Gesundheit

Ist es möglich, während einer Zervixerosion schwanger zu werden?

Pin
Send
Share
Send
Send


Die Schwangerschaft ist für viele Frauen eine lang ersehnte und glücklichste Zeit. Es ist jedoch nicht immer alles so, wie es sein sollte. Die meisten Frauen besuchen einen Gynäkologen, bevor sie empfangen und einige Tests durchführen lassen. So kann beim nächsten Besuch eine Schädigung der Vaginalschleimhaut festgestellt werden. Frauen haben sofort die Frage, ob es möglich ist, während einer Zervixerosion schwanger zu werden. Dieser Artikel wird ihm antworten. Sie erfahren die Meinung von Experten zu diesem Thema. Es ist auch erwähnenswert, was zu tun ist, wenn eine Entzündung der Gebärmutterhalskrebserosion festgestellt wird.

Das Wesen der Pathologie und ihre Ursachen

Die Erosion des Gebärmutterhalses tritt am häufigsten im gebärfähigen Alter auf. Die Ursache der Wunde kann eine hormonelle Störung, Genitalinfektionen, eine mechanische Schädigung der Schleimhaut usw. sein.

Oft können Ärzte wahre Erosion und Pseudobildung verwechseln. Zur Klärung der Diagnose wird die Kolposkopie verschrieben. Nur dann können wir über die Notwendigkeit einer Behandlung sprechen.

Ist es möglich, während der Zervixerosion schwanger zu werden?

Die Meinungen dazu sind unterschiedlich. Die meisten Ärzte und erfahrenen Fachleute sagen, dass Sie schwanger werden können. Es ist jedoch ziemlich gefährlich. Auch einige Vertreter des schwächeren Geschlechts sind zuversichtlich, dass es nahezu unmöglich ist, ein Kind mit dieser Pathologie zu zeugen. Wie ist das wirklich? Ist es möglich, während der Zervixerosion schwanger zu werden?

Die Meinung der Frauen (falsch)

Wie jeder weiß, ist die Befruchtung für die Empfängnis notwendig. Die männliche Zelle verschmilzt mit der weiblichen. Danach beginnt die kontinuierliche Teilung und das Wachstum des Keimteils. Als nächstes fällt die Eizelle in die Gebärmutterhöhle und ist dort bereits fest mit dem Endometrium verbunden.

Häufig ist die Erosion des Gebärmutterhalses blutig. Gleichzeitig denken Frauen, dass die nächste Menstruation beginnt und dass es völlig unrealistisch ist, während dieser Zeit schwanger zu werden. Diese Meinung ist jedoch falsch. Viele Vertreter des schwächeren Geschlechts, die sich an diesen Standpunkt hielten, wurden bald frischgebackene Mütter.

Meinung von Ärzten und Fachleuten

Ist es möglich, während der Zervixerosion schwanger zu werden? Natürlich ja Gynäkologen sagen, dass es keinen Zusammenhang zwischen dem Einsetzen der Empfängnis und der Bildung einer Wunde auf der Schleimhaut des Gebärmutterhalskanals gibt.

Die Freisetzung von Hormonen bei Erosion bleibt auf gleichem Niveau. Eierstöcke funktionieren wie erwartet. Dadurch wird der Eisprung nicht unterbrochen. Empfängnis kann mit ungeschütztem Geschlecht auftreten.

Ausnahme oder Sonderfälle

Es kommt auch vor, dass eine Schwangerschaft während der Zervixerosion nicht auftritt. Der Grund für die mangelnde Empfängnis ist jedoch nicht die Wunde selbst, sondern die damit verbundenen Krankheiten, die sie verursachen.

Bei hormonellem Versagen und Erosionsbildung kann es also zu keiner Schwangerschaft kommen. Wenn die Pathologie der Schleimhaut entzündliche oder infektiöse Ursachen hat, kann auch keine Empfängnis auftreten.

Ist eine Erosionsbehandlung vor der Schwangerschaft erforderlich?

Viele Frauen, die eine ähnliche Diagnose in der Arztpraxis hören, fragen, ob sich eine Korrektur lohnt? Ärzte empfehlen, die Pathologie nicht wie gewohnt zu behandeln (Kauterisation oder Einfrieren). Duschen wird jedoch häufig zur Erosion mit Heilkräutern verordnet. Durch einen solchen Aufprall kann sich die Wunde selbst weiterziehen.

Warum ist es unmöglich, Pathologie vor der Empfängnis zu behandeln? Zervikale Erosion kann wie jede andere Wunde Narben hinterlassen. Während der Geburt des Kindes dehnt sich der Gebärmutterhalskanal maximal aus und der Austritt aus ihm wird vollständig geglättet. Infolge dieses Prozesses wird der Gebärmutterhals vollständig ausgedehnt. Wenn es Narben gibt, können sie einfach platzen. Dies führt zur Notwendigkeit einer Operation. Ärzte sagen, dass es ratsam ist, Erosion mit konventionellen Mitteln nur dann zu behandeln, wenn eine Frau in den nächsten fünf Jahren keine Kinder haben möchte.

Was ist eine gefährliche Erosion für die zukünftige Mutter und ihr Kind?

Sie wissen also, dass Sie mit einer solchen Pathologie schwanger werden können. Ist es jedoch sicher? Für eine Frau besteht keine Gefahr durch die Bildung einer Wunde auf der Schleimhaut. Das zukünftige Baby kann jedoch gefährdet sein.

Gebärmutterhalserosion ist ein direkter Zugangskanal für Infektionen. Jede Entzündung tritt sofort in den Gebärmutterhalskanal ein und dringt in die Gebärmutter ein. Dies kann für ein Baby im ersten Schwangerschaftsdrittel sehr gefährlich sein.

Während der Wehen verhält sich die Zervixerosion manchmal völlig unerwartet. In einem verletzten Bereich kann sich die Schleimhaut einfach auflösen oder überhaupt nicht öffnen. Auch viele zukünftige Mütter sind mit einer Gebärmutterhalsinsuffizienz konfrontiert. In diesem Fall handelt es sich um eine vorzeitige Diskrepanz der Schleimhäute. Die rechtzeitige Korrektur dieser Erkrankungen ermöglicht es Ihnen, die Gesundheit des Babys zu erhalten. Die werdende Mutter sollte jedoch unter besonderer Aufsicht von Ärzten stehen.

Zusammenfassend

Wenn Sie eine Zervixerosion haben, müssen Sie den Grund für das Auftreten herausfinden und erst dann versuchen, schwanger zu werden. Beim Erkennen von Entzündungen oder Infektionen ist eine Korrektur erforderlich. Wenn sich die Wunde aufgrund eines hormonellen Versagens gebildet hat, sollte der Körper aufgeräumt werden. Nur in diesem Fall können Sie sich und Ihr Baby vor möglichen Komplikationen schützen. Gesundheit!

Verstehe das Wesen der Krankheit

Cervical Erosion ist eine Schädigung der Schleimhäute des Gebärmutterhalses. Äußerlich sieht es aus wie eine Wunde oder ein roter Fleck auf dem Epithel. Schadensursachen können sein:

  • mechanische Einwirkungen, einschließlich Schleimhautverletzungen bei Geburt und Schwangerschaftsabbruch,
  • chemische Exposition
  • Entwicklungsanomalien,
  • hormonelle Störungen,
  • verminderte Immunität
  • Genitalinfektionen und Entzündungen
  • Promiscuous Sexualleben.

Wenn die Erosion gering ist, manifestiert sie sich in der Regel nicht und wird zufällig bei einem Gynäkologen diagnostiziert. Bei großen Erosionen kann eine Frau Folgendes beobachten:

  1. Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.
  2. Kleine Blutentnahme zwischen den Menstruationsperioden oder nach dem Geschlechtsverkehr.
  3. Andere schwere Entladung (Leukorrhö, Schleim oder Eiter).

Befreien Sie sich von erosionsverursachenden Faktoren.

Erosion selbst für eine gesunde Frau birgt keine Gefahr. Es wird jedoch angenommen, dass sich eine großflächige Erosion zu einem Krebstumor entwickeln kann. Daher ist es sehr wünschenswert, es zu behandeln. Bezüglich der Frage, ob es möglich ist, während der Erosion des Gebärmutterhalses schwanger zu werden, antworten Ärzte eindeutig, dass dies möglich ist. Es gibt keine Auswirkungen auf den Empfängnisprozess, das Vorrücken der Spermien zur Eizelle und deren Befruchtung, Erosion hat es nicht.

Aber es gibt eine Kehrseite der Medaille. Wenn Erosion eine Folge von Krankheiten oder Störungen im Körper ist, sind diese Krankheiten ein Hindernis für die Empfängnis. Dh Die Möglichkeit der Empfängnis wird nicht durch die Schädigung der Schleimhaut selbst beeinträchtigt, sondern durch Infektionen oder Entzündungen, die zur Erosion geführt haben. Wenn es sich zum Beispiel um eine Infektion in der Vagina handelt, kann sie sich bis in die Gebärmutter und die Gliedmaßen entwickeln und nicht nur die Empfängnis erschweren, sondern auch zu Unfruchtbarkeit führen.

Erosion vor der Schwangerschaft behandeln

Zunächst ist die Ursache der Erosion zu beseitigen. Erst dann kann mit der Therapie der Wundelimination begonnen werden. Die Behandlung der Erosion durch Kauterisation ist für nicht entbindbare Frauen unerwünscht, da nach dem Eingriff Narben am Gebärmutterhals verbleiben, wodurch die Elastizität verloren geht und es zu Rissen kommt. Ungeborene Frauen können Erosion mit anderen modernen, schonenden Behandlungsmethoden entfernen, die keine Narben hinterlassen (Einfrieren, Laserentfernung).

In Fällen, in denen die Erosion nicht voranschreitet und in naher Zukunft keine Schwangerschaft geplant ist, ist es nicht erforderlich, sie überhaupt zu entfernen. Wenn die Ursache der Erosion beseitigt ist, gibt es keine Entzündungen und Infektionen, dann kann die Erosion sogar verschwinden. Operationen werden nur bei schwerer Zervixdysplasie verordnet. In diesem Fall muss das betroffene Gewebe entfernt werden.

Aber für Frauen, die schwanger werden wollen, ist die Behandlung von Erosion sehr zu empfehlen, insbesondere bei einer großen befallenen Oberfläche, weil Der geschädigte Gebärmutterhals ist ein offenes Tor für den Eintritt von Bakterien und die Ansiedlung von schädlichen Mikroorganismen und damit eine Bedrohung für den Fötus. Dh Wenn Sie sich fragen, ob Sie mit einer Zervixerosion schwanger werden können, müssen Sie auch nach den möglichen Auswirkungen auf den Fötus fragen. Frauen, die eine Schwangerschaft planen, wird nach der Kauterisation geraten, ein Jahr mit der Empfängnis zu warten.

Beobachten Sie die Erosion während der Schwangerschaft

Oft tritt Erosion während der Schwangerschaft aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts oder einer verminderten Immunität auf. Während der Schwangerschaft ist die Behandlung von Erosion nicht nur unnötig, sondern auch äußerst gefährlich. Eine Erosion beeinträchtigt den Schwangerschaftsverlauf nicht, wenn sie nicht durch eine Infektion unterstützt wird, und chirurgische Eingriffe sind generell verboten.

Aufgrund der Erosion wird der Gebärmutterhals jedoch weniger elastisch und neigt daher bei der Geburt zu Rupturen. Wenn eine Frau mit unbehandelter Erosion schwanger wird, müssen Sie ihren Grund kennen. In dem Fall, dass eine Infektion durch den Körper "läuft" und zu Erosion führt, besteht die Möglichkeit, dass der Fötus sie infizieren kann. Schwangere Frauen mit Erosion sollten ständig von einem Frauenarzt überwacht und regelmäßig untersucht werden.

Infolgedessen ist die Frage, ob es möglich ist, während der Erosion des Gebärmutterhalses schwanger zu werden, positiv zu beantworten. Aber ist es gleichzeitig möglich, ein gesundes Baby zu bekommen, gibt niemand eine positive Antwort.

Erosion nach der Geburt behandeln

Zur Behandlung empfehlen die Ärzte, bis zum Ende der Entbindung und manchmal bis zum Abschluss des Stillvorgangs zu warten, da nicht alle Medikamente während des Stillens zugelassen sind. Danach können Sie alles zerstören, was die Schleimhaut des Gebärmutterhalses schädigt, faktorisiert und geschädigtes Gewebe entfernt.

Manchmal tritt Erosion während der Arbeit infolge mechanischer Beschädigung auf. Ein solches Phänomen ist nicht gefährlich und kann nach der Geburt verschwinden. Ist es möglich, ein zweites Mal mit Zervixerosion schwanger zu werden? Entfernen aller damit verbundenen Krankheiten, wenn überhaupt, definitiv - ja!

Soor mit Erosion muss unbedingt behandelt werden

Viele Frauen wissen nicht, ob sie mit Zervixerosion und Soor schwanger werden können. Soor kann die Möglichkeit der Empfängnis beeinträchtigen. Der Pilz selbst beeinträchtigt die Fortpflanzungsfunktion nicht. Bei Soor in der Vagina bildet sich jedoch ein spezielles Säure-Base-Medium, in dem die Überlebensrate und die Permeabilität der Spermien sehr gering sind. In die Vagina gelangen Spermien, die dort absterben. Da der Zerstörungsgrad der Spermatozoen hoch, aber nicht absolut ist, besteht immer noch die Möglichkeit einer Schwangerschaft. Um jedoch die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis zu erhöhen, sollte Soor behandelt werden.

Wenn eine bereits schwangere Frau eine Zervixerosion und Soor hat, erhöht dies die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Fötus und einer drohenden Abtreibung. Es besteht auch die Gefahr, dass sich ein Baby mit Soor infiziert. Daher müssen Sie vor der Schwangerschaft von Soor und dann von Erosion geheilt werden.

Die Zysten müssen unbedingt behandelt werden.

Kann man mit Zervixerosion und Zysten schwanger werden? Eine Zyste an den Eierstöcken sowie an der Drossel verringert die Möglichkeit der Empfängnis. Es muss behandelt werden. Eine Zyste kann bei Frauen ein solches Phänomen wie pathologische Amenorrhoe auslösen, d.h. Mangel an Eisprung und folglich die Möglichkeit der Empfängnis. Es gibt jedoch Arten dieser Tumoren, die den Eisprung nicht stören. In diesem Fall stört die Konzeption nicht.

Der Gynäkologe hilft bei der Bestimmung, welche Art von Zyste bei einer Frau gebildet wurde. Die Gefahr einer Zyste am Eierstock während der Schwangerschaft wird dadurch bestimmt, dass das Fortschreiten und Erhöhen des Neoplasmas den Gebärmutterhals, eine Fehlgeburt oder eine Frühgeburt zu deformieren droht.

Wenn es sich um eine Zyste am Gebärmutterhals handelt, hat dies keinen Einfluss auf die Fähigkeit, schwanger zu werden und das Kind zur Welt zu bringen. Solche Zysten können durch Erosion ausgelöst werden und schreiten in der Regel nicht fort.

Fazit

Bei der Suche nach Informationen darüber, ob eine Schwangerschaft mit Gebärmutterhalserosion möglich ist, helfen Rückmeldungen gebärender Frauen, Vertrauen in diese Entwicklung zu gewinnen. Wenn eine Frau jedoch eine Schwangerschaft im Voraus plant, ist es die richtigste Entscheidung, alle Krankheiten, einschließlich Erosion, vor der Schwangerschaft loszuwerden. Nach einer vollständigen Behandlung aller Krankheiten kann sich die werdende Mutter keine Sorgen um die Gesundheit ihres Babys machen und das Vertrauen gewinnen, dass sich die Krume normal entwickeln und wachsen wird.

Schwangerschaftsplanung

Wenn Sie eine Schwangerschaft planen, wird empfohlen, den Körper für 3-4 Monate vorzubereiten: Besuchen Sie den Gynäkologen, bestehen Sie die erforderlichen Tests, heilen Sie etwaige Krankheiten. Wenn eine Erosion festgestellt wird, verschreibt ein Spezialist die folgenden Untersuchungen, um die Vernachlässigung der Entzündung und ihre Ursachen festzustellen:

  • Kolkoskopie
  • zytologische Untersuchung
  • Analyse für sexuell übertragbare Infektionen.

Wenn die Testergebnisse positiv sind oder wenn atypische Zellen in der Studie gefunden wurden, verschreibt der Gynäkologe eine Behandlung oder sendet eine Biopsie. Wenn die Tests negativ sind, schickt der Spezialist eine Ätzerosion..

Es gibt Fälle, in denen die Erosion sehr gering ist und laut Untersuchungen nicht auf schwerwiegendere Krankheiten zurückzuführen ist. Eine solche Entzündung ist nicht behandlungsbedürftig und kann während der Schwangerschaft verschwinden.

Wir bieten an, ein Video zu sehen, wie sich Gebärmutterhalserosion auf die Empfängnis und die Schwangerschaft auswirkt:

Kauterisationsmethoden und Schwangerschaft nach der Behandlung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Erosion zu kauterisieren. Es hängt auch davon ab, wie schnell Sie in naher Zukunft schwanger werden können:

    Diathermokoagulation - Verätzung der Erosion durch Strom. Das gebräuchlichste und problematischste Verfahren. Es ist nicht zur Geburt bestimmt, wenn es andere Möglichkeiten gibt. Während des Eingriffs sind nicht nur veränderte Bereiche betroffen, sondern auch gesunde, die zu Narben führen können. In dieser Hinsicht verengt sich der Gebärmutterhals, das Gewebe heilt für eine lange Zeit, der Menstruationszyklus kann unterbrochen werden.

Wann können Sie nach dieser Art von Kautererosion schwanger werden? Erholungszeit: 3 bis 5 Monate.

Nach der Ätzung der Erosion ist es notwendig, einen Frauenarzt aufzusuchen und ihn über die Empfängnisbereitschaft des Körpers zu befragen.

Wir bieten an, ein Video über die Methoden der Diagnose und Behandlung von Gebärmutterhalserosion anzusehen:

Wie vermeide ich Komplikationen?

  • Konsultieren Sie einen Frauenarzt und befolgen Sie strikt seine Empfehlungen.
  • Bei Infektionskrankheiten, hormonellen Ungleichgewichten oder Störungen der Mikroflora ist eine vollständige Behandlung durchzuführen.

Nachdem Sie die Krankheit beseitigt und die Genehmigung Ihres Arztes erhalten haben, können Sie sicher mit den Empfängnisversuchen fortfahren. Eine gesunde Frau muss sich keine Sorgen um die Gesundheit ihres zukünftigen Babys machen.

Was ist Erosion?

Die Erosion des Gebärmutterhalses wird als Ort des Epithels bezeichnet, das wie ein roter Fleck um die Öffnung des Kanals aussieht. Mit anderen Worten handelt es sich um eine pathologische Veränderung der Gebärmutterschleimhaut. Diese Krankheit ist recht häufig und in den meisten Fällen asymptomatisch. Manchmal ist die Erosion durch kleine Blutungen gekennzeichnet. In der Regel kann nur ein Arzt die Erosion einer Frau untersuchen. Erosion tritt bei der Hälfte der gebärenden Frauen auf.

Erosion erfordert keinen großen Aufwand bei der Behandlung. Die meisten Behandlungsmethoden, einschließlich der Kauterisation, hinterlassen jedoch Narben am Gebärmutterhals. Dies ist in der Regel für schwangere Frauen mit Schwierigkeiten beim Öffnen der Gebärmutter während der Geburt. Immerhin erstreckt es sich und manchmal zerrissen. Deshalb sollte die Beseitigung der Erosion einer nichtschwangeren Frau mit den schonendsten Methoden erfolgen, die keine Narben hinterlassen.

Das Wesen der Krankheit

Der Gebärmutterhals ist das Verbindungsorgan zwischen der Vagina und der Gebärmutter. Wenn das Gebärmutterhalsepithel geschädigt ist, bildet sich eine Erosion. Es ist dieser Begriff in der Gynäkologie alle Geschwüre der Schleimhaut genannt. Ein Verstoß gegen die Integrität der Shell kann verschiedene Ursachen haben:

  • abnorme Entwicklung des Epithels,
  • frühes Sexualleben
  • Virus-, Infektions- und Pilzkrankheiten,
  • hormonelles Ungleichgewicht
  • Verletzungen des Gebärmutterhalses,
  • schwache Immunität.

Die Diagnose einer Zervixerosion wird an Frauen gestellt, die bereits Kinder haben, Frauen, die noch keine Kinder bekommen haben, schwanger und unfruchtbar sind. Die Krankheit ist ein sehr häufiger und gefährlicher asymptomatischer Verlauf. Lange Zeit manifestiert sich die Pathologie nicht und verursacht keine Beschwerden. Ein leuchtend roter Erosionsfleck wird nur bei einer gynäkologischen Untersuchung festgestellt. Wenn eine Frau nicht zum Arzt geht, kann sie die Krankheit nicht erraten. Schmerzhafte Symptome und Entzündungen charakterisieren das chronische Stadium. Ausgelöste Formen der Krankheit werden länger behandelt und führen zu Komplikationen während der Schwangerschaft.

Auswirkungen der Erosion

Bei einer Zervixerosion können Sie schwanger werden. Diese beiden Zustände sind kompatibel und gefährden nicht immer die Gesundheit der zukünftigen Mutter und des Kindes. Darüber hinaus kann diese Pathologie verschwinden.Oft geschieht dies während der ersten Schwangerschaft, während der Schwangerschaft und unmittelbar nach der Geburt des Kindes, aber nicht alle Frauen haben ein so günstiges Ergebnis.

Behandeln Sie Gebärmutterhalserosion vorzugsweise in der Planungsphase der Schwangerschaft. Bei einer chronisch fortschreitenden Pathologie ist das Risiko von Komplikationen sehr hoch. Der Fötus entwickelt sich in der Gebärmutter und die Epithelschicht übernimmt eine Schutzfunktion. Es schützt die Kavität vor dem Eindringen schädlicher Mikroorganismen. Wenn die Integrität des Epithels zerstört wird, gehen seine Schutzfähigkeiten verloren. Dies führt zu Infektionen und zur Vermehrung von Bakterien.

Entzündungsprozesse, die sich im Körper der schwangeren Frau entwickeln, wirken sich negativ auf die Gesundheit des ungeborenen Kindes und der Mutter selbst aus.

Das Vorhandensein von Erosion beeinflusst die Empfängnis nicht. Beschädigte Schleimhäute behindern nicht das Fortschreiten der Spermien und befruchten die Eizelle. Im Interesse der eigenen Sicherheit und der Gesundheit des zukünftigen Babys empfehlen die Ärzte jedoch, die Krankheit vor der Schwangerschaft zu behandeln.

Eine Operation mit Zervixerosion wird selten durchgeführt. Moderne Verfahren werden mit flüssigem Stickstoff, Radiowellen, Laser und Kauterisation durchgeführt. Die letztere Methode gilt als klassisch und wird immer noch angewendet. Wenn eine Frau gebären möchte, ist es besser, eine solche Methode abzulehnen. Die Kauterisation vor der Schwangerschaft geht mit einer Schädigung des Tiefengewebes einher und führt zu einer Deformierung des Gebärmutterhalses, die in Zukunft Probleme beim Tragen eines Kindes während der Geburt verursachen kann.

Schwangerschaft

Eine Erosion des Gebärmutterhalses kann eine Schwangerschaft nicht verhindern. Wenn die Empfängnis stattgefunden hat oder nur geplant ist, sollte die Frau ständig vom Frauenarzt überwacht und untersucht werden. Kleine erosive Läsionen manifestieren sich nicht und sind nicht gefährlich. Eine andere Sache ist, wenn die Schwangerschaft während der Zervixerosion durch das Auftreten großer Läsionen und atypischer Symptome erschwert wird:

  • Schmerzen beim Sex
  • sauger zwischen menstruation,
  • eiter
  • reichliche schleimige Entladung.

Ähnliche Symptome weisen auf ein fortgeschrittenes (chronisches) Stadium der Krankheit hin, das sich zu einem Krebstumor entwickeln kann.

Um die Umwandlung der Erosion in ein malignes Neoplasma zu vermeiden, sollte eine Frau regelmäßig eine Analyse der epithelialen Sekrete durchführen. Ein Abstrich zeigt atypische Zellen, die auf den Beginn negativer Veränderungen hinweisen können.

Die Notwendigkeit einer Behandlung während der Geburt tritt nur dann auf, wenn entzündliche Prozesse begonnen haben und der Verdacht auf Tumorentwicklung besteht. Wenn die Testergebnisse die pathologischen Zustände nicht bestätigen, wird die Behandlung der schwangeren Frau mit Erosion für eine postpartale Periode verschoben. Um eine Verschlimmerung von Krankheiten zu vermeiden, verschreiben Ärzte eine vorbeugende Therapie.

Bei Gebärmutterhalserosion ist eine natürliche Entbindung zulässig, es gibt jedoch Komplikationen, von denen die meisten mit einer Verletzung der Integrität des Epithels verbunden sind. Zerbrechliche, erodierte Bereiche der Schleimhäute können sehr leicht beschädigt werden. Während der Geburt treten an diesen Orten häufig Pausen auf. Bei der Feststellung schwerwiegender Verstöße gegen die Elastizität des Epithelgewebes kann der Arzt einen Kaiserschnitt verschreiben.

Ein weiteres Ärgernis für eine Frau ist die vaginale Candidiasis. Pathologie entsteht und verschlechtert sich nach Operationen. Wird die Erosion verbrannt, kann sich der geschwächte Körper nicht gegen die Candida-Hefe wehren. Sie dringen leicht in die Gebärmutterhöhle ein. Natürliche Geburt in Soor ist gefährlich, besonders für das Baby. Beim Durchqueren des Geburtskanals besteht die Gefahr einer Infektion.

Erosion tritt häufig wieder auf, dh kehrt nach der Behandlung zurück. Wenn dieser Zustand regelmäßig auftritt, wird empfohlen, zwischen den Rezidiven ein Kind zur Welt zu bringen.

Gebärmutterhalserosion: Besteht die Möglichkeit einer Schwangerschaft?

Diese Krankheit beeinträchtigt nicht die Fähigkeit des Mädchens, schwanger zu werden. Wenn der Arzt Erosion entdeckte, bevor die Entscheidung getroffen wurde, mit der Empfängnis zu beginnen, sollte dies verschoben werden. Zunächst ist es notwendig, die Krankheit zu heilen. Wenn während der Schwangerschaft eine Erosion festgestellt wird, wird empfohlen, die Behandlung zu verschieben und nach der Entbindung fortzusetzen.

Ursachen von

Häufige Ursachen für Gebärmutterhalserosion:

  • hormonelles Versagen,
  • verminderte Immunität
  • Infektionen des Urogenitalsystems
  • bakterielle, virale Krankheiten,
  • frühe sexuelle Aktivität, frühe Schwangerschaften und Geburt,
  • Trauma bei Geburt oder Abtreibung,
  • promiscuous sex,
  • Nichteinhaltung der persönlichen Hygiene
  • Vererbung.

Beeinträchtigt es die Schwangerschaft?

Experten sind überzeugt: Pathologie beeinträchtigt nicht die Fähigkeit zu empfangen.

In diesem Fall empfehlen die Ärzte, sich auf die Empfängnis vorzubereiten und sich allen notwendigen Untersuchungen zu unterziehen. Die festgestellte Krankheit bei einer Frau, die bereits in Position ist, wirkt sich negativ auf das Baby aus. Eine Infektion ist möglich. Darüber hinaus ist der für Erosion anfällige Gebärmutterhals weniger elastisch, was die Wahrscheinlichkeit von Verletzungen und Rissen während der Wehen erhöht.

Wenn die Empfängnis kommt

Erosion manifestiert sich oft nicht einmal in der Zeit, in der die Empfängnis beginnt. Oft finden Frauen heraus, dass sie in Position sind.

Dies ist gefährlich, da sich die Krankheit während der Schwangerschaft häufig verschlimmert. Oft tritt ein hormonelles Versagen auf, das Uterusepithel ist gestört. Bei der Verschärfung der Erosion beobachtet eine Frau außerdem:

  • Blut, eitriger, schleimiger Ausfluss nach dem Sex,
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.

Was beeinflusst den Verlauf der Schwangerschaft?

Erosion ist nicht gefährlich, wenn nach einer vollständigen Untersuchung, insbesondere im Labor, keine infektiösen Pathologien des Genitaltrakts festgestellt wurden.

Wenn Sie Herpes, Gonorrhö, Chlamydien oder Erosion finden, ist dies gefährlich, da alle oben genannten Infektionen im Falle einer Exazerbation eine Fehlgeburt oder eine abnormale Entwicklung des Fötus hervorrufen. Liegen keine Infektionen vor, wird die Erosionsbehandlung auf die Zeit nach der Geburt verschoben.

Folgen

Während der Schwangerschaft ist die Immunfunktion des weiblichen Körpers eingeschränkt, die Erosion des Gebärmutterhalses ist anfällig für Mikroben, kann leicht infiziert werden und es kommt zu einem entzündlichen Prozess.

Die Infektion breitet sich auf den Körper des zukünftigen Babys aus. Die Folgen können sein:

  • Verstöße gegen die Entwicklung der inneren Organe,
  • angeborene anomalien,
  • Schraubstöcke
  • fötale sepsis,
  • Fehlgeburt
  • fötaler Tod.

Wenn die werdende Mutter Trägerin des Papilloms Herpesviren ist und eine Genitalinfektion hat, ist es wahrscheinlich, dass sich die Erosion zu einem bösartigen Tumor entwickelt.

Ist es möglich, während einer nicht verheilten Erosion schwanger zu werden?

Erosion manifestiert keine Symptome, verursacht kein Unwohlsein und beeinträchtigt nach Ansicht von Experten nicht die Fähigkeit, ein Baby zu empfangen.

Es sei daran erinnert, dass das Vorhandensein der Krankheit die Entwicklung des Fötus beeinflussen kann.

In der Planungsphase der Schwangerschaft ist es notwendig, sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen, und zwar mit beiden Partnern.

Ist es möglich, mit Zervixerosion schwanger zu werden?

Die Fähigkeit zur Empfängnis von Gebärmutterhalserosion bleibt unberührt. Die Krankheit zeigt keine Symptome, verursacht keine unangenehmen Gefühle und Beschwerden. Es ist besser für die ungeborene Frau, ihre Behandlung mit der Kauter-Methode für die Befreiung zu verschieben. Infolgedessen können Narben zurückbleiben, die Schwierigkeiten beim Öffnen der Gebärmutter während der Geburt verursachen können.

Wenn Soor

Es ist möglich, mit Soor (Candidiasis) und Gebärmutterhalserosion schwanger zu werden, da die Deformation des Gebärmutterhalses die Förderung von Spermien und die Befruchtung nicht verhindert. Wenn jedoch Anzeichen für eine Verätzung der Erosion vorliegen und in diesem Fall eine Soorbildung vorliegt, ist das erste, was zu tun ist, Candidiasis zu heilen.

Andernfalls kann der Fötus infiziert werden, was zu einer fehlerhaften Entwicklung führt. Soor ist keine Krankheit, deren Heilung lange dauert. Heutzutage gibt es Medikamente, die für die Zulassung akzeptabel sind, auch für Mädchen in der Position.

Bei Entzündung

Die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft hängt vom Stadium der Erkrankung, dem Alter der Frau und ihren physiologischen Eigenschaften ab. Eine Schwangerschaft mit Entzündungen der Gliedmaßen und Eierstöcke ist möglich, Sie sollten sich jedoch der Gefahren bewusst sein.

  • Eileiterschwangerschaft, Abtreibung, Unfruchtbarkeit,
  • thrombohämorrhagisches syndrom,
  • Durch das Eindringen von Bakterien aufgrund einer Entzündung, die die Schutzfunktion der Gebärmutter beeinträchtigt, wird der Embryo vom Körper als Fremdkörper wahrgenommen,
  • Befestigen des Fruchtwassersackes an der unteren Gebärmutter.

Es ist notwendig, sich einer hormonellen, entzündungshemmenden und Vitamintherapie zu unterziehen.

Wenn eine Entzündung der Eierstöcke wahrscheinlich ist:

  • Fehlgeburt
  • Fehlgeburt
  • fötale Infektion,
  • hormonelles Versagen,
  • Anomalien in der Entwicklung des Fötus,
  • Unfruchtbarkeit
  • Frühzeitige Lieferung.

Bevor Sie schwanger werden, müssen Sie die Funktion des Fortpflanzungssystems wiederherstellen, die Hormone normalisieren und das Immunsystem stärken.

Mit teilweiser Entfernung des Gebärmutterhalses

Bei teilweiser Entfernung des Gebärmutterhalses wird die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis bei Frauen fast nicht verringert. Bevor Sie jedoch versuchen zu empfangen, sollten Sie sich beraten lassen:

Außerdem solltest du bestehen:

  • ein vaginaler abstrich,
  • Tupfer aus dem Gebärmutterhalskanal,
  • Blut für Hormone
  • Kolposkopie des Gebärmutterhalses,
  • Ultraschall der Beckenorgane.

Was kann die Schwangerschaft nach Erosion beeinflussen

Erosion kann mit verschiedenen Methoden geheilt werden. Kauterisation ist häufig. Die Methode ist sehr gefährlich, insbesondere für diejenigen, die eines Tages planen, Mutter zu werden.

Tatsache ist, dass bei der Manipulation ein Teil des Endometriums betroffen sein kann, was sich auf die Konzentration der Hormone und die Möglichkeit der Fixierung der Eizelle auswirkt. Wenn eine Verletzung auftritt, kann der Prozess unterbrochen werden, wodurch die Empfängnis und das Tragen des Fötus beeinträchtigt werden.

Eine Schwangerschaft in Gegenwart der Krankheit ist in fast 100% der Fälle möglich, wenn die Hauptkrankheit nicht als Folge eines schweren hormonellen Ungleichgewichts, sexuell übertragbarer Krankheiten, entstanden ist, die zu Verwachsungen führten.

Erosion für eine Frau, die Mutter werden will, ist kein Satz. Die Gefahr liegt in der Tatsache, dass die Krankheit asymptomatisch ist. Um dies festzustellen, müssen Sie einen Frauenarzt aufsuchen. Um die Krankheit nicht auszulösen, wird empfohlen, mindestens zweimal im Jahr eine gynäkologische Untersuchung durchzuführen.

Bei der Planung einer Schwangerschaft sollten Sie sich neben der Untersuchung des Arztes einer umfassenden Untersuchung unterziehen. Wenn die Erosion in der Planungsphase bestätigt wird, sollte sie behandelt werden. Wenn die Krankheit während der Schwangerschaft entdeckt wird, sollte sie für die Zeit nach der Geburt verschoben werden.

Was ist Gebärmutterhalserosion?

Der Gebärmutterhals ist das Organ, das die Scheide einer Frau mit der Gebärmutter verbindet. Wenn das Epithel, das den Hals bedeckt, beschädigt ist, entsteht Erosion. Es gibt viele Gründe, die das Auftreten von Erosion hervorrufen können, darunter mechanische Schädigungen des Epithels, hormonelles Ungleichgewicht bei Frauen sowie Infektionen und entzündliche Prozesse.

In der Regel wird bei ärztlicher Untersuchung eine Erosion festgestellt. Es gibt jedoch bestimmte Symptome, die auf das Vorhandensein dieser Krankheit hinweisen können. Es lohnt sich, sich Sorgen zu machen, wenn Sie nach dem Geschlechtsverkehr Blutungen, vermehrte Weißfärbung oder Schmerzen im Unterbauch haben - dies kann auf das Vorhandensein dieser Krankheit hinweisen.

Behandlungsmethoden für Gebärmutterhalserosion

Wenn Sie eine Schwangerschaft planen und der Arzt eine Erosion festgestellt hat, sollten Sie nicht verärgert sein. Vor einigen Jahren wurde die Behandlung der Gebärmutterhalserosion nur durch Kauterisation durchgeführt, wonach sich am Gebärmutterhals Narben bildeten. Sie beeinflussten den Prozess des Streckens und Öffnens des Gebärmutterhalses während des Entbindungsprozesses negativ, weshalb sie die Erosion vor der Entbindung nicht behandelten.

Gegenwärtig gibt es viele alternative Erosionsbehandlungen, mit denen Sie die Integrität des Epithels auf schonendere Weise wiederherstellen können. Wenn daher eine Erosion festgestellt wird, ist es am besten, vor Beginn der Schwangerschaft eine Behandlung durchzuführen.

Wir haben also festgestellt, dass Sie während der Erosion problemlos schwanger werden können. Über die Methode und den Zeitpunkt der Behandlung der Erosion (vor oder nach der Geburt) sollten Sie sich mit Ihrem Gynäkologen beraten. Nur ein Arzt kann auf der Grundlage von Untersuchungen und gynäkologischen Untersuchungen korrekte Empfehlungen zur Behandlung dieser Krankheit geben. Es ist nicht notwendig, diese Krankheit zu züchtig zu behandeln. Es erfordert die Aufsicht eines Spezialisten und eine angemessene rechtzeitige Behandlung.

Was ist die gefahr

Erosion kann zu unangenehmen und manchmal schwerwiegenden Folgen führen:

  • Beschwerden. Sie nimmt beim Geschlechtsverkehr zu und tritt in schweren Fällen spontan auf. Und es kann die Lebensqualität stark beeinträchtigen und sogar eine Frau zu Depressionen oder einem Nervenzusammenbruch bringen,
  • Der Gebärmutterhals bildet einen speziellen Zervixschleim, der die inneren weiblichen Geschlechtsorgane vor Bakterien und anderen Mikroorganismen schützt. Erosion kann die Produktion eines solchen Schleims stören, und dann wird die Abwehr geschwächt, was Erhöhen Sie das Risiko von Krankheiten, die durch sexuellen Kontakt übertragen werden,
  • Die während der Erosion auf dem Epithel gebildete Wundoberfläche ist eine ideale Umgebung für das Leben und die Reproduktion pathogener Mikroorganismen. Und wenn sie durch den Gebärmutterhalskanal in die inneren Geschlechtsorgane eindringen, dann ist dies kann zu schweren entzündlichen und ansteckenden Krankheiten führen,
  • Bei starker Erosion können normale gesunde Zellen mutieren und sich regenerieren, was zu Anzeichen von Gebärmutterhalskrebs führt. Oft ist die Ursache dieser Krankheit genau die Erosion, die vernachlässigt und nicht rechtzeitig beseitigt wird.
  • Eine solche Pathologie kann den natürlichen Prozess des Tragens eines Kindes stören.

Erosion während der Schwangerschaft und Geburt

Erosion kann den Schwangerschaftsverlauf beeinträchtigen.

Der Gebärmutterhals bildet einen speziellen Zervixschleim, der während der Schwangerschaft des zukünftigen Kindes besonders dick wird und den Kanal verschließt, wodurch das Eindringen von pathogenen Bakterien und die Entwicklung von intrauterinen Infektionen des Fötus verhindert wird. Er sieht vor der Geburt aus wie ein Korken. Bei Erosion kann die Produktion gestört werden.

Der Zugang zum Gebärmutterhals ist teilweise offen, so dass Bakterien, Pilze und Viren in die Gebärmutter eindringen können, was schwerwiegende Folgen hat, einschließlich des Todes des Fötus aufgrund schwerwiegender Infektionen.

Während der Wehen zieht sich der Gebärmutterhals zusammen und öffnet sich, weil der Fötus seinen Kanal passiert. Und wenn die Oberfläche des Gebärmutterhalses schwer beschädigt ist, steigt das Risiko von Schwierigkeiten mit normalen Kontraktionen und Offenlegung, und aus diesem Grund kann die Arbeit langwierig und schwierig sein.

Darüber hinaus werden beschädigte Gewebe sehr zerbrechlich und können leicht platzen. Ein Bruch des Gebärmutterhalses - es ist äußerst schmerzhaft und unangenehm. Sie können die Beweglichkeit einer Frau verletzen und sogar einschränken. Und Schäden während der Erosion zu reparieren ist nicht einfach, das Risiko einer Gewebeinfektion steigt.

Achten Sie auf den Eisprung? Lesen Sie hier, wann Sie nach der Menstruation schwanger werden können und wie Sie das Datum des Eisprungs genau bestimmen können.

Behandlung: Wann ist es notwendig, wann soll es beginnen?

Wenn die Erosion gering ist und nicht durch schwerwiegende hormonelle Störungen oder Infektionskrankheiten verursacht wird, kann der Gynäkologe eine Beobachtungstaktik wählen, um eine Verschlechterung der Situation und der Komplikationen zu vermeiden.

Erosion durch mechanische Beschädigungen verschwindet häufig von selbst ohne Eingriff.

Wenn die Ursachen schwerwiegend sind und die Wundfläche groß ist, ist eine Behandlung einfach notwendig. Wenn Sie es nicht sofort starten, ist es äußerst schwierig, die Folgen zu vermeiden.

Es kann mehrere Wochen oder Monate dauern, bis die Schleimhäute vollständig wiederhergestellt sind (dies hängt von der gewählten Therapiemethode ab). Während dieser Zeit ist Sex kontraindiziert. Außerdem müssen Sie sicherstellen, dass das Epithel vollständig wiederhergestellt ist und sich die Schleimproduktion normalisiert hat.

Wenn während der Schwangerschaft eine Erosion festgestellt wurde, kann die Therapie nur die Verwendung lokaler Präparate umfassen: Kerzen, Salben und Cremes.

Traditionelle Behandlungsmethoden (Kryodestruktion, Laserkoagulation, Elektrokoagulation oder Radiowellenverätzung) können erst nach der Geburt angewendet werden, da Interventionen während der Schwangerschaft zu Infektionen, Frühgeburten oder Fehlgeburten führen können.

Achten Sie darauf, Erosion rechtzeitig zu behandeln, um ein gesundes und vollwertiges Kind zur Welt zu bringen!

Arten und Auswirkungen auf die Schwangerschaft

Fast alle Experten sind sich einig, dass Erosion den Tragevorgang in keiner Weise erschwert und den Fötus nicht beeinträchtigt..

Aber kann Erosion die Abwesenheit einer Schwangerschaft beeinflussen?

  1. Angeboren Diese Pathologie ist die Verschiebung des zylindrischen Epithels. Das Krankheitsbild ist nicht begleitet und wird meist im Jugendalter diagnostiziert. Diese Art von Krankheit ist nicht anfällig für die Umwandlung in onkologische Prozesse, daher wird in diesem Fall keine Sonderbehandlung zugewiesen. Angeborene Erosion kann ein Hindernis für die Schwangerschaft sein, verschwindet jedoch in der Regel von selbst.
  2. Wahre Erosion. Am häufigsten ist diese Pathologie im Bereich des Rachens lokalisiert, in seltenen Fällen kann sie jedoch die Lippe des Gebärmutterhalses betreffen. Bei echter Erosion werden Blutungen beobachtet, möglicherweise die Entwicklung einer Endozervizitis, die zu eitrigen Sekreten führen kann.
  3. Pseudoerosion. Diese Formation hat keine spezifische Form, und ihre Größe kann von einigen mm bis zu mehreren cm variieren. Eine schleimige oder eitrige Entladung kann eine Frau stören. Diese Form neigt eher zu Rückfällen und kann sich in einigen Fällen in einen bösartigen Tumor verwandeln.

Кроме того, эрозия различается следующим образом:

  • эктропион – выворот слизистой, который проходит после родов,
  • Endometriose - die Freisetzung von Endometriumzellen aus der Gebärmutterhöhle in den Gebärmutterhals,
  • Leukoplakie - Verhornung des geschichteten Epithels,
  • Polypen
  • Kondylom.

Grundsätzlich verläuft die Schwangerschaft bei jeder Art von Erosion normal, und wenn keine pathologischen Sekrete und infektiösen Prozesse vorliegen, wird die Behandlung der Krankheit für die Zeit nach der Geburt ausgesetzt.

Bei einem laufenden Stadium, Blut- und Gelbfieber, ist es nicht ratsam, auf die Geburt zu warten, da dies mit der Entwicklung eines onkologischen Prozesses behaftet ist.

Eine Infektion mit Erosion kann die Schwangerschaft wie folgt beeinflussen.:

  • Schäden am Endometrium, die zu Fehlgeburten führen können,
  • die geistige und körperliche Entwicklung des Kindes
  • vorzeitige arbeit,
  • Geburt eines Kindes mit Lungenentzündung, Bindehautentzündung und anderen Krankheiten.

Lesen Sie hier, was sonst noch gefährliche Erosion während der Schwangerschaft ist.

Es ist möglich, mit Erosion schwanger zu werden, aber es ist besser, die Krankheit zuerst zu heilen.

Wenn die Erosion durch ein hormonelles Ungleichgewicht ausgelöst wird, muss zu Beginn der Schwangerschaft der hormonelle Hintergrund normalisiert werden.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis?

Die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis bei Abwesenheit von Entzündungen und hormonellen Störungen 100%.

Hormone werden während der Erosion auf dem gleichen Niveau synthetisiert, die Krankheit beeinträchtigt nicht die Arbeit der Eierstöcke, daher wird der Eisprung in keiner Weise gestört. Fazit: Konzeption während der Erosion ist durchaus möglich..

Wie verhindert es eine Schwangerschaft?

Experten sind zuversichtlich, dass Erosion keinen Einfluss auf die Entwicklung des Embryos hat, aber mit Sicherheit eine Gefahr besteht. Bei entzündlichen und infektiösen Prozessen kann Erosion zu Fehlgeburten führen.

In einigen Fällen kann die Erosion den Empfängnisprozess etwas erschweren, da die Funktionalität des Gebärmutterhalses gestört ist und außerdem das Flimmerepithel betroffen ist, was den Durchtritt von Samenflüssigkeit in die Gebärmutterhöhle beeinträchtigt.

Wie können die Empfängnischancen erhöht werden?

Damit die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis bei Vorhandensein von Erosion zunimmt, müssen die Hormone normalisiert und entzündliche und infektiöse Prozesse beseitigt werden.. Darüber hinaus wird der Frau empfohlen, die Anzahl der Stresssituationen zu verringern, die bei der Diagnose und Behandlung von Erosion häufig auftreten, und die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis zu beeinträchtigen.

Ist es möglich, Mutter zu werden, nachdem die Erosion abgebrannt ist?

In einigen Fällen Komplikationen nach Kauterisation kann die Möglichkeit der Empfängnis beeinträchtigen.

Wenn sich durch den Eingriff Narbengewebe bildet, blockiert der Pharynx nicht mehr fest den Gebärmutterhalskanal, was zu Fehlgeburten führen kann.

Wenn eine Frau in naher Zukunft Mutter werden möchte, sollte der Arzt daher eine schonendere Methode zur Behandlung der Erosion wählen.

Behandlungsmethoden

Die folgenden Erosionsbehandlungsmethoden stehen zur Verfügung.:

  1. Diathermokoagulation- Verätzungsstrom. Gleichzeitig bildet sich am Hals eine Narbe, die zum Versagen eines Kindes führen kann. Tödliche Frauen sollten diese Behandlungsmethode nicht anwenden.
  2. Kryotherapie Die betroffene Stelle wird mit einem Strom von flüssigem Stickstoff behandelt, es bildet sich kein Narbengewebe, und daher ist diese Behandlungsmethode für Frauen, die keine Kinder bekommen haben, nicht kontraindiziert.
  3. Lasertherapie Der am wenigsten gefährliche und sehr wirksame Weg zur Behandlung von Pathologie. Gleichzeitig gibt es keine Narben, so dass eine Lasertherapie für Frauen empfohlen wird, die vorhaben, Mutter zu werden.
  4. Radiowellenchirurgie. Kontaktlose und unblutige Methode zur Beseitigung von Erosion, ohne eine Narbe zu hinterlassen.
  5. Chemische Koagulation. Es ist nur mit geringer Erosion möglich. Die Behandlung besteht aus mehreren Behandlungen, die keine vollständige Heilung des betroffenen Gewebes gewährleisten können.

Es gibt immer noch konservative Behandlungen Duschen, Tamponation, Verwendung vaginale Zäpfchen und Vaginaltabletten.

Rötung um den Gebärmutterhals - was ist das?

Der Gebärmutterhals spielt eine Schlüsselrolle bei der Empfängnis eines Kindes. Immerhin ist dies eine Art Tor zur Gebärmutter.

Es führt wichtige Funktionen aus:

  • produziert Schleim, der die Fähigkeit der Spermien beeinträchtigt, sich frei in Richtung Eileiter zu bewegen, wo eine Befruchtung der Eizelle erfolgen soll.
  • Beeinflusst den Tragevorgang, verhindert vorzeitiges Einsetzen der Wehen,
  • stört die rasche Arbeitstätigkeit.

Erosion ist ein Geschwür, eine Wunde am Epithel des Gebärmutterhalses. Es tritt aufgrund des Entzündungsprozesses in den weiblichen Organen auf. Der Arzt kann es bei einer Routineuntersuchung auf einem gynäkologischen Stuhl feststellen. "Mit dem Auge" wird eine solche Diagnose jedoch nicht gestellt. Rötungen um den Gebärmutterhals können auch auf eine Ektopie (Pseudoerosion) hinweisen.

Ektopie ist eine normale physiologische Erkrankung, die bei jeder dritten Frau auftritt. Rötungen in der Ektopie vergehen von selbst und bedürfen keiner Behandlung. Die Ektopie beeinflusst auch nicht die Empfängnis.

Einige Ärzte der alten Schule unterscheiden jedoch nicht zwischen Erosion und Ektopie und schicken den Patienten „ohne Gerichtsverfahren“ zur Kauterisation. Obwohl echte Erosion viel seltener ist als Ektopie.

Denken Sie daran: Bevor Sie eine so ernste Diagnose stellen, muss der Arzt eine Kolposkopie durchführen - eine Untersuchung der Vaginalschleimhaut mit einem speziellen Gerät.

Kolposkopie auf einem gynäkologischen Stuhl. Wenn die Kolposkopie die Diagnose einer „echten Erosion“ bestätigt, müssen Sie manchmal noch eine Biopsie (Untersuchung eines Gewebestücks unter einem Mikroskop) durchführen, um einen bösartigen Prozess auszuschließen.

Warum kommt es vor?

Frauen, die eine Schwangerschaft planen, sind häufig daran interessiert, wie sich die erosive Bildung im Gebärmutterhals auf die Empfängnis auswirkt.

Echte Erosion des Gebärmutterhalses beeinträchtigt seinen Zustand und seine Funktionalität und verringert so in gewissem Maße die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Empfängnis. Dies bedeutet nicht, dass eine Frau mit einer erosiven Formation am äußeren Ende des Gebärmutterhalskanals nicht schwanger werden kann.

Gebärmutterhalserosion ist kein Hindernis für die Schwangerschaft, aber es ist besser, die Empfängnis des Kindes nach dessen Eliminierung zu planen. In der Tat ist es nicht nur wichtig, wie die Erosion des Gebärmutterhalses die Empfängnis beeinflusst. Aber die Gründe, aus denen es entstand. Schließlich sind einige von ihnen selbst unsichere Krankheiten und können dem ungeborenen Kind schaden.

Also, die möglichen Ursachen der Pathologie:

  • hormonelle Veränderungen im Körper einer Frau, Menstruationsstörungen,
  • regelmäßige und langfristige orale Kontrazeptiva,
  • sexuell übertragbare Infektionen, die einen Risikofaktor für die Entwicklung von Entzündungen darstellen,
  • körperliche und mechanische Verletzungen des Gebärmutterhalses,
  • genetische Veranlagung
  • schlechte Ökologie
  • Erschöpfung des Körpers
  • Nichteinhaltung der Grundregeln der Intimhygiene.

Bei einer Zervixerosion ist es möglich, schwanger zu werden, aber es ist besser, sich zuerst zu erholen. Die meisten Experten empfehlen, die Krankheit zuerst loszuwerden und erst dann die Empfängnis eines Kindes zu planen.

Infektion und Empfängnis

Die Erosion selbst ist kein Hindernis für eine Schwangerschaft. Was nicht über eine Infektion gesagt werden kann, die gerne daran teilnimmt und die Entwicklung des Entzündungsprozesses, eine Veränderung des epithelbedeckenden Gewebes und eine Funktionsstörung des Gebärmutterhalses hervorruft.
Kann eine Zervixerosion schwanger werden, die sich infolge einer Infektion entzündet hat?

Bekanntlich verändert ein aktiver infektiöser Prozess die Struktur der Epithelzellen und kann die Bildung von normalem Schleim verhindern, der zum Schutz der inneren Gebärmutter vor der Ausbreitung mikrobieller Erreger erforderlich ist. Dies kann zu einer Infektion des Fötus führen. Darüber hinaus kann das entzündete und verdünnte Epithel im Erosionsbereich zu Frühgeburten führen. Und auch bei der Geburt kann es zu Beschädigungen und Rissen kommen.

Der behandelnde Arzt warnt seine Patienten stets vor den möglichen Gefahren einer erosiven Bildung am Gebärmutterhals und empfiehlt nachdrücklich, eine Schwangerschaft erst nach einer Erosionsbehandlung zu planen.

Um die Pathologie des Gebärmutterhalses loszuwerden, muss sich eine Frau mehreren Studien unterziehen, und erst danach entscheidet der Arzt, ob er diese oder jene Art von Behandlung anwendet.

Die Wahl der therapeutischen Taktik wird von mehreren Faktoren gleichzeitig beeinflusst: der Ursache für die Entwicklung des pathologischen Prozesses, dem Vorliegen einer Infektion, den Eigenschaften und Haupteigenschaften der Erosion und dergleichen.

In der modernen medizinischen Praxis wenden Ärzte die folgenden Methoden an, um die Erosion zu heilen und dann schwanger zu werden:

  • topische Behandlung mit antibakteriellen Mitteln. Sie ermöglichen es Ihnen, die Infektion loszuwerden und dadurch die Manifestationen der Erosion zu reduzieren und die Heilung zu fördern.
  • Verätzung mit Chemikalien (Säuregemisch),
  • Defektvernichtung durch Laser. Der Laserstrahl beeinflusst das betroffene Gewebe ohne nachfolgende Vernarbung,
  • Kryozerstörung der Erosionsbildung mit flüssigem Stickstoff,
  • Diathermokoagulation - eine Methode zur Verätzung durch elektrischen Strom. Diese Methode liefert gute Ergebnisse, aber Narben können danach auftreten, und dies ist für diejenigen, die eine Schwangerschaft planen, unerwünscht.
  • Ausschneiden eines Erosionsfehlers mittels Radiowellen, bekannt unter dem Arbeitsnamen "Radiomesser",
  • Inländerbehandlung, deren Wirksamkeit nicht vollständig belegt ist. Daher behandeln ihn die Praktizierenden mit Vorsicht und glauben nicht, dass die Krankheit mit Hilfe von Rezepten der traditionellen Medizin beseitigt werden kann.

Moxibustion und Sterilität

Wenn Sie nach erfolgreicher Behandlung der Zervixerosion über die vollständige Genesung der Patientin sprechen können, können Sie sicher mit der Planung einer Schwangerschaft beginnen. Natürlich haben Frauen, die alle Freuden der Mutterschaft erleben wollen, Fragen.

Wann kann ich nach Verätzung der Erosion schwanger werden? Kann man nach Zervixerosion auch schwanger werden, wenn sich durch intensive Behandlung Narben gebildet haben? In den meisten Fällen können Sie schwanger werden, obwohl es Ausnahmen gibt.

Beeinträchtigt Moxibustion die Fortpflanzung von Frauen und kann dies zu Unfruchtbarkeit führen? In der Regel unterscheidet sich die Schwangerschaft nach Verätzung der Gebärmutterhalskrebserosion nicht vom normalen Vorgang des Tragens eines Kindes. Immerhin hinterlassen die meisten modernen Methoden keine Narben.

Wenn es Narben gibt, ist der Prozentsatz von Fehlgeburten bei diesen Frauen etwas höher. Narben machen den Nacken nämlich weniger elastisch und führen seine Funktionen schlechter aus.

In sehr seltenen Fällen führt die Verätzung des Gebärmutterhalses zur Bildung mehrerer Narben, was zu einer starken Verengung des Gebärmutterhalskanals führt und die Frau unfruchtbar macht. Aber nicht verzweifeln: Es gibt Techniken, die solche Narben beseitigen.

Wann sollte eine Schwangerschaft geplant werden?

Nach wie viel können Sie nach Kauterisation, Kryodestruktion, Diathermokoagulation und anderen Eingriffen schwanger werden?

Es hängt alles vom Patienten ab: von den Prozessen der Geweberegeneration, der Narbenbildung, der Immunreaktivität und der Dauer der Rehabilitationsphase.

Wie lange es dauert, um sich auf eine Schwangerschaft vorzubereiten, hängt von der Frau selbst, ihrem Genesungswunsch und der genauen Umsetzung aller Empfehlungen eines Spezialisten ab.

Erosiver Defekt im Gebärmutterhals - eine sehr aggressive pathologische Formation, die ohne Behandlung die Entwicklung einer Reihe von Komplikationen, einschließlich Krebs, verursachen kann. Frauen, die eine Schwangerschaft planen, sollten daher regelmäßig einen Frauenarzt aufsuchen und sofort mit der Behandlung beginnen, wenn eine Erosion diagnostiziert wird.

Kompetent: Kommentar des Frauenarztes

Die Fragen der Patientinnen beantwortet die Frauenärztin Elena Artemyeva

- Der Arzt entdeckte meine Erosion und schickte sie zur Kauterisation. Muss ich das machen

- Testen Sie zunächst auf sexuell übertragbare Infektionen. Ich rate Ihnen auch zur Kolposkopie und Zervixzytologie. Mithilfe dieser Studien können Sie feststellen, ob Ihr Arzt die richtige Diagnose gestellt hat. Ärzte interpretieren Pseudoerosion (Ektopie) oft als echte Erosion. Letzteres ist sehr selten und sollte behandelt werden (z. B. Verätzungen). Ektopie braucht keine Behandlung.

- Ich bin 32 Jahre alt, habe zweimal geboren. Nach der zweiten Geburt bildete sich eine Erosion (0,5 cm, Y-negatives Epithel). Kann ich mit Zervixerosion schwanger werden? Soll ich es verbrennen?

- Das humane Papillomavirus muss analysiert werden, da es manchmal zu Veränderungen des Epithels in den weiblichen Organen führt. Häufig tritt aufgrund von HPV eine Y-negative Zone auf. Sie müssen auch Kolposkopie und Abstrich auf atypischen Zellen tun. Behandlung - nach Ergebnissen. Möglicherweise haben Sie eine Ektopie, die jedoch überhaupt nicht behandelt werden muss.

- Während der Schwangerschaft fand ich eine leichte Erosion. Ich plane das Kind noch einmal. Wann ist es besser, behandelt zu werden - jetzt oder nach der zweiten Geburt? Beeinträchtigt die Behandlung die Fähigkeit, schwanger zu werden?

- Zunächst muss geprüft werden, ob die Erosion bestehen geblieben ist. Oft heilt sie nach der Geburt. Machen Sie einen allgemeinen Abstrich, Zytologie, Kolposkopie. Wenn nötig behandelt werden. Die ordnungsgemäße Behandlung der nachfolgenden Empfängnis wird nicht beeinträchtigt.

- Ist es gefährlich, mit Erosion schwanger zu werden? Es kann sich lohnen zu gebären und erst dann behandelt zu werden?

- Diese Pathologie betrifft an sich den Fötus nicht. Wenn es jedoch durch eine Infektion verursacht wird, kann dies zu einer intrauterinen Infektion führen, und dies ist sehr gefährlich. Ich rate Ihnen, das Aussäen der Vagina, PCR für sexuell übertragbare Krankheiten zu übergeben.

Pin
Send
Share
Send
Send