Gesundheit

Wunden Darm gibt an das Rektum

Pin
Send
Share
Send
Send


Warum geben Schmerzen während der Menstruation in den Mastdarm? Es gibt mehrere plausible Erklärungen. Die Verletzung der Funktionen eines Organs kann Schmerzen in einem anderen Organ hervorrufen. Schmerzen und Beschwerden, die in den Rektalkanal ausstrahlen, warnen vor bestimmten Erkrankungen des Beckens, des Ausscheidungssystems oder des Darms. Schmerzen im Rektum gelten als gefährliche Erscheinung, die nicht ignoriert werden sollten.

Warum können Schmerzen während der Menstruation auftreten

Magenschmerzen oder jammern vor dem Hintergrund der Menstruation mit einer Krankheit wie Endometriose. Dies ist eine der häufigsten Erkrankungen der Geschlechtsorgane. Die Endometriose gilt als Hauptursache für Unfruchtbarkeit und Schmerzen bei Frauen während der Menstruation.

Während diagnostischer Operationen wird bei 25% der Frauen, von denen die Hälfte an Unfruchtbarkeit leidet, eine Endometriumpathologie festgestellt.

Endometriose ist ein pathologischer Prozess, der durch die Proliferation der Schleimhaut der Gebärmutter gekennzeichnet ist. Elemente von Läsionen sind alle Veränderungen, die den normalen Menstruationszyklus charakterisieren. Die folgenden Faktoren provozieren diese Krankheit:

  • Abtreibung
  • chirurgische Eingriffe
  • genitaltrauma,
  • genetische Veranlagung
  • entzündliche Prozesse der Beckenorgane,
  • hormonelles Ungleichgewicht.

Die Symptome der Endometriose können unterschiedlich sein: vom latenten Verlauf bis zum ausgeprägten Krankheitsbild des "akuten Abdomens". Es hängt alles von der Prävalenz des pathologischen Prozesses, dem Vorhandensein von Komorbiditäten und dem psycho-emotionalen Zustand der Frau ab. Typische Anzeichen einer Endometriose sind:

  • Unfruchtbarkeit
  • durch die Menstruation verschlimmerte Bauchschmerzen,
  • Zyklusverletzungen, bei denen innerhalb eines Monats mehrere Menstruationen auftreten können,
  • intermenstruelle Blutungen.

Diese Symptome können in den letzten Tagen des Zyklus zu Anämie und Dysurie (Verletzung der Urinausscheidungsprozesse) führen.

Bei Endometriose der Eierstöcke ein starker Rektumschmerz während der Menstruation. Sie ist stark und kann sogar den unteren Rücken und das Kreuzbein geben. Anfälle werden von Übelkeit mit Erbrechen, Verspannungen der Bauchmuskulatur sowie Schmerzen begleitet.

Klinische Manifestationen des "akuten Abdomens" treten auf, wenn eine endometriotische Zyste reißt und ihr Inhalt in die Bauchhöhle freigesetzt wird. Gastrointestinale Störungen äußern sich in Verstopfung, Flatulenz und krampfartigen Erscheinungen. Sie werden durch den Verlauf der Adhäsionsprozesse im Becken erklärt.

Die Endometriose, die sich über den Gebärmutterhals hinaus erstreckt, ist durch schmerzende Schmerzen gekennzeichnet, die sowohl das Rektum als auch die Vagina, das Kreuzbein, erfassen. Wenn die Gebärmutterschleimhaut im Rektalgewebe wächst, multipliziert sich das Unbehagen mit dem Stuhlgang, und dies erklärt, warum der Priester nur während der Menstruation weh tut.

Schmerzen im Rektum sind ein häufiges Symptom für entzündliche Veränderungen im Urogenitalsystem. Die Niederlage der Anhänge hat typische Symptome. Das Schmerzsyndrom, das im Rektum auftritt, ist akut. Ähnliche Krankheiten entstehen durch das Eindringen von sexuell übertragbaren Infektionen. Mit oder ohne unsachgemäße Therapie werden die Pathologien synchronisiert - sie verwandeln sich in eine vernachlässigte Form, die durch periodische Rückfälle gekennzeichnet ist.

Dysmenorrhoe (dies ist der Name für schmerzhafte Menstruation) bei Frauen ist eine häufige Folge hormoneller Störungen, die im Körper auftreten. Es ist in der Regel bei Mädchen unter 25 Jahren aufgezeichnet. Reife Frauen leiden unter Bauchschmerzen während der Menstruation im Zusammenhang mit Genitalpathologien. Der Schmerz hat einen krampfartigen Charakter, der Anfall kann 1-2 Tage andauern, danach nimmt die Intensität der unangenehmen Empfindungen ab.

Dysmenorrhoe tritt häufig als Reaktion auf eine psycho-emotionale Überlastung auf.

Blutungen und Bauchschmerzen sind Manifestationen einer Eileiterschwangerschaft. Akute Schmerzen, die ins Rektum ausstrahlen, und die folgenden Blutungen, die während einer verzögerten Menstruation auftraten, sollten nicht übersehen werden. Die Entwicklung des Fetus außerhalb der Gebärmutterhöhle kann mit einem Bruch des Eileiters enden, weshalb bei einer Eileiterschwangerschaft eine Frau dringend operiert wird. Andere Anzeichen für diesen Zustand sind Übelkeit, Erbrechen, allgemeine Schwäche, Schwindel.

Diagnose und Behandlung

Frauen, die ähnliche Anzeichen gefunden haben, sollten sich in die Praxis des Frauenarztes beeilen. Den Magen zu verletzen kann aus verschiedenen Gründen schon alleine nicht funktionieren. Es ist obligatorisch, eine zweijährige gynäkologische Untersuchung durchzuführen. Um eine Infektionskrankheit auszuschließen oder zu diagnostizieren, werden Abstriche aus der Vagina von der Oberfläche des Gebärmutterhalses entnommen. Sie sind für die bakteriologische Analyse notwendig. Zur Erkennung von pathologischen Veränderungen in den Genitalien wird Ultraschall gezeigt.

Es ist notwendig herauszufinden, warum es den Magen auf dem Hintergrund der Menstruation verletzt. Die Behandlung beginnt mit der Beseitigung der Ursachen für diesen Zustand. Handelt es sich um entzündliche und ansteckende Erkrankungen des Urogenitalsystems, verschreibt der Arzt eine Antibiotikatherapie. Art und Dosierung der Arzneimittel richten sich nach der festgestellten Empfindlichkeit des Infektionserregers. Zusammen mit der etiotropen Therapie wird eine symptomatische Behandlung zur Verbesserung des Wohlbefindens des Patienten verordnet. Verwenden Sie dazu entzündungshemmende und Schmerzmittel.

Bei Dysmenorrhoe ist es notwendig, den hormonellen Hintergrund des Körpers wiederherzustellen.

Bei intensivem Schmerzsyndrom kann der Arzt nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente in Form von rektalen Zäpfchen verschreiben. Die Hauptbehandlung der Endometriose ist die Hormontherapie. Es wird mit dem Einsatz von Beruhigungsmitteln, physiotherapeutischen Verfahren, Desensibilisierungstherapie und psychotherapeutischen Methoden kombiniert. Die Indikationen für die Operation sind die Knotenform der Endometriose, schwere Schweregrade der Erkrankung, endometrioide Ovarialzysten, häufige pathologische Prozesse, die Kombination von Endometriose mit Leiomyom.

Ursachen von Schmerzen

Heute gibt es eine große Liste von Gründen, die akute Schmerzen in der Bauchhöhle verursachen können. In den meisten Fällen ist dies auf Erkrankungen des Verdauungssystems, Würmer, Herzinfarkt, Erkrankungen der Blase, Lungenentzündung, Influenza und Halsschmerzen zurückzuführen. Sehr oft können Schmerzen durch übermäßiges Essen oder verschiedene Stresssituationen ausgelöst werden.

Die Art der Schmerzsymptome im Bauch ist von größter Bedeutung, insbesondere wenn Sie eine Notfallversorgung oder eine Operation benötigen. Natürlich können Schmerzsymptome vorhanden sein, ohne dass ernsthafte Krankheiten vorliegen. In jedem Fall müssen Sie jedoch die möglichen Ursachen ermitteln, um gefährliche Situationen zu vermeiden.

Eine der häufigsten und gefährlichsten Krankheiten ist die Blinddarmentzündung, da die Schmerzen während dieser Krankheit um den Nabel herum beginnen und dann auf der rechten Seite in den unteren Bereich übergehen, wodurch die Schmerzen ausgedehnter und stärker werden. Wenn die Gallenblase die Ursache für Schmerzen im Rektum und im Magen wurde, deutet dies darauf hin, dass sich die Galle darin angesammelt hat oder sich Steine ​​gebildet haben. In der Regel ist der Schmerz in diesem Fall im oberen Quadranten auf der rechten Seite lokalisiert, kann aber auf das Rektum und den Unterbauch übertragen werden.

Wenn der Magen oder Dünndarm die Ursache für unangenehme Symptome ist, weist dies auf das Vorhandensein eines Geschwürs hin, das Blutungen und starke Schmerzen verursacht. Es gibt Fälle, in denen eine Perforation der Darmwand auftritt und dies zur Aufnahme von Magensaft in die Bauchhöhle führt. Sehr oft ist der Schmerz oberhalb des Nabels lokalisiert und kann dem Rektum gegeben werden.

Eine weitere Ursache für unangenehme Symptome sind Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, da deren Geheimnis die inneren Organe schädigen kann, wenn es in die Bauchhöhle gelangt. Wenn sich Erkrankungen des Dickdarms entwickeln, können in jedem Bereich des Abdomens schmerzhafte Symptome auftreten. Bei schweren Erkrankungen wie Divertikulitis befinden sie sich jedoch im unteren Quadranten auf der linken Seite. In Situationen, in denen die Schmerzsymptome im Magen und im Rektum länger als 10 Minuten andauern und durch Abtasten verschlimmert werden, wenn der Patient keinen Appetit hat, Erbrechen, Blut im Kot oder im Ausfluss vorhanden ist und Schwindel auftritt, ist es dringend erforderlich, einen Arzt aufzusuchen.

Ein Schmerz im Unterbauch gibt in den Mastdarm, dass es sein kann

Bauchschmerzen bei Frauen, die dem Rektum geben, können durch eine Vielzahl von Krankheiten verursacht werden. Einschließlich:

Und deshalb müssen Sie die Art der Beschwerden verstehen, um sich zumindest annähernd die richtige Diagnose zu stellen.

In etwa 50% der Fälle sind Beschwerden im obigen Organ mit der Bildung einer Analfissur verbunden. Die Ursachen dieser Krankheit sind:

  1. Große Arbeitsbelastung.
  2. Geburtsverletzungen.
  3. Schädigung der Rektumschleimhaut.
  4. Die Schwächung der Muskeln des Verdauungstraktes.
  5. Eine Reihe von chronischen Erkrankungen.

Charakteristische Symptome einer Analfissur:

  1. Akutes Unbehagen zu jeder Tageszeit, das sich während eines Stuhlgangs verstärkt.
  2. Monatlicher Zyklus fehlgeschlagen.
  3. Herzschmerzen.
  4. Eine weitere Ursache für das obige Symptom ist Proktalgie (akutes Unbehagen durch Muskelkrämpfe). Diese Krankheit verursacht spontane Schmerzen mit einem Krampf, der nicht mit einem Stuhlgang zusammenhängt. Stress, Neustarts und mentale Probleme führen häufig zu einer Verschärfung dieses Problems. Fast das gleiche Unbehagen gibt dem Patienten eine akute Form von Hämorrhoiden. Schließlich - Schmerzen im Unterbauch, die sich bis in den Darm erstrecken, treten während der Entwicklung einer Reihe von weniger bekannten, aber nicht weniger gefährlichen Krankheiten auf.

Dieses Gefühl deutet oft darauf hin, dass eine Frau Paraproktitis (Entzündung der Ballaststoffe) hat. Diese Krankheit hat die folgenden Symptome:

  1. Temperaturerhöhung
  2. Die Bildung von Eiter (in der akuten Phase der Krankheit),
  3. Rötung im Anus.

Pochende Schmerzen können auch durch einen kolorektalen Abszess verursacht werden. Ein charakteristisches Merkmal dieser Krankheit ist die Bildung einer festen Schwellung im Anus.

In vielen Fällen entsteht im Zusammenhang mit der Entwicklung ein Abszess (eitrige Bildung roter Farbe). Diese Krankheit wird durch die folgenden Merkmale bestimmt:

  1. Das Vorhandensein einer ödematösen Bildung einer rötlichen Farbe in der Nähe des Anus.
  2. Anhaltendes Unbehagen, dessen Intensität Schlaf, Niesen oder Husten verstärkt.
  3. Durchfall, Verstopfung, eitrige Massen.

Viele Menschen können aufgrund des starken Unbehagens im Unterbauch, das sich bis in den Darm erstreckt, nicht schlafen. Die Ursache für dieses Problem ist am häufigsten die bereits erwähnte Proktalgie, die durch einen schlechten emotionalen Zustand verursacht wird. Beispielsweise kann sein Auftreten mit einem mentalen Trauma, einer Depression oder einem banalen Neustart des Körpers verbunden sein. Die Art des Schmerzes ist intensiv und träge, lang und kurz. Es hängt alles von den spezifischen Umständen ab.

Warum brauche ich all diese Informationen?

Um zu verstehen, welche Gefahr Ihren Körper bedrohen kann. Vielen Menschen ist es peinlich, zum Arzt zu gehen, wenn es Schmerzen im Unterbauch gibt und sie dem Anus geben. Aus irgendeinem Grund glauben sie, dass dieses Symptom etwas Schändliches hat. Tatsächlich ist dieses Krankheitssymptom für unseren Körper so natürlich wie Husten oder Fieber.

Warum Schmerzen während der Menstruation im Rektum geben

Schmerz ist ein Signal für Probleme im Körper und seine Lokalisierung kann viel aussagen. Bei Frauen treten häufig Schmerzen während der Menstruation im Rektum auf. In diesem Fall müssen Sie ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, um die Ursache der Pathologie zu ermitteln. Beschwerden können nicht nur im Rektum, sondern auch im Steißbein des Rückens zu spüren sein, um auf den Oberschenkel und den Unterbauch zu geben. Gynäkologische Erkrankungen, Darmerkrankungen und andere Faktoren tragen zu schmerzhaften Empfindungen im Anus bei.

Im Anus befinden sich viele Nervenenden und Gefäße, die unter bestimmten Umständen zu Entzündungen und Knotenbildung neigen. Während der Menstruation nimmt die Durchblutung der Beckenorgane zu, was zu günstigen Bedingungen für die Vitalaktivität verschiedener pathogener Mikroorganismen führt.

Sitzarbeit, das Fehlen eines aktiven Lebensstils, harte körperliche Arbeit und Gewichtheben können zu Darmerkrankungen und Schmerzen führen.

Ist der Schmerz einer schießenden Figur, ist es notwendig, die Ursache ihres Auftretens so schnell wie möglich zu ermitteln und einen Arzt zu Rate zu ziehen. Jede Krankheit ohne Behandlung verläuft von akut bis chronisch, was die Situation kompliziert.

Trotz der Tatsache, dass Schmerzen während der Menstruation auftraten, können sie mit verschiedenen Infektionsprozessen im Rektum, Neoplasien oder Rissen in Verbindung gebracht werden, und nicht nur mit Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane.

Darmschmerzen

Das Rektum liegt anatomisch sehr nahe an der Vagina, nur eine dünne Trennwand trennt sie. Fast jede Frau hat ein leichtes Unbehagen während der Menstruation, das nach der Entlassung schnell verschwindet. Aber das Vorhandensein von starken Krampfschmerzen, die in den Anus münden, sollte die Frau stören und der Grund für den Arztbesuch sein.

Schmerzen im Rektum bei Kokzinododynie treten regelmäßig nach einem Stuhlgang auf oder sind ständig vorhanden und können den weiblichen Geschlechtsorganen im Steißbein, dem Oberschenkel, übertragen werden. Ein charakteristisches Symptom der Krankheit ist ein verstärkter Schmerz beim Drücken auf den Steißbeinbereich.

Der Gang des Patienten ist leicht gestört, der Priester kann in sitzender Position sehr wund sein, es tritt Verstopfung auf, und auch die Stimmung verschlechtert sich aufgrund eines ständigen Gefühls von Unbehagen im Anus. Während der Menstruation können die Schmerzen zunehmen.

Die Entzündung der Rektalvenen, Hämorrhoiden genannt, verläuft bei der Frau etwas anders. Wenn der Menstruationszyklus beginnt, häufen sich die Beschwerden über Schmerzen im Anus. Die Ursache der Schmerzen ist eine erhöhte Durchblutung der Hämorrhoiden während der Menstruation. Bei einigen Frauen gehen Hämorrhoiden, die dem Anus geben, mit leichtem Brennen und Blutungen einher. Normalerweise geht die Verschlimmerung der Krankheit mit dem Menstruationsfluss einher.

Der entzündliche eitrige Prozess des Gewebes um das Rektum führt zu einer starken Verschlechterung, zu hohen Temperaturen und zu stechenden Schmerzen im Anus. Ein gefährlicher Abszeß befindet sich um den Anus oder in der Muskelschicht.

Das Einsetzen der Menstruation provoziert manchmal die rasche Entwicklung der Krankheit. Ohne die richtige Behandlung schreitet die Krankheit schnell voran und führt zu Fisteln und eitrigen Entladungen mit Blutverunreinigungen.

Anus knacken

Verschiedene Verletzungen der Rektalschleimhaut und Verletzungen führen zu einer Analfissur. Der Schmerz hängt von der Tiefe des Risses ab, der sich aufgrund von Paraproktitis, Hämorrhoiden und anderen entzündlichen Prozessen bilden kann.

Schmerzen, Schweregefühl und Brennen im Rektum während der Menstruation sind häufig auf Kryptitis zurückzuführen. Dies ist eine Entzündung der Blindtaschen aufgrund einer Infektion. Die Krankheit führt zu Verstopfung, zur Bildung von Fisteln und manchmal zur Entwicklung eines bösartigen Prozesses. Starke Schmerzen nehmen mit Gewichtheben und Stuhlgang noch mehr zu.

Frauenkrankheiten

Wenn der Anus während der Menstruation wund ist, ist die Wahrscheinlichkeit für gynäkologische Erkrankungen hoch.

Eine häufige Verletzung des Menstruationszyklus sind Krämpfe oder ziehende Schmerzen im Unterleib, im unteren Rücken und im Rektum. Allgemeine Schwäche, Kopfschmerzen, Übelkeit und ungewöhnlicher Stuhlgang begleiten häufig Algomenorrhoe.

Die Krankheit ist primär und sekundär aufgrund anderer pathologischer Prozesse im Körper. Endometriose, Endometritis, falsche Position der Gebärmutter, Biegung des Gebärmutterhalses und andere Krankheiten werden unter den Ursachen dieser Pathologie unterschieden.

Eine gutartige Läsion in der Gebärmutter wird als Fibromyom bezeichnet und verursacht häufig Schmerzen im Rektum, im Magen und bei Blutungen. Der Tumor ist am häufigsten bei Frauen nach 35 Jahren. Der Grad des Schmerzes, seine Lokalisation hängt von der Größe des Tumors ab. Eines der charakteristischen Symptome von Uterusmyomen ist eine gestörte Menstruation. Ursachen des Fibromyoms:

  • Abtreibung
  • falsche Wahl der Empfängnisverhütung
  • anhaltende Depression und Stress,
  • Eierstockzysten,
  • Mangel an Geburt und Stillen nach 30 Jahren.

Die Entzündung der Gebärmutter ist oft der Grund, warum das Rektum bei Frauen während der Menstruation weh tut. Andere Symptome sind ein starker Temperaturanstieg, starke Schmerzen im Kreuzbein und Unterleib, Muskelschmerzen und vermehrtes Schwitzen. Der Entzündungsprozess entsteht durch das Eindringen von Streptokokken, Escherichia coli, Gonokokken, die Installation des Intrauterinpessars aufgrund von Geschlechtskrankheiten.

Schwere gynäkologische Erkrankungen sind auch der Grund, warum der Anus schmerzt. Endometriumzellen wachsen und dringen in benachbarte Organe ein, die während der Menstruation Schmerzen hervorrufen, wenn die Durchblutung der Beckenorgane zunimmt.

Менструальный цикл нарушается, а кровь скапливается и не выводится наружу. Die Frau hat einen blutigen Vaginalausfluss, der einen Monat lang nicht aufhören kann.

Moderne diagnostische Methoden

Die obligatorische Prüfung beinhaltet:

  • rektale Untersuchung,
  • Untersuchung auf dem gynäkologischen Stuhl,
  • Durchleuchtung
  • Ultraschall der Beckenorgane und der Bauchhöhle.

Bei Verdacht auf eine Infektionskrankheit wird ein vollständiger Blut- und Urintest verordnet. Um Darmerkrankungen auszuschließen, werden Sigmoidoskopie und Koloskopie durchgeführt. Obligatorische Diagnosemethode ist die Kotanalyse des Patienten, die bakteriologische Untersuchung des Blutes.

Wie rektale Schmerzen zu lindern

Es ist unmöglich zu erwarten, dass der Schmerz von selbst vergeht, auch wenn er nicht zu intensiv ist. Bei jeder Krankheit ist die medizinische Versorgung anders.

  1. Wenn Proktitis Chirurgie vorgeschrieben wird, um den Abszess zu entfernen, dann Antibiotikatherapie.
  2. Kryptitis wird zuerst mit Rektalsuppositorien mit Levomycetinum und Propolis behandelt, und weitere Operationen können erforderlich sein.
  3. Koktsingodiniya beseitigt mit Hilfe moderner Methoden der Physiotherapie. Manchmal verwenden sie eine Novocain-Blockade, um akute Schmerzen zu lindern.
  4. Bei Hämorrhoiden wirksame Kerzen "Relief", verschiedene Salben mit Heparin, venotone Medikamente.
  5. Für die Heilung von Rissen und Schmerzlinderung verwenden Sie Ultraprokt, Solcoseryl.
  6. Antibiotika und entzündungshemmende Medikamente werden zur Behandlung von Adnexitis eingesetzt.
  7. Die Endometriose muss operativ behandelt werden, Schmerzmittel werden jedoch verschrieben, um Schmerzen zu lindern. Unter ihnen die Medikamente "Novigan", "Nurofen".
  8. Um Schmerzen bei Myomen zu lindern, nehmen Sie "Ibuprofen", "Naroxen".
  9. "No-shpa", "Spazmalgon" lindert Krämpfe und Schmerzen bei Algomenorrhö.

Allgemeine Empfehlungen zur Vorbeugung von Erkrankungen der Beckenorgane sind auf folgende Regeln reduziert:

  • tägliche Genitalhygiene,
  • richtige Ernährung,
  • moderate Bewegung
  • die Weigerung, Sport zu treiben, bis zur vollständigen Genesung,
  • rechtzeitiger Besuch beim Arzt.

Wenn der Schmerz während der Menstruation ins Rektum eintritt, muss ein Arzt aufgesucht werden. Nicht immer bedeuten solche Schmerzen Probleme mit dem Verdauungstrakt. Sie können ein Zeichen für schwerwiegende Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane sein, die dringend behandelt werden müssen. Indem Sie auf den Schmerz achten, dem Rektum geben, können Sie die Entwicklung des pathologischen Prozesses stoppen.

Jeder lebende Mensch stößt einmal auf Schmerzen. Es kann stumpf, scharf, schneidend oder stechend sein. Beschwerden können auch unter, über oder an der Seite des Abdomens empfunden werden. Der Schmerz verhindert, dass eine Person normal lebt und schlägt aus. Es ist zu beachten, dass das Auftreten von Beschwerden nur ein Symptom ist, keine Krankheit. Abhängig von der Ursache können die Schmerzen in der darunter liegenden Bauchregion unterschiedliche Lokalisationen und Intensitäten aufweisen. Lassen Sie uns sehen, was solche Schmerzen verursachen kann.

Eierstockruptur

Diese Pathologie hat ein Hauptsymptom: Schmerzen im Unterbauch. Dieser Zustand tritt in der Mitte des Zyklus auf. Jeder weiß, dass vor dem Eisprung ein Follikel im Eierstock wächst. Bei Erreichen der richtigen Größe wird die weibliche Zelle zerstört und freigesetzt. In einigen Fällen reißt ein großer Teil des Eierstocks. Zu diesem Zeitpunkt beginnt die Frau Schmerzen im Unterbauch zu haben, die sich bis in das Rektum erstrecken. Außerdem fühlt sich der schöne Sex schwach, übel und schwindlig an.

Wenn eine solche Pathologie auftritt, sollten Sie keine Schmerzmittel und Selbstmedikamente verwenden. Es ist notwendig, schnell einen Krankenwagen zu rufen und eine horizontale Position einzunehmen. Je nach Komplexität der Erkrankung kann die Behandlung konservativ in einem Krankenhaus oder mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs erfolgen.

Eileiterschwangerschaft

Bei einer Eileiterschwangerschaft können dumpfe Schmerzen im Unterbauch auftreten. Es erscheint durchschnittlich vierzehn Tage nach der Verzögerung.

Wenn sich das befruchtete Ei aus irgendeinem Grund im Eileiter festsetzt, dehnen sich im Verlauf der Schwangerschaft die Wände des Organs. Es bringt einer Frau Unbehagen und Schmerzen. Bei dieser Erkrankung müssen Sie sich sofort an einen Fachmann wenden. Andernfalls kann es zu einem Bruch des Eileiters kommen. In diesem Fall klagt die Frau über starke Schmerzen im Unterbauch, die bis ins Rektum reichen. Sie können auch eine Kombination aus schnellem Puls und niedrigem Druck feststellen.

Wenn solche Beschwerden und Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, da dieser Zustand das Leben der Frau gefährden kann. Die Behandlung erfolgt ausschließlich operativ.

Torsionsbeine Zyste

Wenn die Zyste verdreht ist, können Bauchschmerzen auftreten, die sich in das Rektum erstrecken. Am häufigsten treten Tumore an den Eierstöcken auf, obwohl sie sich möglicherweise in der Bauchhöhle befinden. Die Zyste wächst am sogenannten Stiel. Durch diesen Vorgang erfolgt die Blutversorgung des Tumors. In einigen Fällen kann sich ein solches Bein drehen und verdrehen. Dieser Zustand verursacht Schmerzen im linken Unterbauch (wenn sich der Tumor im linken Eierstock befindet). Befindet sich die Formation auf der rechten Seite des Organs, tritt das Unbehagen auf der rechten Seite auf.

Die Behandlung sollte chirurgisch durchgeführt werden. Eine Person sollte so schnell wie möglich medizinisch versorgt werden.

Entzündungsprozess

Während der Entwicklung des Entzündungsprozesses treten Bauchschmerzen auf. Oft geht diesem Zustand eine Infektion voraus, die nicht geheilt wurde.

Während der Entzündung gibt die Schleimhaut der Bauchhöhle Flüssigkeit ab, die Schmerzen verursacht. Wenn Sie dieses Symptom nicht beachten, kann die Entzündung chronisch werden. In diesem Fall bildet die ausgeschiedene Flüssigkeit Adhäsionen zwischen Uterus, Eierstock, Darm und Eileitern. Von diesem Moment an spürt die Frau einen ständigen Schmerz in den Seiten des Bauches.

Die Korrektur erfolgt durch Einnahme der notwendigen Medikamente. Adhäsionen können nur durch chirurgische Eingriffe beseitigt werden.

Schwangerschaftsschmerzen

Sehr oft klagt eine Frau in einer interessanten Position über verschiedene Schmerzen im Unterbauch. Eine der Krankheiten, die solche Symptome hervorrufen, ist die Gefahr einer Fehlgeburt. Wenn Sie eine solche Entwicklung vermuten, ist es in naher Zukunft notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren und mit der Behandlung zu beginnen.

Solche Schmerzen, die sich bis in das Rektum erstrecken, können auch Vorboten einer raschen Geburt sein. Wenn die Schwangerschaft ganzjährig ist, sollten Sie sich keine Sorgen machen. Es lohnt sich jedoch, Ihren Fachmann über Ihre neuen Empfindungen zu informieren und sich fachkundig beraten zu lassen.

Akute Blinddarmentzündung

Durch die Entstehung einer Blinddarmentzündung können Schmerzen im Unterleib auftreten. In der Regel wenige Stunden vor dem Auftreten offensichtlicher Symptome klagt die Person über Beschwerden in der gesamten Bauchhöhle. Auch zu diesem Zeitpunkt kann die Temperatur ansteigen und sich der Allgemeinzustand verschlechtern.

Wenn der Patient auf den Rücken gelegt und vorsichtig auf den rechten Peritonealbereich gedrückt und dann abrupt wieder losgelassen wird, verspürt die Person eine Zunahme der Schmerzen. In diesem Fall ist es notwendig, schnell Nothilfe zu rufen. Denken Sie daran, dass Sie einer Person keine entzündungshemmenden oder schmerzstillenden Mittel anbieten können. Andernfalls ist die Diagnose möglicherweise falsch.

Die Behandlung dieser Erkrankung erfolgt durch Einnahme von Antibiotika oder eine Operation.

Koliken im Darm

In einigen Fällen kann es bei einer Person zu Unterleibsschmerzen und Blähungen kommen. Übermäßige Mengen an Gasen üben Druck auf die Organwände aus und verursachen Beschwerden. Die Ursache dieser Krankheit kann eine Verletzung der Darmflora oder die Verwendung von gasbildenden Produkten sein.

Bauchschmerzen und Völlegefühl werden in diesem Fall medikamentös behandelt. Am häufigsten wird dem Patienten eine Reihe von nützlichen Bakterien und Tees verschrieben, die die Gasbildung reduzieren. Der Arzt kann auch eine spezielle Diät empfehlen.

Stuhlstörungen

Die Ursache für Bauchschmerzen, die im Rektum zu spüren sind, kann eine Verletzung des Stuhls sein. Am häufigsten hat eine Person Durchfall oder Verstopfung. Die Ursache für das Auftreten einer solchen Krankheit kann eine falsche Ernährung, ein Klimawandel, eine allergische Reaktion oder ein Ungleichgewicht von nützlichen Bakterien im Darm sein.

Die Behandlung ist in diesem Fall meist symptomatisch. Bei Durchfall werden Medikamente verschrieben, die die Darmmotilität herabsetzen und giftige Substanzen aus dem Körper entfernen. Während der Verstopfung empfiehlt der Arzt die Einnahme von Medikamenten, die den Stuhl erweichen. In beiden Fällen wird auch eine angemessene Diät und ein Medikament mit nützlichen Bakterien verschrieben.

Darmverschluss

Eine seltenere Krankheit, die Schmerzen verursacht, ist Darmverschluss. In diesem Fall beschwert sich die Person über das Fehlen eines Stuhls. Darüber hinaus spürt der Patient keinen Ausstoß von Gasen.

Bei solchen Symptomen muss dringend ein Arzt aufgesucht werden, da die Folgen der Erkrankung sehr traurig sein können. Die Behandlung wird am häufigsten chirurgisch durchgeführt.

Fazit

Wenn Sie plötzlich starke Schmerzen im Unterbauch haben, die dem Rektum zugeführt werden, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich einer vorgeschriebenen Untersuchung unterziehen. Möglicherweise haben Sie eine banale Verletzung des Verdauungssystems und des Stuhls, und möglicherweise müssen Sie ernsthaft behandelt werden.

Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und seien Sie gesund!

Das Rektum ist der letzte Teil des Darms, in dem sich Fäkalien ansammeln und durch den der Körper ausscheidet. Dieser Vorgang sollte keine Beschwerden verursachen. Das Auftreten von Schmerzen im Rektum ist ein schwerwiegender Grund, sich an einen Spezialisten zu wenden, da dies ein Symptom für sehr gefährliche Krankheiten sein kann. Laut Statistik treten Schmerzen im Analkanal bei Frauen aufgrund der strukturellen Merkmale des Körpers 1,5-mal häufiger auf als bei Männern.

Ursachen und klinische Manifestationen

Es gibt viele Ursachen für unangenehme und manchmal schmerzhafte Empfindungen im direkten Teil des Darms, und nicht alle sind harmlos. Sehr häufig weisen diese Symptome auf verschiedene Pathologien innerer Organe hin, insbesondere bei Frauen.

Die Hauptursachen für Schmerzen im Rektum bei Frauen sind die folgenden nachteiligen Faktoren und pathologischen Zustände:

  • proktologische Erkrankungen (Proktalgie, Polypen, Hämorrhoiden, Zyste des Steißbeins, Darmfistel, Rektumprolaps, Paraproktitis, Morbus Crohn),
  • Erkrankungen der Harnwege (Blasenentzündung, Blasen- und Nierensteine),
  • gynäkologische Erkrankungen (Endometriose, Adnexitis, Ovarialzyste),
  • prämenstruelles Syndrom
  • bösartige und gutartige Neubildungen im Rektum und anderen Organen des Beckens.

Gleichzeitig manifestieren sich die schmerzhaften Empfindungen bei verschiedenen Krankheiten auf unterschiedliche Weise. Sie können mit oder ohne zusätzliche Symptome auftreten.

Viele Frauen haben während der Schwangerschaft dumpfe Schmerzen im Rektum. Dies kann sowohl durch eingeschränkte Mobilität als auch durch längeres Sitzen in einer Position sowie durch schwerwiegende Funktionsstörungen der inneren Organe verursacht werden, die sich negativ auf die Gesundheit der zukünftigen Mutter und des Kindes auswirken können. Um alle möglichen Komplikationen mit dem Auftreten von Schmerzen im Anus zu vermeiden, sollten Sie sich daher an einen Arzt wenden.

Diagnose

Bei schmerzhaften Empfindungen, die im direkten Teil des Darms auftreten, sollte zunächst der Proktologe konsultiert werden, da verschiedene Pathologien diesen Zustand verursachen können.

Sie sollten sich unverzüglich an einen Arzt wenden, wenn ein scharfer Rektumschmerz mit einer raschen Verschlechterung des Allgemeinzustands einhergeht, von Dauer ist oder nach einiger Zeit zunimmt. Bei zusätzlichen Symptomen in Form von inneren Blutungen, Schleim-, Eiter- oder Blutausfluss kann eine Erstuntersuchung durch einen Chirurgen durchgeführt werden.

In anderen Fällen beginnen diagnostische Aktivitäten mit der Erfassung der Anamnese:

  • Art des Schmerzes
  • seinen Standort,
  • die Häufigkeit von Schmerzattacken,
  • Intensität.

In der zweiten Phase führt der Arzt eine Reihe von klinischen Studien durch. Sie umfassen:

  • visuelle Untersuchung des Patienten
  • Perkussion des Abdomens (Diagnose durch Klopfen auf die vordere Bauchdecke und Analyse, die sich aus diesen Manipulationen der Geräusche ergibt),
  • Abtasten des Bauches,
  • Anoskopie oder Sigmoidoskopie,
  • Koloskopie
  • Laboruntersuchungen von Urin, Kot, Blut.

Erst nach den Tests und den erzielten Ergebnissen kann der Arzt eine genaue Diagnose stellen und die optimale Behandlungsstrategie auswählen.

Merkmale der Behandlung

Die Behandlung zur Beseitigung von Schmerzen im Rektum wird auf der Grundlage der nach der Diagnose erhaltenen Ergebnisse verordnet.

Daher hängt die Behandlung der inneren Form von Hämorrhoiden vom Stadium der Erkrankung und der Schwere der bestehenden Komplikationen ab. In den ersten Stadien ist eine konservative Behandlung mit einem Wirkstoffkomplex völlig ausreichend: Salben und Cremes, Tabletten, rektale Zäpfchen. Bei Hämorrhoidenprolaps mit starker Thrombose der Hämorrhoidenvenen werden minimal-invasive Eingriffe zur Behandlung eingesetzt.

Analabschürfungen können erfolgreich mit Salben und Cremes zur äußerlichen Anwendung behandelt werden, die die Geweberegeneration und -reparatur beschleunigen und antiseptisch wirken.

Bei Coccygodynia wird dem Patienten eine physiotherapeutische Behandlung auf Paraffinbasis verschrieben. Bei sehr starken Schmerzen im Rektum Blockade mit Anästhetika (hauptsächlich Novocain) durchführen.

Bei entzündlichen Prozessen der Darmschleimhaut wird dem Patienten zusätzlich zu Medikamenten eine antibakterielle Therapie und eine spezielle Diät verschrieben, die die Aktivität des gesamten Magen-Darm-Trakts normalisiert und die Organe des Verdauungssystems einschließlich des Darms schont.

Für die Behandlung von Proktalgie wird der Patient notwendigerweise an einen Psychotherapeuten überwiesen, um den psycho-emotionalen Zustand zu analysieren und zu normalisieren, da angenommen wird, dass die Hauptursache für diesen pathologischen Zustand in häufigen Belastungen und Depressionen liegt. Zusätzlich wird dem Patienten eine Reihe von Beruhigungsmitteln verschrieben. Während der Exazerbation werden Novocainic-Blockaden durchgeführt, um Schmerzen und Mikroklumpen mit Anästhesielösungen zu lindern und zu massieren.

In jedem Fall wird die Behandlung von Schmerzen in den Beckenorganen und im Magen-Darm-Trakt nur im Komplex und nur nach gründlicher Diagnose durchgeführt. Um sich vollständig zu erholen, müssen zunächst die Faktoren beseitigt werden, die das Auftreten dieses Symptoms oder der Krankheit selbst auslösen. Aus diesem Grund ist es bei wiederkehrenden Schmerzen im Enddarm sehr wichtig, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren. Frühe Diagnose und Früherkennung von Krankheiten erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Genesung, verkürzen die Behandlungsdauer und tragen dazu bei, das Risiko gefährlicher Komplikationen zu vermeiden.

Sehen Sie sich das Video an: Strahlenschaden Rectum-Tumor - Kunstfehler und ganzheitliche hoT (Januar 2023).

Pin
Send
Share
Send
Send