Prostaglandine wurden freigesetzt - die Gefäße verkrampften sich. Der Schmerz verursacht diesen Krampf.

Es stellt sich heraus, dass diese Schmerznatur Frauen vor großem Blutverlust schützt. Und sie fühlt sich schwer und unwohl.

Menstruationsbeschwerden im Zusammenhang mit der Menstruation können unterschiedlicher Natur sein.

  1. Oft haben junge Mädchen quälende Schmerzen im Bauch, die sich vor und während der Menstruation bemerkbar machen. Sie können bis zur Schwangerschaft bestehen bleiben.
  2. Beim Biegen der Gebärmutter, einer erhöhten Empfindlichkeit der Nervenplexus, für die es Druck ausübt, kann eine Frau länger schmerzende Schmerzen im Bauchraum erfahren. Sie sind im unteren Rückenbereich gegeben.
  3. Aufgrund einer starken körperlichen Belastung zu Beginn der Menstruation können dumpfe Schmerzen in Form eines Schweregefühls auftreten, die nicht länger als einen Tag andauern.
  4. Bei einer Frau mit Menstruation können paroxysmale starke Schmerzen auftreten. Hier müssen Sie einen Frauenarzt konsultieren. Warum? Dieser Schmerz ist durch eine intensive Kontraktion der Gebärmutter, Spasmen der Blase und des Darms gekennzeichnet. Dies deutet auf Verstöße gegen diese Systeme hin.
  5. Die Menstruation kann durch akute Schmerzen gekennzeichnet sein. Im Allgemeinen sind starke Schmerzen in einem Körperteil ein Zeichen einer Krankheit. In diesem Fall handelt es sich um Störungen des Fortpflanzungssystems oder entzündliche Infektionskrankheiten.

Es sollte beachtet werden, dass während der Menstruation die Beine, den unteren Rücken, Übelkeit, Schwäche und Durchfall verletzen können.

Bei 30-jährigen Frauen kann es neben physiologisch bedingten Regelschmerzen zu einer Algodmenorrhoe aufgrund eines Anstiegs des Hormons Östrogen kommen. In diesem Fall gibt es zwei Ursachen für Schmerzen.

Einige sind mit der anatomischen Individualität von Frauen und hormonellen Veränderungen verbunden. Die Ursache für die zweite kann eine Entzündung der Zyste, Endometriose, Intrauterinpessar sein. Während der Menstruation kann es zu starken Blutungen kommen.

Wie schmerzhafte Menstruation loszuwerden

Die Menstruation kann angenehmer sein. Dies kann dazu beitragen, Prostaglandinblocker - nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) - herzustellen.

Dazu gehören nicht verschreibungspflichtige Medikamente: Aspirin, Ibuprofen, Voltaren, Nurofen, Paracetamol.

Sie lindern Entzündungen und blockieren vor allem Prostaglandine, weil sie Krämpfe und Schmerzen lindern.

Außerdem stören sie die Funktion von Thrombozyten, die ein Gerinnsel bilden und die Blutung stoppen.

In dieser Gruppe sind Frauen kontraindiziert, die zu Blutungen neigen, z. B. erblich, oder sie nehmen Blutverdünner mit schlechter Blutgerinnung.

Für diejenigen, die an Bluthochdruck leiden, werden Medikamente in dieser Gruppe die Blutgefäße verengen und den Druck erhöhen. Auch das Verbot dieser Medikamente ist mit Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren verbunden.

In wirklich schweren Fällen von starken Schmerzen verschreibt der Frauenarzt verschreibungspflichtige Medikamente.

Zusätzlich zu Drogen können Sie Kräutertees und Aufgüsse einnehmen. Sie können in jeder Apotheke gekauft werden.

Bei der Auswahl einer Kräutersammlung müssen Sie darauf achten, Kräuter mit analgetischer, entzündungshemmender und beruhigender Wirkung einzuschließen.

Dies ist Johanniskraut, Ringelblume, Kamille, Herzgespann, Gänseblümchen. Sie geben die größte Wirkung im Vergleich zu anderen Kräutern. Trinken Sie sie einige Tage vor Beginn der Menstruation.

Auch wenn eine Frau starke Bauchschmerzen hat, wird empfohlen, ein relativ heißes Heizkissen zu verwenden, um den unteren Teil zu entspannen, damit es nicht weh tut.

Wärme sollte angenehm sein. Dies ist eine gute Schmerzprävention.

Bei Algomenorrhoe helfen Verhütungsmittel, starke Bauchschmerzen zu lindern und den Zustand der Hormone zu normalisieren. Aber ordnen Sie sie nicht selbst zu.

Nur der Gynäkologe verschreibt nach Überprüfung und Bestätigung der Diagnose eine wirksame Verhütungszubereitung, die für Ihren Fall optimal geeignet ist.

Schmerzverursachende Krankheiten

Starke Bauchschmerzen während der Menstruation können mit schweren Erkrankungen verbunden sein. In diesem Fall ist die Einnahme von Medikamenten, die während des normalen Verlaufs Schmerzen lindern, nur vorübergehend.

Erfordert die Behandlung dieser Krankheiten. Überlegen Sie, welche Krankheiten solche Schmerzen verursachen können.

Blasenentzündung ist eine sehr unangenehme Krankheit. Mit der Menstruation verstärken sich die Symptome. Sie verschlimmern wiederum die Menstruationsbeschwerden. Es wird nicht nur im Unterbauch stark, sondern erstreckt sich auch auf die Lendengegend.

Wenn Sie vor der Menstruation noch nie auf schmerzhafte Empfindungen geachtet haben, hilft Ihnen die Verschlimmerung der Schmerzen, diese zu beachten.

Dies sind Manifestationen von Blasenentzündung, die eine Behandlung erfordern. Dazu gehören Schmerzen beim Wasserlassen, Schneiden, Juckreiz in der Vagina, Kopfschmerzen. Die Temperatur kann ansteigen.

Wenn Sie diese Symptome haben, sollten Sie Ihren Urologen kontaktieren. Es ist wichtig, dass die Blasenentzündung nicht chronisch wird. Zumal es leicht zu behandeln ist, wenn man pünktlich anfängt.

In der Regel wird zur Klärung der Diagnose ein Urintest durchgeführt und eine Ultraschalluntersuchung des Urogenitalsystems durchgeführt.

Nach der Diagnose verschriebene Medikamente mit antibakteriellen Medikamenten.

Sie müssen zu diesem Zeitpunkt auch auf fetthaltige und würzige Speisen verzichten.

Mit dem rechtzeitigen Zugang zum Urologen lösen Sie das Problem mit zwei Komponenten - stellen Sie die Gesundheit des Urogenitalsystems wieder her und lindern Sie die Schmerzen während der Menstruation.

Endometriose

Bei einer Frau verursacht diese Krankheit an kritischen Tagen starke Schmerzen und schwere Perioden. Fängt an, den unteren Rücken zu ziehen, der Magen schmerzt stark. Tritt braune Entladung auf.

Um zu verstehen, dass starke Schmerzen durch diese Krankheit verursacht werden, müssen Sie die Symptome kennen. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch Menstruationsverzögerungen, Übelkeit und Erbrechen, Probleme mit dem Darm und der Blase sowie sehr starke Schmerzen.

Sie können schmerzhaft sein oder an Kämpfe erinnern. Stärkung aufgrund der großen Anzahl von Endometriumzellen.

Wenn Sie sich an einen Gynäkologen wenden, wird eine spezielle Diagnose gestellt, einschließlich Ultraschall, Computertomographie und Laparoskopie.

Abhängig vom Ergebnis der Untersuchung kann eine Hormontherapie oder eine Operation verordnet werden. Endometriose ist eine heimtückische Krankheit, bei der es für eine Frau sehr schwierig ist, schwanger zu werden.

Wenn man die aufgeführten Symptome in sich selbst beobachtet, muss man sie daher untersuchen.

Entzündung der Anhänge

Entzündungen der Anhänge sind ansteckend-entzündlich. Der Körper ist überkühlt, nimmt eine sexuell übertragbare Infektion auf.

Wie bei der Endometriose äußert sich diese Krankheit während der Exazerbation in starken Schmerzen, die sich rechts und links konzentrieren.

Es schmerzt, zieht, manchmal akut, ist ein "Vorläufer" der Menstruation, geht oft am nächsten Tag vorbei. Andere Symptome ähneln Endometriose und Blasenentzündung. Dies ist ein brennendes Gefühl in der Vagina, schmerzhaftes Wasserlassen, hohes Fieber. Möglicherweise übel.

Entladungen sind entweder groß oder knapp. Die Diagnose wird nach bestandener Prüfung gestellt. Die Behandlung erfolgt in Form einer Antibiotikatherapie. Empfehlen Sie auch Kerzen für die lokale Behandlung.

Das Vorhandensein einer Ovarialzyste kann vermutet werden, wenn während der Menstruation eine Verschlimmerung unerträglicher Schmerzen auftritt. Es hat den Charakter der Beständigkeit oder Periodizität.

Die Schmerzstelle wird durch das Vorhandensein einer Zyste an einem der Eierstöcke bestimmt. Es gibt auch andere Anzeichen dieser Krankheit.

Ovarialzyste ist gekennzeichnet durch Schmerzen während der Intimität, verlängerte Verzögerung der Menstruation, schmerzhafte Empfindungen beim Wasserlassen, eine Zunahme des Abdomens - ab einem bestimmten Punkt Hirsutismus.

Wenn Sie diese Anzeichen bei sich selbst bemerkt haben, führen Sie die Untersuchung durch, um die Diagnose mithilfe von Ultraschall zu klären. Wenn die Diagnose bestätigt ist, wird je nach Größe der Zyste eine hormonelle Behandlung oder Operation verordnet.

Eine Operation kann immer dann vermieden werden, wenn Sie die Krankheit am Anfang erkennen. Große Zysten und eine große Anzahl von ihnen werden nur chirurgisch entfernt.

Neben den als schwerwiegend betrachteten Erkrankungen ist eine Reihe weiterer Ursachen zu berücksichtigen, die während der Menstruation Schmerzen verursachen.

Dies sind Aborte, Schilddrüsenstörungen, Entwicklungsstörungen, Magnesium- und Calciummangel, Neubildungen, niedrige Empfindlichkeitsschwelle, niedrige Aktivität. Sie erfordern auch einen medizinischen Blick.

Es gibt Anzeichen, die es leicht verständlich machen, wenn eine ärztliche Untersuchung und Behandlung dringend erforderlich ist. Dazu gehören:

  • ausgeprägte Symptome im Zusammenhang mit entzündlichen Prozessen. Dies ist eine Verletzung des Temperaturregimes, vermehrtes Schwitzen und Herzklopfen, ein Ausfluss mit einem starken Geruch während der Menstruation,
  • sehr starke Bauchschmerzen mit starkem Ausfluss und Gewichtsverlust in wenigen Tagen,
  • Juckreiz, Brennen in der Vagina und Wasserlassen.

Daher sind geringfügige Schmerzen im Unterbauch während der Menstruation physiologisch bedingt und gelten als absolut normal.

Es ist bedenklich, wenn akute, lang anhaltende, unerträgliche Schmerzen in Kombination mit den Symptomen schwerer Erkrankungen auftreten, die in dem Artikel berücksichtigt werden, wenn Sie einfach nicht auf medizinische Hilfe verzichten können.

Beschwerden für Beschwerden

Fast jede Frau hat während der Menstruation Bauchschmerzen. Die überwiegende Mehrheit der Erkrankung verursacht jedoch keine Unannehmlichkeiten. Sie haben einen milden Unterbauch oder leichte Beschwerden. Aber manche Frauen müssen ernsthaft leiden. Am häufigsten tritt dieser Zustand bei jungen Mädchen auf.

Bauchschmerzen während der Menstruation sind ein normaler, physiologisch bedingter Zustand. Der Unterbauch schmerzt aufgrund von Uteruskontraktionen während der monatlichen Abstoßung der inneren Schicht seiner Höhle. Veränderungen im weiblichen Körper vor und während der Menstruation gehen nicht nur mit Schmerzen einher, sondern auch mit anderen Beschwerden. Eine Frau wird nervös und gereizt, sie kann Kopfschmerzen haben, es besteht eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Gerüchen. In dieser Zeit ist es anfälliger für Infektionen, daher fühlt es sich oft wie eine Erkältung an. Bei gesunden Frauen treten all diese Anzeichen mäßig auf und führen nicht zu einer Behinderung.

Ein Zustand, in dem sich Schmerzen und andere Beschwerden deutlich manifestieren, wird als Algomenorrhoe bezeichnet. Frauen, die an Algodysmenorrhoe leiden, leiden nicht nur unter unerträglichen Schmerzen. Sie entwickeln Schwäche, ihr Blutdruck sinkt, der Schlaf wird gestört, ihre Arbeitsfähigkeit geht verloren, ihre Vitalität nimmt ab. Übelkeit und Erbrechen, Durchfall, übermäßiges Schwitzen, Schwindel und sogar Bewusstlosigkeit können auftreten.

Solche Symptome, insbesondere wenn sie mit beneidenswerter Regelmäßigkeit auftreten, können auf gesundheitliche Probleme hinweisen. Ein Arztbesuch sollte in diesem Fall nicht verschoben werden.

Warum tut der Magen so weh?

Arten von Algomenorrhoe

Es gibt zwei Arten von Algomenorrhoe, abhängig von der Ursache ihres Auftretens: primäre und sekundäre.

Primäre Algomenorrhoe tritt aufgrund von Funktionsstörungen verschiedener Systeme und Organe des weiblichen Körpers auf. Es ist nicht durch Verletzungen der anatomischen Struktur der weiblichen Geschlechtsorgane gekennzeichnet. Diese Form manifestiert sich in der Pubertät oder ein Jahr nach dem Einsetzen der ersten Menstruation. Es ist krampflösend, essentiell und psychogen.

Die spasmogene Form der Algomenorrhoe wird durch intensive Krämpfe der glatten Gebärmuttermuskulatur verursacht. Unverzichtbar wegen der geringen Empfindlichkeitsschwelle des Mädchens. Dieses Merkmal des weiblichen Körpers kann angeboren sein. Die psychogene Form tritt bei zu beeinflussbaren Mädchen auf, die Angst vor Geschichten über unerträgliches Leiden während der Menstruation haben, sowie bei Mädchen mit psychischen Störungen.

Sekundäre Algomenorrhoe tritt aufgrund pathologischer Prozesse im Becken auf. Es ist angeboren und erworben.

Angeborene Form aufgrund angeborener anatomischer Anomalien der weiblichen Geschlechtsorgane. Dies kann ein Uterus-Infantilismus (Unterentwicklung des Organs) oder eine falsche Position sein. In diesem Fall treten ab Beginn der Pubertät starke Schmerzen und andere Anzeichen von Beschwerden auf.

Erworbene Form tritt aufgrund der Entwicklung der Krankheit auf. Endometriose, Myome, Eierstock- oder Gebärmuttertumoren, entzündliche Erkrankungen des Beckens oder Adhäsionskrankheiten können schmerzhafte Perioden hervorrufen. Die Ursache für die Entstehung von Algomenorrhoe können Traumata, schwere Wehen, Operationen oder Schwangerschaftsabbrüche sein, wenn sie zu einer Verletzung der Integrität der inneren Gebärmutterschicht geführt haben.

In Gefahr sind Mädchen, deren Menstruation zu früh begonnen hat (bis zu 9 Jahren). Verschiedene Störungen des Menstruationszyklus tragen zur Entwicklung des Krankheitszustands bei: Unregelmäßigkeiten, zu lange oder zu kurze Perioden und großer Blutverlust.

Einige schlechte Gewohnheiten und ein ungesunder Lebensstil können schmerzhafte Menstruation hervorrufen. Rauchen, Alkohol, eine sitzende Lebensweise, eine unausgewogene Ernährung und eine ungesunde Ernährung beeinträchtigen die Fortpflanzungsfähigkeit einer Frau.

Symptome der Pathologie

Die Krankheitssymptome sind unterschiedlich und hängen von den individuellen Merkmalen der Frau ab.

Die Schmerzen beginnen bereits vor Beginn der Blutung oder am ersten Tag der Menstruation zu stören. Meistens schmerzt der Unterbauch. Krampfschmerzen sind manchmal im Bereich eines der Eierstöcke lokalisiert. Sie können eine Frau vor dem Ende der Blutung foltern. Aber in der Regel kommt Erleichterung in ein oder zwei Tagen nach Beginn der Menstruation. Neben dem Bauch kann der untere Rücken schmerzen. Bei einigen Frauen treten strahlende Schmerzen (die sich auf andere Organe erstrecken) im Darm, im Perineum oder auf der Innenseite der Oberschenkel auf.

Einige haben Bauchschmerzen während der Menstruation. Die Gründe dafür sind verschiedene neuropsychiatrische Störungen, zyklische vegetovaskuläre Störungen und hormonelle Schwankungen. Letztere verursachen übermäßige Reizbarkeit, Reizbarkeit, Nervosität und übermäßiges Schwitzen. Frauen klagen häufig über Mundtrockenheit, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Es kann zu einem Temperaturanstieg bis auf 37 ° C kommen.

Schwäche und Müdigkeit sind oft so stark, dass sie von Schwindel und Ohnmacht begleitet werden. Trotz ständiger Schläfrigkeit können Sie nicht schlafen und sich entspannen.

Einige Mädchen leiden unter Schluckauf, Ödemen und Juckreiz. Sie können ein Gefühl von "wattierten" Füßen, Taubheit oder Kribbeln in den Gliedern haben. Oft gibt es Anzeichen einer Toxämie, die für die ersten Monate der Schwangerschaft charakteristisch sind: Abneigung gegen bestimmte Produkte und Unverträglichkeit gegen Gerüche.

Eine verminderte Vitalität geht mit einem depressiven und depressiven Zustand einher. Bei einer ausgeprägten Algodysmenorrhoe können Frauen kein normales Leben führen, brauchen Ruhe und Bettruhe. Störungen im Körper führen zu einer Abnahme der Widerstandskraft und einer Verschärfung chronischer Krankheiten.

Einen Arzt aufsuchen

Einige Merkmale des Menstruationszyklus aufgrund von Vererbung. Wenn die Mutter und die Großmutter des Mädchens unregelmäßige Perioden hatten oder zu häufig waren, ist dieses Merkmal ihres Menstruationszyklus höchstwahrscheinlich nicht pathologisch.

Ein Alarm für Frauen sollte eine Veränderung der Art der Menstruation, ein verstärkter Schmerz, das Auftreten eines ungewöhnlichen Ausflusses mit einem unangenehmen Geruch in jedem Stadium des Menstruationszyklus sein.

Die Eltern sollten während der Pubertät auf die gesundheitsschädlichen Symptome des Mädchens achten: starke Schmerzen, starker Blutverlust, Ohnmacht, Erbrechen oder starke Kopfschmerzen.

Lebhafte Manifestationen von Algomenorrhoe erfordern eine sofortige ärztliche Untersuchung. Solche Symptome sind charakteristisch für einige schwere Krankheiten, deren frühe Diagnose sie erfolgreich heilen wird.

Diagnosemaßnahmen

Was soll ich tun, wenn mein Magen während der Menstruation weh tut? Natürlich einen Arzt aufsuchen. Er wird die Patientin nach den Empfindungen fragen, die sie erlebt, und wann, mit welcher Intensität und Häufigkeit, ihr Unterbauch schmerzt, ob es zuvor gynäkologische Erkrankungen, chirurgische Eingriffe, Schwangerschaftsabbrüche oder Geburten gab, wie die Pubertät verlaufen ist, was die Vererbung ist. Bereits in diesem Stadium der Diagnose ist davon auszugehen, warum während der Menstruation starke Schmerzen auftreten.

Die Untersuchung des Frauenarztes und des Ultraschalls der Beckenorgane wird das Vorhandensein von Veränderungen feststellen. Zur Bestätigung der Diagnose verschreibt der Arzt dem Patienten eine Kolposkopie (Untersuchung der Vagina und des vaginalen Teils der Gebärmutter mit einem Kolposkop) oder eine Hysteroskopie (Untersuchung der Gebärmutterhöhle mit einem Hysteroskop). Ein Kolposkop und ein Hysteroskop sind medizinische Geräte, die eine detaillierte Untersuchung der inneren Oberfläche der Vagina bzw. des Uterus ermöglichen.

Während der Untersuchung entnimmt der Frauenarzt einen Abstrich aus der Vagina, dem Gebärmutterhalskanal und der Harnröhre zur Untersuchung. Einer Frau wird ein Bluttest für den Hormonspiegel sowie allgemeine Blut- und Urintests verschrieben. In einigen Fällen kann eine Laparoskopie erforderlich sein. Diese Methode ist eine direkte optische Untersuchung der Bauchhöhle. Die diagnostische Laparoskopie besteht aus zwei kleinen Einstichen, in die die Werkzeugmanipulatoren eingesetzt werden.

Darüber hinaus wird der Patient vom Arzt an einen Psychotherapeuten oder Psychologen überwiesen.

Therapeutische Therapie

Wenn der Arzt eine sekundäre Algodysmenorrhoe diagnostiziert hat, zielt die Behandlung darauf ab, die Krankheiten und Veränderungen der Fortpflanzungsorgane der Frau, die die Krankheit verursacht haben, zu beseitigen. Methoden der modernen Medizin können die falsche Position der Gebärmutter verändern oder Verwachsungen durchtrennen. Mit der Endometriose können Krankheitsherde beseitigt werden. Es gibt sanfte Wege, um Myome zu entfernen.

Nach Beseitigung der Ursachen von Algomenorrhoe können konservative Behandlungsmethoden verschrieben werden: hormonelle Medikamente, Antispasmodika und Analgetika.

Die primäre Form der Krankheit wird mit Analgetika, Antispasmodika, Beruhigungsmitteln und hormonellen Medikamenten behandelt. Wenn eine Frau sexuell lebt, werden ihr hormonelle Mittel mit empfängnisverhütenden Eigenschaften verschrieben.

Wenn Krankheiten des Nervensystems zur Ursache von Algomenorrhö werden, werden der Frau Beruhigungsmittel verschrieben. Dies sind Psychopharmaka, die Angst und Furcht lindern. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, den mentalen Zustand zu stabilisieren und Schmerzen zu beseitigen oder zu lindern. Gleichzeitig verschwindet die Frau hysterisch und depressiv, ihre Vitalität steigt.

Krankheitsvorbeugung

Wie jede andere Krankheit ist auch Algodysmenorrhoe leichter zu verhindern als zu heilen.

Die Eltern des Mädchens müssen dem Baby aus der Wiege heraus gesunde Gewohnheiten aneignen. Und in der Folge erfordert die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils keine zusätzlichen Anstrengungen. Es werden alle Regeln automatisch befolgt.

Eine ausgewogene, vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung ist die Basis eines gesunden Lebensstils. Die Verwendung von Produkten mit Farbstoffen, Konservierungsmitteln und Aromen sollte auf ein Minimum reduziert werden. Sollte auf Soda, übermäßige Mengen an Süßigkeiten und Fertiggerichten verzichten. Sie sollten das Kind nicht an Fast Food gewöhnen. Der beste Weg, eine Tochter dazu zu bringen, gesunde Lebensmittel zu essen, ist ein Beispiel für Eltern.

Eine der Ursachen für schmerzhafte Menstruation ist Hypodynamie. Deshalb müssen Sie sicherstellen, dass das Mädchen jeden Tag mehrere Stunden unterwegs war: Sie war körperlich aktiv, spielte aktiv und ging mit ihren Eltern spazieren. Nützliche Lektionen im Pool, Schwimmen im Sommer im offenen Wasser.

Dem Mädchen sollte der Tagesablauf (gleichzeitig ins Bett gehen und essen) und die obligatorischen täglichen Hygieneverfahren beigebracht werden. Es ist notwendig, ihr zu erklären, wie sie sich vor Infektionskrankheiten schützen und keine Unterkühlung zulassen kann. Ein wichtiger Punkt: Erzählen Sie Ihrer Tochter die Grundlagen des Verhaltens mit einem Sexualpartner, Verhütungsmethoden und Methoden zum Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten.

Die Eltern müssen ihr Gewicht von Kindheit an beobachten und ihr später beibringen, ihr eigenes Gewicht zu kontrollieren. Fettleibigkeit verursacht viele Krankheiten, einschließlich verstärkter schmerzhafter Manifestationen während der Menstruation.

Sie können die Symptome der Algomenorrhoe nicht ignorieren. Wenn während der Menstruation starke Schmerzen im Unterleib auftreten, muss die Mutter ihre Tochter dem Arzt zeigen. Seine Empfehlungen sollten vollständig umgesetzt und bis zum Ende der Behandlung bei ihm eingehalten werden.

Ungefähr die Hälfte der Frauen verspürt während der Menstruation schmerzhafte Empfindungen. Darüber hinaus sind nach den Beobachtungen von Ärzten Bewohner von Industrieländern dafür anfälliger. Frauen, die mit diesem Problem konfrontiert sind, können sich nur wundern, warum während der Menstruation Bauchschmerzen auftreten.

Es gibt keine eindeutige Antwort und auch keine universelle Medizin für diese Krankheit, die als Dysmenorrhoe bezeichnet wird. Es kann primär und sekundär sein. Es hängt von den Gründen ab, die es verursacht haben.

Warum also treten während der Menstruation Magenschmerzen bei primärer Dysmenorrhoe auf? Die Schuldigen sind Prostaglandine, die von den Geweben der Gebärmutter gebildet werden und diese in Schwingung versetzen. Je intensiver die Kontraktionen der Muskeln sind, desto wahrnehmbarer ist der Schmerz. Krämpfe der Gebärmutter sind umso stärker, je höher die Konzentration der Prostaglandine im Blut ist.

Dieselben Substanzen beeinträchtigen das allgemeine Wohlbefinden. Wegen ihnen, Übelkeit, Erbrechen, Apathie, Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Appetitlosigkeit.

Primäre Dysmenorrhoe wird mit hormonellen Medikamenten behandelt, die die Produktion von Prostaglandinen regulieren. Dazu gehören Antibabypillen. Sie lösen das Problem effektiv, wenn sie richtig ausgewählt sind. Einige Frauen müssen sie jedoch aufgrund von Nebenwirkungen aufgeben. Darüber hinaus müssen bei ihrer Aufnahme Pausen eingelegt werden.

Warum schmerzt ein Magen während der Menstruation mit sekundärer Dysmenorrhoe? Diese Krankheit tritt vor dem Hintergrund von Endometriose, Entzündungen im Becken, Endometriumpolypen und Uterusmyomen auf. Die Behandlung zielt in diesem Fall darauf ab, genau diese Beschwerden nach einer gründlichen Untersuchung zu bekämpfen. Verschriebene Medikamente und Manipulationen, die helfen, die Manifestationen dieser Krankheiten zu reduzieren.

Bei der Endomeriose werden auch Hormone eingesetzt. Bei dieser Krankheit finden sich Endometriumzellen in den Eierstöcken, im Gebärmutterhals, in den Eileitern, im Myometrium und in der Blase, seltener in anderen Organen. Sie wachsen während des Zyklus und werden während der Menstruation abgestoßen.

Es kommt zu Blutungen, Entzündungen, Ödemen, die die Arbeit des geschädigten Organs stören. Dies wird von schmerzhaften Empfindungen begleitet, die während der Menstruationsperiode deutlich verstärkt werden.

Entzündungen können durch sexuell übertragbare Krankheiten und opportunistische Flora verursacht werden. Zuerst wird der Erreger durch Kultur und PCR bestimmt, dann wird die Behandlung verordnet. Im chronischen Verlauf wird oft Physiotherapie eingesetzt.

Während der Menstruation schmerzt der Magen aus anderen Gründen:

  • Hyperaktivität des Zentralnervensystems,
  • Unfruchtbarkeit
  • Unterentwicklung oder Beugung der Gebärmutter,
  • hyperthyreose,
  • Intrauterinpessar
  • Verletzungen
  • Operationen an Fortpflanzungsorganen,
  • Geburt, insbesondere mit Komplikationen,
  • Abtreibungen.

Es kommt vor, dass die Schmerzen nach der Entbindung verschwinden oder deutlich nachlassen. Nur ein qualifizierter Gynäkologe kann nach einer gründlichen Untersuchung herausfinden, warum eine Frau während einer Periode Bauchschmerzen hat. Sie können selbst keine Diagnosen stellen.

Frauen, die mit Dysmenorrhoe konfrontiert sind, sind daran interessiert, was zu tun ist, wenn während der Menstruation Bauchschmerzen auftreten. Sehr zu helfen, regelmäßige Bewegung, Fitness. Es wird festgestellt, dass Frauen, die an ihnen beteiligt sind, die Menstruation leichter übertragen.

Die Mahlzeiten sollten ausgewogen sein, reich an Vitaminen und Spurenelementen. Magnesium und Kalzium spielen eine besondere Rolle bei der schmerzlosen Passage der Menstruation. Es ist besser, weniger Fleisch und fetthaltige Lebensmittel zu sich zu nehmen, besonders vor der Menstruation. Kaffee ist wünschenswert, um grüne und Kräutertees zu ersetzen. Es ist notwendig, die Ernährung mit Gemüse und Obst anzureichern.

Einige Frauen behaupten, dass Übungen von mäßiger Intensität Schmerzen lindern. Aber es ist sehr individuell. Die meisten Frauen werden durch die Einnahme von Schmerzmitteln und krampflösenden Medikamenten gerettet.

So kann nur ein Arzt feststellen, warum während der Menstruation Bauchschmerzen auftreten. Die Ursachen können unterschiedlich sein und viele von ihnen sind behandelbar. Sie können Ihren Zustand lindern, indem Sie Sport treiben, richtig essen, Schmerzmittel und krampflösende Medikamente einnehmen.

Ursachen von Menstruationsschmerzen

Schmerz - ein Signal an den Körper über die Veränderungen und Verletzungen. Es kann nicht ignoriert werden, da es ein Symptom für Erkrankungen des Fortpflanzungs- und Harnsystems ist. Es gibt jedoch nicht in allen Fällen Anlass zur Sorge.

HINWEIS! Akute Schmerzen sind ein schwerwiegender Grund, einen Krankenwagen zu rufen. Es kann aufgrund einer Entzündung der Zyste oder Blinddarmentzündung auch während der Menstruation auftreten. In diesem Fall dürfen Sie keine Medikamente einnehmen und müssen warten, bis der Arzt eintrifft. Selbstbehandlung ist gefährlich.

So lindern Sie die Schmerzen während der Menstruation

HINWEIS! Um die genaue Ursache der Schmerzen während der Menstruation zu bestimmen, kann nur ein Fachmann. Dazu müssen Sie jedoch nicht nur die Art des Schmerzes kennen, sondern auch den Ort.

Video - Schmerzhafte Menstruation

Blasenentzündung verschlechtert sich häufig während der Menstruation. Es gibt scharfe und quälende Schmerzen im Bauchraum, die sich beim Wasserlassen verschlimmern. Также может появиться ощущение тяжести в нижней части живота и сильная ноющая боль в районе поясницы. Стоит учесть, что цистит имеет и другие характерные особенности, по которым его легко распознать:

  • жжение и зуд во влагалище,
  • starke Rötung und Reizung
  • erhöhte Körpertemperatur
  • Kopfschmerzen und Schwindel.

HINWEIS! Die Verschlimmerung während der Menstruation ist darauf zurückzuführen, dass die Ausbreitung der Infektion aufgrund des Blutausflusses um ein Vielfaches schneller erfolgt. Auch Menstruationsblut wird zu einer guten Umgebung für die Entwicklung von Bakterien, während die Hygienevorschriften vernachlässigt werden.

Was ist Blasenentzündung?

Es ist leicht, Symptome einer Blasenentzündung zu lindern, aber die Behandlung kann lange dauern. Wenn Sie die Krankheit ihren Verlauf nehmen lassen, kann sie sich in eine chronische Form verwandeln. Am häufigsten werden eine allgemeine Urinanalyse und Ultraschalluntersuchung der Harnorgane vorgeschrieben, um eine genaue Diagnose zu stellen. Blasenentzündung wird mit antibakteriellen Medikamenten behandelt. Zusätzlich wird zum Zeitpunkt der Behandlung eine Diät verordnet, die scharfe und fettige Lebensmittel aus der Diät ausschließt.

HINWEIS! Während der Behandlung muss auf ein Bad verzichtet und nur unter der Dusche gewaschen werden, da sich sonst die Blasenentzündung verschlimmern kann. Die Wassertemperatur sollte nicht mehr als 38-39 Grad betragen.

Ovarialzyste

Das Auftreten von akuten und unerträglichen Schmerzen in den Eierstöcken während der Menstruation ist das Hauptzeichen einer Zyste. Schmerzen können dauerhaft und periodisch sein. Sie können zu jeder Zeit des Zyklus auftreten, werden jedoch während der Menstruation und des Eisprungs akuter.

Die Schmerzlokalisation hängt von der Stelle der Zyste ab. Sowohl der rechte als auch der linke Eierstock können ebenso weh tun wie beide. Auch Kribbeln und Pochen ist zu spüren. Aber es gibt noch andere Symptome:

  • große monatliche Verzögerungen
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr,
  • Erkrankungen des Harnsystems (schmerzhaftes Wasserlassen),
  • Bauchwachstum und Asymmetrie,
  • Hirsutismus (Gesichtshaarwuchs).

Schematische Darstellung der Ovarialzyste

HINWEIS! Es ist nicht die Zyste selbst, die gefährlich ist, sondern eine Torsion der Beine oder ein Bruch. Daher ist es wichtig, eine Zyste rechtzeitig zu identifizieren und mit ihrer Behandlung zu beginnen.

Ovarialzyste wird leicht durch Ultraschall festgestellt. Kleine Formationen können mit Hilfe von hormonellen Medikamenten geheilt werden. Große und zahlreiche Zysten werden operativ entfernt. Um eine Operation zu vermeiden, muss eine Zyste frühzeitig identifiziert werden, bevor Komplikationen auftreten. Medikamente nicht heilen:

  • zahlreiche Ausbildungen
  • große Zysten (5-10 cm),
  • Zysten kurz vor den Wechseljahren entdeckt
  • Zysten, die in den Wechseljahren auftraten.

Uterusmyom

Während dieser Krankheit hält der Schmerz bis zum letzten Tag des Monats an. In der Regel nimmt die Intensität nur jedes Mal zu. Im Anfangsstadium treten nörgelnde und schmerzende Schmerzen auf, die mit der Komplikation einen akuten Krampfcharakter bekommen.

Uterusmyom Klassifizierung

Der Schmerz ist nicht nur im Unterbauch zu spüren, sondern gibt auch nach hinten. Es kann sich auch vor der Menstruation und in den frühen Tagen im ganzen Rücken ausbreiten. Darüber hinaus ist die Brustempfindlichkeit stark erhöht. Auch wenn Uterusmyom beobachtet wird:

  • dunkelbraune Entladung vor, während und nach der Menstruation,
  • Zyklusverkürzung
  • eine signifikante Verlängerung der Menstruationsdauer auf mehrere Wochen,
  • reichliche Blutungen (selten spärlich),
  • das Vorhandensein von Gerinnseln in der Entladung.

HINWEIS! Eine häufige Ursache für Myome ist hormonelles Versagen. Eine erhöhte Produktion von Östrogen, weiblichen Hormonen, führt zur Bildung eines Tumors.

In einigen Fällen ist es möglich, ein Myom während einer Beckenuntersuchung zu bemerken. Der Nachweis erfolgt auch mittels Ultraschall, Hysteroskopie, Laparoskopie, Endometriumbiopsie und Labortests. Es wird medikamentös behandelt. Vorgeschriebener Verlauf von hormonellen Medikamenten. Eine Operation kann jedoch erforderlich sein, um große Tumore zu bekämpfen.

Fazit

Leichte Schmerzen zu Beginn der Menstruation sind normal. In der Regel vergehen sie in den ersten beiden Tagen des Zyklus. Aber akute Schmerzen geben Anlass zur Sorge. Besonders bei zusätzlichen Symptomen. In diesem Fall muss ein Arzt konsultiert werden, um das Vorliegen von infektiösen, entzündlichen und chronischen Erkrankungen auszuschließen.

Gefällt dir dieser Artikel?
Sparen, um nicht zu verlieren!

Ursachen für starke Bauchschmerzen

Viele Mädchen interessieren sich für die Frage, warum der Magen während der Menstruation schmerzt. Während des Menstruationszyklus beginnt das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut vom ersten Tag an. Dies ist notwendig, damit sich die befruchtete Eizelle während der Befruchtung der Eizelle in der Gebärmutterhöhle fest verhärten kann.

Geschieht dies nicht, beginnt sich die Gebärmutter aktiv zusammenzuziehen, wodurch die Schleimhaut ausgestoßen wird. Dieser Vorgang wird als ganz normal angesehen. Gleichzeitig sollte eine Frau ein schwaches Schmerzgefühl im unteren Teil des Abdomens verspüren.

Wenn sich der Schmerz sehr stark bemerkbar macht und schwer auszuhalten ist, spricht man von Dysmenorrhoe. In der Medizin gibt es zwei Arten von Krankheiten.

  1. Hauptansicht. Tritt auf, wenn der Körper anfängt, eine übermäßige Menge an Prostaglandinen zu produzieren. Dies führt zu einer starken kontraktilen Funktionalität der Gebärmutterhöhle. Der Magen tut während der Menstruation am ersten oder zweiten Tag sehr weh und hält bis zum Beginn eines neuen Menstruationszyklus an. Dieser pathologische Prozess wird bei Mädchen im Alter von 16 bis 25 Jahren beobachtet. Oft gibt es zusätzliche Symptome in Form von Kopfschmerzen, Stuhlverstimmung, Übelkeit. Bei der Ultraschalldiagnose in den Organen des kleinen Beckens treten keine Auffälligkeiten auf.
  2. Sekundäre Ansicht. Es tritt einige Jahre nach der ersten Menstruation auf. Am häufigsten tritt es bei Frauen über 30 Jahren auf. Die Ursache für starke Schmerzempfindungen ist eine pathologische Veränderung der inneren Organe. Auch Übererregung, das Vorhandensein eines Intrauterinpessars, ein akuter oder chronischer Entzündungsprozess sowie Endometriose können entscheidende Faktoren sein.

Wenn der Magen während der Menstruation nicht viel schmerzt, es stoppt und das Lebensbild nicht beeinträchtigt, dann müssen Sie keinen Arzt aufsuchen. Bei starken Schmerzen im Unterbauch während der Menstruation ist eine Ultraschalldiagnostik erforderlich. Möglicherweise liegt im Becken ein Entzündungsprozess oder eine Tumorentstehung vor.

Störende Symptome während der Menstruation

Warum der Unterbauch während der Menstruation schmerzt, wurde etwas klar. Aber wann braucht eine Frau Hilfe? Wann soll ich zum Arzt gehen? Es gibt störende Symptome, die auf eine Pathologie hinweisen.

  • in intensiven schmerzhaften Empfindungen, vor deren Hintergrund man sich einen Arbeitstag frei nehmen muss,
  • Schmerzen, die zwei bis drei Tage nach Beginn der Menstruation nicht verschwinden,
  • Starke Blutungen, die länger als zwei Tage anhalten. Und mit dem Blut kommen große dunkle Klumpen heraus
  • längerer Gebrauch von Verhütungsmitteln, die nicht zu einer Verringerung der Schmerzen führen,
  • die Entwicklung schwerer Schmerzen bei Frauen über 35 Jahren,
  • Langzeitanwendung von krampflösenden und analgetischen Medikamenten, die die Intensität der Schmerzen nicht verringern,
  • erhöhte Blutung,
  • Verletzung des Monatszyklus,
  • starke Abnahme des Körpergewichts.

Wenn eine Frau während der Menstruation über Bauchschmerzen klagt, sollten Sie den Arztbesuch nicht verschieben. Er führt eine Umfrage durch, identifiziert die Ursache der Pathologie und verschreibt die entsprechende Behandlung.

Störung des Darmkanals


Wenn der Unterbauch zu schmerzen beginnt, kann nicht jede Frau diesen Zustand durchmachen. Es ist jedoch schwierig, Schmerzen während der Menstruation als selten zu bezeichnen. Er wird bei jedem zweiten Mädchen im Alter von 16 bis 35 Jahren diagnostiziert.

Während der Menstruation kann es zu Darmstörungen kommen. Eine Verletzung des Stuhls wird infolge der Exposition gegenüber Prostaglandinen beobachtet, die zur Verringerung der glatten Muskulatur beitragen.

Die Gefahr eines solchen Prozesses trägt nicht. Im Gegenteil, das Plus dieses Phänomens ist, dass es eine Frau von übermäßigen Spannungen und starken Versuchen befreit, die häufiger bei Verstopfung und starken Blutungen auftreten.

Es macht keinen Sinn, Antidiarrhoika einzunehmen. Es genügt ein oder zwei Tage zu warten und alles wird wieder normal.

Ursachen des pathologischen Zustands im Unterleib während der Menstruation

Wenn der Magen während der Menstruation stark schmerzt, kann der Grund in ernsthaften Störungen liegen. Beschwerden lassen sich in der Regel nur schwer mit krampflösenden Mitteln beseitigen. Gleichzeitig fühlt sich die Frau schwach und erschöpft, deshalb liegt sie ständig im Bett.

Starke Schmerzen während der Menstruation treten auf, wenn:

  • Hyperthyreose. Diese Krankheit wird durch übermäßige Aktivität der Schilddrüse verursacht, die eine große Menge an Prostaglandinen produziert. In diesem Fall wird der Patient über eine verlängerte Menstruation klagen,
  • sexueller Infantilismus. Bei einem solchen Prozess wird eine Unterentwicklung der Gebärmutterhöhle oder eine abnormale Lokalisation bei jungen Mädchen diagnostiziert. Wenn sich der Schmerz am ersten Tag stark manifestiert und die schwachen Empfindungen bis zu zwei oder drei Tagen andauern, sollte das Kind einem jugendlichen Gynäkologen gezeigt werden. Vielleicht lag der Fehler an der unzureichenden Elastizität der Gebärmutter, die die Blutentnahme aufgrund der Verengung des Gebärmutterhalskanals verhindert.
  • Endometriose. Die innere Uterusschicht in Form des Endometriums kann sich über das Organ hinaus erstrecken. Wenn der Patient starke Schmerzen hat und die Menstruation häufig ist, war der Grund wahrscheinlich das Wachstum. Ein weiteres Zeichen ist Unbehagen beim Sex,
  • entzündliche Erkrankungen der Gebärmutterhöhle, Anhänge. Neben den schmerzhaften Empfindungen klagt der Patient über einen Anstieg der Temperaturwerte, Schüttelfrost und Übelkeit. Ein weiteres Symptom ist das Ziehen von Schmerzen im Unterbauch nach der Menstruation. Bei Infektionskrankheiten des Ausflusses gibt es einen schlechten Geruch und Juckreiz im Perineum.
  • Zyste, Fibrom, Tumorbildung. Ihre Manifestation wird genau an kritischen Tagen beobachtet. Wenn der Patient starke Unterleibsschmerzen hat, der Ausfluss dicker wird, häufiger auftritt und Einschlüsse vorhanden sind, ist der Vorgang mit Schwierigkeiten beim Wasserlassen verbunden, und es liegt höchstwahrscheinlich eine Art von Verdacht auf der Schleimhaut der Gebärmutter oder der Eierstöcke vor.

Warum es während der Regelblutung zu einem starken Schmerzsyndrom kommt, kann der Arzt erst nach der Untersuchung sagen. Eine Verzögerung des Arztbesuchs lohnt sich nicht, da bei jedem pathologischen Vorgang eine sachgemäße Behandlung erfolgen sollte.

Empfehlungen des Arztes für Menstruationsschmerzen

Ärzte sagen mit einer Stimme, dass es unmöglich ist, starke Schmerzen zu ertragen, da dies das allgemeine und psychische Wohlbefinden beeinträchtigt. Um die Manifestation von Schmerzen zu reduzieren, müssen einige Empfehlungen befolgt werden.

  1. Ein Heizkissen kann bei Magenschmerzen angewendet werden, sowie eine leichte und entspannende Massage in der Lendenwirbelsäule und im Unterbauch. Solche Aktivitäten tragen dazu bei, die Intensität der Uteruskontraktion zu verringern.
  2. Sie können krampflösende oder Schmerzmittel in Form von Ibuprofen, Ketonov, Spazmolgona, But-shpy einnehmen.
  3. Um den Geisteszustand zu normalisieren und das Nervensystem zu entlasten, können Sie pflanzliche Beruhigungsmittel verwenden: Novopasit, Fitoed, Baldrian-Tinktur, Afobazol.
  4. Treten aufgrund eines gestörten Hormonspiegels schmerzhafte Empfindungen auf, werden Verhütungsmittel verschrieben (Regulon, Lindinet 20). Unabhängig davon sollten sie nicht eingenommen werden, da das Werkzeug möglicherweise nicht geeignet ist.
  5. Wenn Sie die Beschwerden loswerden, können Sie sich regelmäßig körperlich betätigen. Nur Bewegung sollte den Körper nicht stark belasten. Eine Frau kann Yoga, Pilates, Gymnastik und Übungen machen.
  6. Lassen Sie den Patienten 20 Minuten lang ein Bad mit Meersalz, Salbei oder Kamille nehmen. Sie können sie jeden Tag einnehmen, mit Ausnahme der Menstruation. Um Krämpfe zu lindern und die Durchblutung zu aktivieren, empfehlen Ärzte die Verwendung einer Dusche.
  7. Um den Menstruationszyklus zu normalisieren und die Entwicklung von Entzündungsprozessen zu verhindern, raten Ärzte Ihnen, spezielle gynäkologische Gebühren für Kräuter zu erheben, die in Apotheken verkauft werden. Sie können auch Aufgüsse aus Petersilie, Minze und Kamille zubereiten.
  8. Einige Tage vor der Menstruation kann eine Mischung auf der Basis von ätherischen Ölen in die Lendenwirbelsäule und den Unterbauch eingerieben werden. Es besteht aus Muskatnuss, Schafgarbe, Majoran und Johanniskraut. Zuvor muss auf eine allergische Reaktion geprüft werden.
  9. Geh schwimmen. Regelmäßige Besuche im Pool tragen zur natürlichen Entspannung der Muskelstrukturen bei, verbessern die Durchblutung und die Endorphinproduktion.
  10. In einigen Situationen empfehlen Experten, eine Wärmflasche auf den Unterbauch aufzutragen. Die Dauer des Eingriffs sollte 15 Minuten nicht überschreiten. Diese Methode hilft, Schmerzen zu lindern.

Gynäkologen raten zu präventiven Empfehlungen.

  • Schlechte Gewohnheiten in Form von Rauchen und Konsum alkoholischer Getränke aufzugeben.
  • Vermeiden Sie Unterkühlung und schwere Stresssituationen.
  • Beschränken Sie die Aufnahme von scharf gewürzten Gerichten und reduzieren Sie den Kaffeeverbrauch pro Tag.
  • Die Ernährung umfasst Produkte, die Probiotika enthalten: Kefir, Ryazhenka, Joghurt.

Vergessen Sie nicht, dass regelmäßiges Sexualleben hilft, die Durchblutung zu verbessern und die Muskelstrukturen zu entspannen.

Wenn während der Menstruation Bauchschmerzen beobachtet werden, die unerträglich sind, können diese nicht ignoriert werden. Es ist notwendig, sich einer Untersuchung zu unterziehen, die Ursache der Pathologie zu identifizieren und Medikamente zu trinken.

Warum treten Schmerzen auf und was tun?

Schmerzen im Unterbauch gehen mit unterschiedlicher Intensität einher mit einer Periode unmittelbar vor der Menstruation und an allen Tagen mit physiologischen Blutungen. Nur 5 von 100 Frauen fühlen sich am Vorabend und während der Menstruation nicht unwohl. Die möglichen Ursachen für Beschwerden sind unterschiedlich. Dies schließt Entzündungen, Tumorprozesse und Gewebezerstörung ein. Nur ein Gynäkologe kann Maßnahmen empfehlen, die heutzutage möglicherweise das Wohlbefinden lindern können. Der Arzt dieses Profils konzentriert sich auf den Hauptgrund für die Verschlechterung der Gesundheit. Wenn es für eine Frau ausreicht, eine Analgetika-Pille einzunehmen und Krämpfe zu beseitigen, dann ist es für andere notwendig, sich einer vollständigen Behandlung zu unterziehen.

Muss ich Tabletten trinken?

Bei Dysmenorrhoe (schmerzhafte Menstruation) können und sollten Sie Tabletten trinken, die Beschwerden im Unterbauch und im Rücken lindern. Wenn die Schmerzen stark sind, sollten sie nicht toleriert werden, da Druck und Arbeitsfähigkeit abnehmen, sich der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert und Schwindelgefühle auftreten. Antispasmodika dürfen vor einem Arztbesuch eingenommen werden. Eine Frau muss intramuskulär 1 Ampulle (2 ml) des Arzneimittels No-Spa einführen. Wenn das Unbehagen beseitigt ist, können Sie dasselbe Medikament einnehmen, jedoch in Form von Tabletten (nicht mehr als 3 Tonnen pro Tag). Die krampflösende Wirkung hat Papaverin (es sollte intramuskulär verabreicht werden).

Spasmalgon, Ketanov, Dexalgin sorgen für eine betäubende Wirkung. Diese Medikamente gehören zur Gruppe der Analgetika. Sie beseitigen Schmerzen nach intramuskulärer Verabreichung schneller. In allen Fällen muss die Verschreibung des Arzneimittels vom Arzt vorgenommen werden, und es sollte ein intradermaler Test der Empfindlichkeit des Körpers gegenüber dem Arzneimittel durchgeführt werden.

So lindern Sie Schmerzen

Durch Beobachtung und Forschung haben Gynäkologen Methoden identifiziert, die dazu beitragen, das Wohlbefinden der Frau zu verbessern, unabhängig von der Ursache ihrer Verschlechterung:

  1. Kräutertee trinken. Kamille, Minze, Zitronenmelisse, Thymian - diese Heilkräuter wirken beruhigend und entzündungshemmend. Es ist möglich, neben der Periode der Menstruation die Immunität zu stärken und die pathogenen Prozesse zu stoppen, die einen versteckten Verlauf haben. Trinken wärmt, wirkt ablenkend.
  2. Entlastung des Darms auf natürliche Weise durch ein Abführmittel oder verwenden Sie Microclyster. Überlasteter Darm drückt die Gebärmutter zusammen. Infolgedessen vermehrte Schmerzen, Krämpfe, vermehrte Blutungen. Um Menstruationsbeschwerden zu lindern, müssen Sie Ihren Darm unverzüglich leeren. Wenn dies Schwierigkeiten bereitet, können Sie ein abführendes Rektalsuppositorium oder einen Mikroklon verwenden (sein Volumen beträgt 30-150 ml).
  3. Eine Wärmflasche in den Magen stecken. Akzeptabel nicht in allen Fällen, daher darf die Technik nur nach ärztlicher Genehmigung angewendet werden. Lindert Schmerzen, Steifheit, ermöglicht Ihnen, sich zu entspannen und sich auf den Schlaf einzustimmen.

Bei Dysmenorrhoe wird nicht empfohlen, Kleidung mit einem engen Gummizug in der Taille zu verwenden (enge Hosen, Röcke, Gürtel, Korsetts). Das Zusammendrücken der Gebärmutter erhöht die Beschwerden und Blutungen, hemmt die Bewegung und verhindert ein bequemes Wechseln der Dichtungen.

Wege zur Verbesserung des Wohlbefindens

Nichtmedikamentöse Methoden bei Dysmenorrhoe können das Wohlbefinden teilweise normalisieren. Sie basieren auf der Verwendung von Wärmequellen, der Durchführung von Massagen und der Veränderung der Einstellungen zum Zustand. Zusätzlich zum psychologischen Aspekt müssen die verbleibenden 2 Faktoren vorab vom Gynäkologen genehmigt werden.

Körperliche Aktivität

Bei Dysmenorrhoe sind viele Übungen kontraindiziert. Vor allem, wenn sie eine Wirkung auf die Bauchmuskulatur vermuten lassen. Die Spannung der Fasern trägt zur Zunahme des Unbehagens und zur Zunahme des Volumens des Blutverlusts bei. Es wird empfohlen, die Übung für die Gebärmutter und die Genitalien auf eine Massage zu beschränken. Es kann mit oder ohne Spezialöl durchgeführt werden. Streichende Kreisbewegungen im Unterbauch (in der Nabelgegend) lindern Schmerzen, Verspannungen und lindern Krämpfe. Длительность процедуры – до получаса.

Диета при месячных

Um Schmerzen zu lindern, sollten Sie auf Produkte verzichten, die die Wände der Organe des Urogenitaltrakts reizen. Es wird empfohlen, keine sauren, würzigen und salzigen Lebensmittel zu verwenden. Alkohol ist stark kontraindiziert (Alkohol trägt zu vermehrten Blutungen und Krämpfen bei). Obwohl Koffein zu den Substanzen gehört, die das Gewebe der Organe reizen, ist es für die Menstruation zulässig. Der Grund - aufgrund von Blutverlust bei Frauen sinkt der Blutdruck. Kaffee unterstützt seine Leistung und beugt Schwächung des Körpers, Schwindel und anderen Symptomen vor.

Psychologische Einstellung

Konzentriert man sich auf den problematischen Gesundheitszustand, fällt es einer Frau schwer, sich zu entspannen und dadurch ihre Gebärmutterkrämpfe zu lindern. Um Dysmenorrhoe nicht als Stressfaktor zu betrachten, wird empfohlen:

  • ausbilden
  • Hören Sie beruhigende Musik
  • Aromatherapie verwenden

Durch die Schmerzen im Unterbauch und im Rücken wird die Frau gereizt. Auf dem Höhepunkt des Unbehagens ist es ratsam, sich auf die Kommunikation mit anderen zu beschränken, um keine Konfliktsituationen zu verursachen. Das Überdenken der Situation wird auf das Verständnis reduziert, dass Schmerzen während der Menstruation keine Bedingung sind, die nur erlebt werden muss, sondern ein Signal des Körpers für die darin enthaltenen Verstöße.

Wann ist die ärztliche Beratung notwendig?

Hinweise zur Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten:

  1. Während der Menstruation prädisponiert der Grad der Schmerzen für Bewusstlosigkeit.
  2. Neben Schmerzen im Unterbauch und im Rücken fallen große Schleimhautfragmente auf.
  3. Das Unbehagen ist so stark, dass Analgetika unwirksam sind.

Wenn sich eine Frau durch einen Blutdruckabfall und damit verbundene Symptome verschlimmert fühlt, ist dies ein wichtiger Grund, sich an einen Gynäkologen zu wenden. Das Phänomen kann zur Entstehung einer für das Wohlbefinden ungünstigen Anämie führen. Ein Gynäkologe sollte auch aufgesucht werden, wenn jeden Monat eine belastende Erkrankung auftritt und Probleme mit der Geburt und Kürettage in der Anamnese aufgetreten sind. Eine wichtige Grundlage für einen Facharztbesuch ist die Mutterschaftsplanung.

Diagnose

Um die Hauptursachen für Dysmenorrhoe zu identifizieren, wird der Patient den folgenden Diagnosetypen unterzogen:

  • Besichtigung und Kontrolle. Der Arzt reproduziert das klinische Bild des Zustands des Patienten, plant weitere Eingriffe und erstellt die Diagnose.
  • Laboruntersuchung von Blut, Urin. Abhängig von dem Faktor, der zur Dysmenorrhoe beiträgt, werden Entzündung, Anämie und der infektiöse Prozess festgestellt. Labormethode zur Bestimmung des hormonellen Gleichgewichts.
  • Ultraschall der Gebärmutter, der Gliedmaßen, der Blase, des Magen-Darm-Trakts. Es ermöglicht den Nachweis nahezu aller pathogenen Prozesse der Organe des Urogenital- und Verdauungstraktes.

Andere Diagnosemethoden werden auf der Grundlage der vorgeschlagenen Diagnose verschrieben, die zur Entwicklung von Dysmenorrhö führte. Um die Eigenschaften des Tumors, die Durchblutung des Gewebes und das Entzündungsspektrum aufzuklären, werden komplexe Methoden der Strahlenbildgebung (CT, MRT) benötigt. Wenn Dysmenorrhoe mit osteoartikulären Pathologien assoziiert ist, wird der Patient zur Röntgenuntersuchung überwiesen. Auch wenn eine solche Diagnose nur angenommen wird.

Während schmerzhafter Perioden wird empfohlen, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Diclofenac, Ibuprofen, Voltaren) einzunehmen. Die rektale Verabreichung eines dieser Medikamente in Form eines Zäpfchens lindert Schmerzen und lindert Verspannungen in den Genitalkanälen.

Um die Hauptpathologien zu beseitigen, die zu Dysmenorrhö führen, helfen Sie beim folgenden Termin:

  • Antibiotika-Therapie. Heilt entzündliche und infektiöse Prozesse.
  • Hormonelle Medikamente. Corticosteroide werden eingeführt, Substanzen, die von der Hypophyse produziert werden.
  • Vitamintherapie. Ordnen Sie ganze Komplexe oder einzelne Vitamine zu.
  • Analgetika. Schmerzen lindern, allgemeine Gesundheit normalisieren.
  • Einführung von Medikamenten zur Normalisierung des Blutdrucks (mit einer Abnahme der Leistung).
  • Dyspeptische Störungen stoppen antiemetische Medikamente.

Zusätzlich wird dem Patienten eine physiotherapeutische Behandlung (Enterophoresepassage, Magnetfeldtherapie, UHF) verordnet. Um die pathologischen Sekrete von der Oberfläche der Genitalien zu beseitigen, ist die Behandlung der Gewebe mit antiseptischen Lösungen erforderlich. Wenn eine Frau Anämie hat (verursacht durch massiven Blutverlust), ist injizierbares Eisen angezeigt. Wenn Geschlechtskrankheiten festgestellt werden, ist die Behandlung nicht nur eine Frau, sondern auch ihr Sexualpartner.

Sehen Sie sich das Video an: Mädchen 14 mit extrem starken Periodenschmerzen: Simuliert sie nur? Klinik am Südring. TV (Januar 2023).

Pin
Send
Share
Send
Send