Gesundheit

Blähungen im Bauchraum mit Menstruation: Ursachen, Behandlungsmethoden, Bewertungen

Pin
Send
Share
Send
Send


Das übliche prämenstruelle Syndrom begleitet heute viele Frauen. Die Symptome dieser Erkrankung sind immer unangenehm, manchmal verursachen sie Schmerzen, Stress und moralische Spannungen sowie ernsthafte Beschwerden.

Eines dieser Symptome ist eine Blähung des Abdomens, die von einem ständigen Gefühl von Schwere im Beckenbereich und Blähungen begleitet wird. In diesem Fall begleiten solche Manifestationen eine Frau sowohl vor dem Einsetzen der Menstruation als auch während dieser. Untersuchen wir die Hauptursachen für Völlegefühl und Gasbildung bei Frauen.

Völlegefühl vor der Menstruation

Viele Frauen kennen diesen Zustand, wenn sich der Magen vor Beginn der nächsten Menstruation aufbläst. Dies ist sehr unangenehm, nicht ästhetisch ansprechend, verursacht Unbehagen und eine Menge Unannehmlichkeiten. Lieblingskleidung wird eng, eine Frau leidet unter moralischen Spannungen und Stress und hat Angst, in eine unangenehme Situation zu geraten. Aber nicht alle Frauen sehen sich solchen Manifestationen gegenüber, weil sich PMS in jedem Fall anders manifestiert.

In der Regel beeinflussen einige Faktoren die Zunahme des Bauchvolumens vor Beginn der Menstruation.:

  • Die körperliche Form einer Frau, die Struktur des Muskelkorsetts, körperliche Fitness.
  • Einzelne Merkmale Körperbau.
  • Merkmale der Gebärmutterstruktur, der Form und der Muskelelastizität.

Wenn wir über die Ursachen von Völlegefühl vor der Menstruation sprechen, kann es mehrere davon geben:

  • Verletzung der Darmmotilität. Wenn der Körper beginnt, sich auf die nächste mögliche Säuglings- oder Menstruationsschwangerschaft vorzubereiten, konzentrieren sich die meisten seiner Kräfte auf die Beckenorgane, zu denen eine große Menge Blut fließt. Der Einfluss erstreckt sich nicht nur auf die Genitalien und die Gebärmutter, sondern auch auf den Darm, der etwas anschwillt und träge wird. Durch die Störung der Darmarbeit beginnt die vermehrte Bildung von Gasen, die sich ansammeln und Aufblähungen verursachen.
  • Hormoneller Faktor. Während der Vorbereitung des Körpers auf die Lagerung des Fötus findet eine gewisse hormonelle Anpassung statt, und die Produktion bestimmter Hormone, insbesondere von Progesteron, nimmt zu, was zur Entspannung der glatten Muskulatur der Gebärmutter notwendig ist, aber auch andere Organe betrifft. Darüber hinaus nimmt die Gebärmutterschleimhaut unter dem Einfluss von Hormonen in der Gebärmutter zu, wodurch sie anschwillt. In diesem Fall können dünne Frauen, die kein gut trainiertes Muskelkorsett haben, den Bauch etwas vergrößern.
  • Schwellung des Gewebes. Eine andere Ursache für das Aufblähen vor Beginn der Menstruation ist das Anschwellen des Gewebes, da zu diesem Zeitpunkt eine Flüssigkeitsretention im Körper beobachtet wird. Wenn die Schwangerschaft nicht innerhalb des vorgesehenen Zykluszeitraums stattfindet, beginnt der weibliche Körper, sich auf die nächste Menstruation vorzubereiten und Wasser zu speichern, da ein erheblicher Flüssigkeitsverlust auftritt, mit dem wichtige Spurenelemente, Salze und andere Bestandteile entfernt werden und die sofort wieder aufgefüllt werden müssen. Zu diesem Zweck kommt es zu einer Ansammlung von Wasser, der sogenannten „strategischen Reserve“ des Körpers, um den Flüssigkeitsverlust aufzufüllen. In diesem Fall entwickeln einige Frauen eine Schwellung der Arme oder Beine, während andere das Volumen des Abdomens vergrößern.

Es ist notwendig, die durch Gas verursachten Lebensmittel aufzugeben.sowie von allen kohlensäurehaltigen Getränken, Kaffee und allem, was die normale Funktion des Magen-Darm-Trakts beeinträchtigt und zur Wassereinlagerung im Körper beiträgt.

Blähungen während und unmittelbar nach der Menstruation

Die Ursache für Blähungen in den Tagen der Menstruation ist normalerweise eine hormonelle Verschiebung, die jeden Monat im weiblichen Körper auftritt, was ein natürlicher Mechanismus ist. Darüber hinaus kommt es während der Menstruation zu einer Durchblutung, bei der der Körper nicht nur Flüssigkeit, sondern auch wichtige Elemente, vor allem Kalium und Magnesium, sowie Vitamine der Gruppe B verliert. Dies kann sich nur auf den Zustand des gesamten Organismus auswirken und auf bestimmten Systemen und Organen.

Bei Frauen kommt es während der Menstruationsblutung häufig zu allgemeiner Schwäche, Schwindel, Müdigkeit und Benommenheit, allgemeinem Unwohlsein, Druckabfall und Hautaufhellung. Aufgrund von Blutverlust kann die Arbeit einiger Organe aufgrund unzureichender Blutversorgung verlangsamt werden.das passiert mit dem Verdauungssystem und besonders mit dem Darm. Viele Frauen bemerken, dass während der Menstruation eine Verdauungsstörung auftritt.

Die Intensität der Aufblähungssymptome im Unterbauch bei Frauen kann durch monatliche Einnahme von Kalium- und Magnesiumpräparaten (z. B. reguläres Asparkam) sowie eines Vitaminkomplexes mit hohem Gehalt an Elementen der Gruppe B vermindert oder verhindert werden. , schließen von der Diät Produkte aus, die die Gasbildung weiter erhöhen und zu noch größerem Unbehagen führen können.

Völlegefühl vor und während des Eisprungs

Außerdem spüren viele Frauen oft lange vor Beginn der nächsten Regelblutung ein Gefühl von Völlegefühl, Schweregefühl und sogar Bauchschmerzen. Dies geschieht während des normalen Eisprungs und wird oft als Zeichen dafür angesehen.

Wenn das Ei den Eierstock verlässt, ist der Körper verletzt, obwohl sehr klein, weil ein reifes Ei, das den Follikel verlässt, ihn bricht. Dieses Phänomen geht mit einer besonderen Veränderung des hormonellen Hintergrunds einher, die zu einem kurzfristigen Versagen vieler Systeme und Organe führt.

Nicht alle Frauen haben in diesem Moment Schmerzen, für viele bleibt ein solcher Prozess fast unbemerkt, viele sind jedoch mit einem Gefühl der Völlegefühl konfrontiert.

Um diese Manifestationen zu reduzieren, wird empfohlen, dem Körper leichte Nahrungsmittel und Produkte zur Verfügung zu stellen, die die Gasbildung im Darm verringern, ausgenommen solche, die zur Verstärkung dieses unangenehmen und unästhetischen Symptoms führen können.

Trinken Sie während des Eisprungs nicht viel Flüssigkeit.und danach bis zum Einsetzen der Menstruation. Nachdem das Ei den Eierstock verlassen hat, beginnt der Körper, aktiv Blut in den Unterbauch zu leiten, und beginnt auch, Wasser in den Geweben anzusammeln, was bei übermäßiger Flüssigkeitsaufnahme zum Auftreten eines starken Ödems und einer erhöhten Gasbildung aufgrund einer Schwächung des geschwollenen Darms führt.

Gasbildung - als Zeichen der Schwangerschaft

Einige Frauen bezeichnen das Aufblähen als deutliches Zeichen einer Schwangerschaft, obwohl ein solches Phänomen in Wirklichkeit nur als indirektes Symptom angesehen werden kann. Nach der erfolgreichen Befruchtung eines reifen Eies treten Veränderungen im Körper der Frau auf, die hauptsächlich auf eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds und den Beginn der aktiven Produktion bestimmter Hormone zurückzuführen sind. Zunächst Progesteron, das für die normale Schwangerschaft und Entwicklung des Fötus notwendig ist.

Aber Progesteron, das sich im Blut befindet und durch den Blutkreislauf fließt, beeinflusst andere Organe, in deren Struktur sich glatte Muskeln befinden, zum Beispiel Magen und Darm. Infolgedessen entspannen sich die Wände des Magens sowie der Darm und hören auf, im selben Volumen zu arbeiten, was zu Verdauungsstörungen und zum Auftreten von Blähungen aufgrund von Ansammlungen führt, die beim Verdauen von Gas entstehen.

Andere Gründe

Die häufigste Ursache für Blähungen und übermäßige Gasbildung bei Frauen ist eine ungesunde Ernährung sowie die Verwendung von Produkten, deren Verarbeitung im Darm zu einer Erhöhung der Gasproduktion führt.

Zu den Produkten, die bei Frauen Blähungen verursachen, gehören: Alle Arten von Kohl, Auberginen und Paprika, Kartoffeln, Hülsenfrüchten, Backwaren, einschließlich süßes Gebäck, Schokolade, Kuchen, Süßigkeiten, alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke, schwarzer Kaffee und Tee sowie schwere und fetthaltige Lebensmittel, geräucherte Lebensmittel Gurken und Gurken. Die unkontrollierte Verwendung solcher Lebensmittel, die von Fastfoods verschiedener Art als Snack eingenommen werden, führt zu Verdauungsstörungen, Blähungen und Blähungen.

Allergien gegen bestimmte Lebensmittel verursachen auch Blähungen.. Dies geschieht, weil im Körper keine Enzyme für die Verdauung und Assimilation eines bestimmten Produkts vorhanden sind. Wenn es verzehrt wird, entwickelt eine Person Verdauungsstörungen, Hautausschlag und andere allergische Symptome.

Oft wird die Ursache für Blähungen bei einer Frau das Vorhandensein einer Krankheit, begleitet von einem Blähungszustand und dem Auftreten von Blähungen. Zu diesen Erkrankungen gehören Uterusmyome, Myome und die Bildung von Zysten in den Eierstöcken.

Natürlich führen zu Blähungen und Blähungen und Erkrankungen des Verdauungssystems, Störungen der Organe, sowie das Vorhandensein von Darmverschluss, Entzündungen der Blinddarmentzündung, Dysbiose, Divertikulitis, das Vorhandensein von Tumoren im Verdauungstrakt, Gallensteinerkrankungen.

Physiologische Ursachen

Die folgenden physiologischen Ursachen für das Aufblähen des Abdomens sind:

  • Hormonelle Anpassung. Nach dem Ende des Eisprungs beginnt der Körper, sich auf die mögliche Empfängnis vorzubereiten, indem er bestimmte Hormone, insbesondere Progesteron, vermehrt produziert. Wenn dies geschieht, kommt es zu einer Erhöhung der Gebärmutter aufgrund des Zustroms von Blut in die Gebärmutter. Dies erhöht nicht nur das Volumen des Abdomens, sondern trägt auch zur Kompression des Darms bei, wodurch es zu Arbeitsstörungen kommt.
  • Schwellungen Dies ist eine Manifestation der Abwehrreaktion des Körpers, da angenommen wird, dass während der Menstruation eine große Menge an Flüssigkeit, Nährstoffen und Spurenelementen verloren geht. Der Körper beginnt sich mit Wasser zu füllen. Einige Menschen haben möglicherweise eine Schwellung der Arme oder Beine, während andere eine Schwellung des Magens haben.
  • Eisprung Während dieser Zeit werden aktive weibliche Hormone gebildet, die zu Blähungen und Blähungen führen können.
  • Schwangerschaft In den ersten Wochen der Blähung kann mit dem Vorläufer der Menstruation verwechselt werden. Eine Besonderheit ist, dass der Magen schwer zu palpieren ist, wenn die Schwellung durch eine Schwangerschaft verursacht wird.

Pathologische Ursachen

Normalerweise sollte die Schwellung der Bauchdecken keine nennenswerten Beschwerden verursachen. Wenn ein solcher Zustand jedoch von starken Schmerzen, lautem Grollen und anderen ähnlichen Symptomen begleitet wird, kann dies auf die Entwicklung des pathologischen Prozesses hinweisen.

Betrachten Sie die häufigsten Gründe:

  • Erkrankungen des Urogenitalsystems. Wenn es zum Beispiel während der Menstruation zu Blähungen, Schmerzen, Schwellungen der Gliedmaßen und des Gesichts, allgemeiner Schwäche und Tränensäcken kommt, kann dies auf Nephritis hinweisen.
  • Verletzungen des Magen-Darm-Trakts. Wenn sich der hormonelle Hintergrund ändert, kommt es zu einer Verschlimmerung. Durch die Durchblutung und Erhöhung der Gebärmutter kommt es zur Gasbildung, die die Bauchhöhle verursacht. Es kann auch zu Krämpfen, Blähungen, abnormalem Stuhlgang und Übelkeit kommen. Eine Besonderheit ist das Auftreten scharfer Schmerzen im Nabel.
  • Pathologische Prozesse in den Beckenorganen. In diesem Fall kann es zu krampfartigen Schmerzen kommen, die in den unteren Rücken oder in den Anus ausstrahlen, und der Ausfluss ändert sich. Stuhlstörungen sind selten.
  • Tumorprozesse, die den Darm quetschen und seine Arbeit stören können.

Tritt während einer Verzögerung der Menstruation eine Bauchvergrößerung auf, kann ein negativer Schwangerschaftstest auf einen pathologischen Prozess hindeuten, der im weiblichen Fortpflanzungssystem stattfindet. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren und Tests zu bestehen, die zur Therapie führen.

Völlegefühl und Schwangerschaft

Anzeichen einer Schwangerschaft werden häufig mit dem prämenstruellen Syndrom verwechselt. Wenn es während einer Verzögerung der Menstruation zu einer Aufblähung des Abdomens kommt, sollten Sie auf andere Anzeichen einer erfolgreichen Empfängnis achten - Schwindel, Stimmungsschwankungen, Schwellung und Empfindlichkeit der Brust, Schwäche, Übelkeit. Bei Verdacht auf eine Schwangerschaft sollte ein spezieller Test durchgeführt und ein Arzt konsultiert werden.

Bei vielen Frauen tritt nach der Menstruation in der Mitte eines Zyklus eine Blähung auf. Dies kann auf eine Periode des Eisprungs hinweisen, die manchmal von schmerzhaften ziehenden Empfindungen, Stuhlstörungen und allgemeinem Unwohlsein begleitet ist. Dieser Zustand verschwindet normalerweise innerhalb von zwei Tagen und manchmal mehreren Stunden. Um die Freisetzung des Eies zu bestätigen, können Sie spezielle Schnelltests durchführen.

Unterernährung

Das Aufblähen des Abdomens während der Menstruation kann auch eine abnormale Ernährung auslösen. Viele Produkte können zu vermehrter Gasbildung und Krampfschmerzen führen. Unter dem Einfluss von Hormonsprüngen treten diese Manifestationen viel häufiger auf. Aufgrund der Tatsache, dass die Gebärmutter zunimmt, kommt es zu einer Verdichtung des Darms, die die normale Verdauung der Nahrung stört, was auch das Risiko einer Schwellung erhöht. Um unangenehme Symptome zu minimieren, sollten Sie bestimmte Lebensmittel aus der Ernährung streichen und einige Regeln befolgen. Betrachten Sie sie genauer.

  • Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein und aus kleinen Portionen bestehen.
  • Reduzierte Salzaufnahme.
  • Damit der Körper den Flüssigkeitsmangel nicht spürt und ihn daher nicht in großen Mengen ansammelt, muss ein Trinkmodus eingerichtet werden. Experten empfehlen, mindestens zwei Liter Wasser pro Tag zu trinken.

Zu den Produkten, die eingeschränkt oder vollständig ausgeschlossen werden sollten, gehören:

  • Kohl
  • Hülsenfrüchte
  • Schwarzbrot.
  • Gebratenes Fleisch und Fisch.
  • Geräucherte Produkte.
  • Bier
  • Sellerie
  • Frische milch
  • Muffin.
  • Produkte mit hohem Zuckergehalt.
  • Starker Kaffee und Tee.
  • Alkohol
  • Schokolade
  • Kohlensäurehaltige Getränke.

Zu den Produkten, die zur Bekämpfung einer erhöhten Gasproduktion beitragen, gehören:

Diagnose

In der Regel werden diagnostische Maßnahmen von einem Arzt verschrieben, um eine Begleitdiagnose zu klären. Folgende Labor- und Instrumentenuntersuchungen werden durchgeführt:

  • Allgemeine Analyse von Urin und Blut.
  • Biochemische Analyse von Blut.
  • Koprogramm.
  • Endoskopie.
  • Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane und der Bauchhöhle.
  • Manchmal können ernstere Untersuchungen erforderlich sein. Zum Beispiel Laparoskopie oder MRT.

Mögliche Behandlung

Die Vorbeugung oder Beseitigung von Blähungen während der Menstruation hilft nicht nur bei der Ernährungsumstellung, sondern auch bei der medikamentösen Therapie sowie bei der Anwendung der traditionellen Medizin. Wir empfehlen moderate körperliche Aktivität und frische Luft.

Es ist zu beachten, dass Sie, wenn Anzeichen von schwerwiegenden pathologischen Zuständen zu der Schwellung hinzugefügt werden, qualifizierte Hilfe suchen und alle erforderlichen Tests bestehen müssen, um die Ursachen für diesen Zustand zu klären. Nachfolgend betrachten wir die wichtigsten Behandlungsmöglichkeiten für Blähungen.

Medikamentöse Behandlung

Medikamente, die zur Bekämpfung einer erhöhten Gasbildung beitragen, sollten vom behandelnden Arzt auf der Grundlage der Eigenschaften des Körpers der Frau und der damit verbundenen Symptome verschrieben werden. Es sei daran erinnert, dass die Einnahme von Medikamenten nach dem Ausschluss der Schwangerschaft verordnet werden sollte, da viele Medikamente in der Zeit der Geburt eines Kindes verboten sind.

Die wirksamsten Mittel im Kampf gegen Blähungen sind die folgenden Medikamente:

  • "Espumizan". Fördert die schmerzfreie und schnelle Abgabe von Gasen.
  • "Motilium". Beschleunigt die Darmmotilität.
  • "Antarite". Es ist eine karminative Droge.
  • "No-shpa", "Spazmalgon". Gehören zu der Kategorie der Antispasmodika. Beseitigt Schmerzen, Krämpfe und entspannt die Muskeln der Gebärmutter und des Darms.
  • Weißkohle, "Enterosgel", "Polysorb" - Sorbentien.
  • "Linex", "Bifiform" - enthalten nützliche Bakterien, die die Darmfunktion verbessern.
  • Diuretika.
  • Insbesondere die Vitamintherapie empfiehlt die Einnahme der Vitamine B, E und C.
  • Manchmal können Beruhigungsmittel und Schmerzmittel verschrieben werden.

Beim Arzt sind viele Frauen interessiert - wenn es vor der Menstruation zu einem systematischen Völlegefühl kommt, wie viele Tage, bevor sie anfangen, müssen Sie Medikamente einnehmen. Viele Experten empfehlen eine Diät für 2 Wochen vor der Menstruation und Medikamente - wenn Symptome auftreten.

Volksheilmittel

Mittel der traditionellen Medizin helfen nicht nur, mit dem Aufblähen fertig zu werden, sondern auch, das Auftreten dieses Symptoms zu verhindern.

Die Verwendung von Abkochungen und Aufgüssen der folgenden Kräuter wird empfohlen:

Es ist zu beachten, dass die Verwendung von Kräutern nur in Abwesenheit von allergischen Reaktionen und nach Rücksprache mit Ihrem Arzt möglich ist. Bei der Verwendung der traditionellen Medizin Bewertungen von Frauen in den meisten Fällen positiv.

Fazit

Das Aufblähen des Abdomens während der Menstruation ist aufgrund der Aktivität von Hormonen ein normaler Zustand. Wenn die Symptome nach einer Weile von selbst verschwinden und keine nennenswerten Beschwerden verursachen, sollten Sie sich keine Sorgen machen. Wenn Sie die Zeichen verstärken, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden, der eine Inspektion durchführt und diagnostische Maßnahmen vorschreibt.

Sie müssen lernen, auf Ihren Körper zu hören, da die übliche Blähung des Abdomens, die mit der Manifestation des prämenstruellen Syndroms verwechselt werden kann, ein Zeichen für eine schwere und manchmal gefährliche Krankheit sein kann. Нужно соблюдать все рекомендации врача и периодически проводить специальный массаж или лечебную гимнастику. Также не стоит пренебрегать средствами народной медицины, но их прием должен быть согласован с вашим лечащим врачом.

Völlegefühl im letzten Viertel eines Zyklus

In der zweiten Hälfte des Zyklus bereitet sich der Körper der Frau auf die Empfängnis eines Kindes vor. Die Synthese des Mutterschaftshormons (Progesteron) nimmt zu, das Endometrium wird intensiv gebildet, was zu einer Erhöhung des Kapillarnetzwerks und der Durchblutung führt. Verringert auch den Ton der Wände der Gebärmutter, des Darms, der Blutgefäße. In dem Komplex führen zyklische Prozesse zu Schwellungen der Fortpflanzungsorgane, Veränderungen der Magen-Darm-Motilität und so weiter. Dies führt zu Blähungen, Blähungen während der Menstruation oder bevor sie auftreten.

Die Zunahme des Taillenumfangs, Blähungen, Übelkeit und andere Anzeichen von PMS fallen häufig mit der Verzögerung der Menstruation zusammen. Dies deutet auf einen möglichen Beginn der Schwangerschaft hin. Eine Frau muss einen Test machen, und wenn ein positives Ergebnis vorliegt, wenden Sie sich zur Registrierung an die Geburtsklinik. Zum Frauenarzt sofort wenden, wenn der Unterbauch schmerzt. Dies kann auf eine Fehlgeburt oder eine Eileiterschwangerschaft hindeuten.

Ist der Test negativ, ist eine gynäkologische Untersuchung erforderlich.

Abdominal-Distention ist ein Symptom für Myome, Endometriose, eine andere Krankheit der Fortpflanzungsorgane, Allergien oder Pathologien in der Gastroenterologie, Onkologie. Häufiger deutet eine Zunahme des Abdomens am Ende des Zyklus auf die Entwicklung einer ödematösen Form des prämenstruellen Syndroms hin. Diese Art von PMS sollte mit pflanzlichen, homöopathischen oder hormonellen Arzneimitteln behandelt werden. Dies verhindert die Verschlimmerung von unangenehmen Symptomen durch das Einsetzen der Wechseljahre.

Nicht als abnorme Blähungen, Blähungen, Darmkrämpfe auf dem Hintergrund der Mangelernährung vor der Menstruation. Es reicht für eine Frau, die Ernährungs- und Trinkgewohnheiten ab dem 20. Tag des Zyklus anzupassen, um ihren normalen Gesundheitszustand wiederherzustellen.

Ursachen für Blähungen bei schwangeren Frauen

Viele Frauen im ersten Trimester haben eine geschwollene und abdominale Ausdehnung, Toxizität und andere Anzeichen von Dyspepsie. Der Grund dafür wird als eine Veränderung des Hormonspiegels angesehen. Ab der 20. Schwangerschaftswoche sind eine Vergrößerung des Gürtels und eine Blähung mit dem wachsenden Fötus und dem Druck der Gebärmutter auf den Darm verbunden.

In den frühen Stadien tritt während der Eileiterschwangerschaft eine Abdominaldehnung auf.

Bei 1–3-Trimester-Dysbiose verursachen auch Enzymmangel der Verdauungsorgane, Pathologie des Gastrointestinaltrakts und andere Systeme die Gasbildung. Um Blähungen und Schwellungen des Bauches zu provozieren, kann enge Kleidung oder Verband, ungesunde Ernährung.

Es ist wichtig! Eine Frau muss dringend untersucht werden, wenn sie ziehende, anhaltende Schmerzen im Unterbauch, Gebärmutterblutungen oder -abstriche hat, der Druck steigt, Durchfall häufig auftritt und sich ihr Gesundheitszustand verschlechtert hat. Dies sind Symptome einer Fehlgeburt oder einer Eileiterschwangerschaft.

Blähungen in den ersten 10 Tagen nach Beginn des Zyklus

Eine starke Blähung während der Regel tritt am ersten Tag der Blutung auf. Der Grund ist eine Flüssigkeitsretention im Gewebe aufgrund hormoneller Schwankungen des Östrogens mit Progesteron sowie eine intensive Durchblutung der Gebärmutter. Wenn sich das Ende der Menstruation nähert, nimmt der Bauch ab.

Eine Verringerung des Gurtumfangs kann sich nach Ablauf kritischer Tage um 2-3 Tage verzögern. Wenn die Blähung nach der Menstruation länger als eine Woche anhält, müssen Sie von einem Gynäkologen und anderen Ärzten untersucht werden.

Bei Frauen sind Verhütungsmittel oder Substitutionsmittel manchmal die Ursache für Blähungen. In diesem Fall kann der Gynäkologe andere Arten von oralen Kontrazeptiva oder Hormonen zur Ersatztherapie empfehlen.

Aufblähung in der Mitte des Menstruationszyklus

Die Vorbereitung des Eierstocks bis zum Ausgang einer reifen Eizelle sollte keine Blähungen, Schmerzen im Bereich des Follikels oder Blähungen verursachen. Wenn diese Anzeichen von PMS vor dem Eisprung auftreten, ist der Grund das hormonelle Versagen, die Verletzung des Ernährungsregimes, die Pathologie oder der Missbrauch von Süßigkeiten. Es ist notwendig, von einem Gynäkologen, einem Endokrinologen und einer korrekten Ernährung untersucht zu werden.

Der Eisprung selbst geht häufig mit einem Progesteronsprung und Schmerzen im Eierstock an der Follikelöffnung einher. Ein Hormonanstieg kann zu Blähungen führen, die 1-3 Tage anhalten. Dies ist die Norm. Dann sollte sich der Umfang der Taille verringern.

Möglichkeiten zur Bekämpfung von zyklischem Aufblähen

Eine Woche vor der Menstruation, dem Eisprung oder einer anderen Phase des Zyklus, in der der Bauch anschwillt, empfehlen die Ärzte, auf fünf Mahlzeiten pro Tag umzuschalten, wobei der Anteil auf 1/5 des Tagesbedarfs sinkt. Spezielle Diäten müssen nicht eingehalten werden. Es ist lediglich erforderlich, die Salzmenge auf 5 g täglich zu reduzieren, nicht kohlensäurehaltiges Wasser mit einer Rate von 35 ml / 1 kg Gewicht / Tag (von 1,5 l bis 2 l) zu trinken und Produkte zu verwenden, die keine Verdauungsstörungen oder Flüssigkeitsretention im Körper verursachen.

Eine Frau kann essen:

  • gekochte, gedämpfte und gebackene fettfreie Lebensmittel,
  • Gemüsepüreesuppe
  • Lebensmittel, die reich an B-Vitaminen, Kalium und Magnesium sind,
  • Bananen, Pfirsiche, Bratäpfel,
  • Chinakohl, frische Tomaten, Gurken, Avocados, Spargel,
  • Hüttenkäse, ungesüßter Joghurt,
  • Obstbrühen und Gelee, Dillwasser, Tee mit Preiselbeeren, Minze, Kamille, andere kohlensäurefreie Getränke.

Es wird nicht empfohlen, viel süße, koffeinhaltige Getränke zu sich zu nehmen. Es ist notwendig, den Alkoholkonsum auszuschließen. Es ist ratsam, vor und während der Menstruation häufig im Park zu gehen und Übungen in der Knie-Ellbogen-Position durchzuführen. Dies verbessert die Trennung des Endometriums, die Durchblutung, verringert die Belastung des unteren Rückens und der Beckenorgane.

Wenn starke Schmerzen und ein geschwollener Bauch auftreten, können Sie No-Shpu oder Meteospasmil gemäß den Anweisungen trinken. Es ist ratsam, zu Beginn des Zyklus von einem Frauenarzt untersucht zu werden. Er wird die besten Medikamente empfehlen, um die Anzeichen von PMS zu beseitigen.

Vorbeugung von zyklischen Abdominal- oder Darmstörungen

Es ist möglich, die Manifestationen von PMS durch die Korrektur von körperlicher Anstrengung, Nahrungsmitteln und Getränken zu reduzieren. Es wird empfohlen, die Süßigkeit zumindest vorübergehend abzusetzen, insbesondere während der Menstruation. Es sollte aufhören zu rauchen und andere schlechte Gewohnheiten loswerden.

Um Blähungen und Blähungen zu Beginn des Zyklus zu vermeiden, müssen Sie täglich:

  • ausgewogen essen, nicht zu viel essen, keine fettigen, salzigen, frittierten Lebensmittel missbrauchen,
  • trinken Sie mindestens anderthalb Liter Wasser, ungesüßte Kompotte,
  • turnen sie,
  • mindestens 30 Minuten zu Fuß.

Es ist ratsam, sich alle 6 Monate und jährlich von anderen Ärzten zum Frauenarzt untersuchen zu lassen. Es sollte unabhängig davon durchgeführt werden, ob der Magen durch die Menstruation geschwollen ist. Bei Endokrinologen und Gastroenterologen muss abwechselnd nach ausgeprägten Krämpfen, Übelkeit, Migräne, Blähungen, chronischer Verstopfung oder Durchfall und anderen Anzeichen von PMS gesucht werden.

Wenn die Ursache für eine Abdominalblähung das prämenstruelle Syndrom ist, kann der Arzt Cyclodinon, Multivitamine, Valerianka, Espumizan, Ladis Formula, Remens und ähnliche Wirkstoffe empfehlen. Im Krankheitsfall ist eine ätiologische Behandlung erforderlich.

Pathologische Probleme mit einer Zunahme des Abdomens

Jede Frau sollte Veränderungen und Verhaltensweisen des Körpers immer genau beobachten. Bei einigen kann es sich um die üblichen Symptome von PMS handeln. Wenn dies jedoch vorher nicht beobachtet wurde, wird empfohlen, dass Sie sich von einem Gynäkologen untersuchen lassen.

Häufige Probleme:

  1. Entzündung des Urogenitalsystems.
  2. Störung des Verdauungstraktes.
  3. Tumoren in den Beckenorganen.

Insbesondere müssen Sie wachsam sein, wenn zusätzlich zu einer Zunahme des Abdomens andere damit verbundene Symptome auftreten: Übelkeit, Erbrechen, Fieber, häufiges Wasserlassen, Schmerzen im unteren Teil des Peritoneums, starke Entladung während der Menstruation.

Sein Körper spricht mit jedem Menschen und berichtet von Problemen. Sie müssen nur auf ihn hören. Eine Bauchvergrößerung ist eines dieser Anzeichen.

Wenn es keine Menstruation und Schwangerschaft gibt und das Symptom nicht verschwindet, deutet dies auf einen pathologischen Prozess hin.

Das Hauptproblem ist, dass interne Faktoren für das normale Auge nicht sichtbar sind. Sie können nur Annahmen erstellen.

Der genaue Grund, warum während der Menstruation eine Aufblähung auftritt, kann nur von einem Spezialisten bestimmt werden. Eine Frau bemerkt nur äußere Veränderungen. Dies ist eine Zunahme des Abdomens und der zusätzlichen Pfunde.

Was ist, wenn Schwangerschaft

Ein solcher Grund ist durchaus real. Manchmal kann eine begonnene Schwangerschaft mit PMS verwechselt werden. Während dieser Zeit produziert der weibliche Körper ein Hormon - Progesteron.

Er bereitet die Fortpflanzungsorgane für das Tragen eines Kindes vor. Mit dem Auftreten einer Schwangerschaft treten Veränderungen innerhalb der Frau auf.

Die Eizelle dringt in die Gebärmutter ein und verbindet sich mit ihrer Wand. Auf andere Weise wird dieser Prozess Endometrium genannt. Progesteron beeinflusst das Endometrium.

Es erhöht, gewinnt Nährstoffe und lockert. Dies führt wiederum zu einer Schwellung der innersten Gebärmutterschleimhaut, und der Magen beginnt zu wachsen.

Was zu tun ist

Wenn es keinen Zweifel gibt, dass das Symptom mit dem Einsetzen der Menstruation zusammenhängt, gibt es immer noch einige Tipps und Lösungen. Zuerst müssen Sie Ihre Diät betrachten.

Wenn Sie richtig essen, können Sie viele Probleme und Blähungen lösen - eine davon.

Zu diesem Zeitpunkt wird der Körper in Flüssigkeit gelagert, um den Blutverlust auszugleichen. Sie sollten sich auf Salz beschränken.

Wenn eine Person salzige Lebensmittel isst, reichert sich Natrium im Körper an. Dieses Element verhindert das Entfernen von Flüssigkeit.

Süß wird auch empfohlen, um zu begrenzen. Zucker verursacht ebenso wie Salz eine Anreicherung von Natrium im Inneren und erhöht auch den Glucosespiegel. Tropfen können nur durch Reduzierung des Verbrauchs von beiden vermieden werden.

Damit der Körper keinen Flüssigkeitsmangel verspürt und nicht ansammelt, muss ständig frisches Wasser getrunken werden. Es wird empfohlen, mindestens 2 Liter zu trinken.

Dies wird dazu beitragen, Ihre Flüssigkeit erfrischt zu halten, Giftstoffe zu beseitigen und eine gute Verdauung zu gewährleisten. Das Auffüllen von Körperflüssigkeiten ermöglicht auch rohes Gemüse und Obst.

Trinken Sie keinen Kaffee oder schwarzen Tee. Diese Getränke enthalten Koffein, das zu Blähungen führt. Kaffee erhöht die Säure im Körper, was bedeutet, dass ein weiteres Problem auftreten kann - Gastritis oder ein Geschwür.

Was kann man während der Menstruation nicht machen? Unter dem Verbot müssen Sie Alkohol setzen. Solche Getränke verursachen vermehrt Gas und ziehen Schmerzen am Boden.

Milchprodukte können auf die gleiche Weise den Zustand von Frauen während der ICP-Periode beeinflussen.

Für eine gute Verdauung braucht man Ballaststoffe. Es kommt in Kohl, Gemüse, Hülsenfrüchten, Kleie, Beeren und Pilzen vor. Scharf in die Diät eintragen wird nicht geraten.

Es ist notwendig, die tägliche Dosis schrittweise zu erhöhen. 25 Gramm pro Tag gelten als normal während der Menstruation.

Traditionelle Medizin rät, spezielle Brühen für diesen Zeitraum vorzubereiten. Gut geeignete Aufgüsse aus:

Wohlbefinden ist möglich, wenn Sie einfache Richtlinien befolgen, die sich im Laufe des Lebens herausgebildet haben.

Wenn eine Frau das Gefühl von Unbehagen lindern möchte, dann müssen Sie sich ein geeignetes tägliches Programm mit der richtigen Ernährung zusammenstellen.

Helfen Sie gut mit den unangenehmen Symptomen eines Spaziergangs an der frischen Luft umzugehen. Besonders effektiv wird abends spazieren gehen.

Das Wissen des Organismus geht mit Erfahrung einher. In jungen Jahren lernt eine Frau nur, sich selbst zu verstehen. Mit der Zeit wird klar, was der natürliche Ausdruck der Physiologie ist. Was tun mit Blähungen?

Wenn dieses Problem zu Unannehmlichkeiten führt, können Sie eine Lösung finden und vorbeugende Maßnahmen ergreifen.

Oft führt die Bildung von Gas zu einer Funktionsstörung des Darms, die die Ausschüttung von Hormonen verletzt. Um dies zu vermeiden, müssen Sie Ihre Ernährung überwachen und die Belastung der Organe des Magen-Darm-Trakts verringern.

Was ist Blähungen während der Menstruation?

Das Aufblähen des Abdomens während der Menstruation ist ein Zustand, bei dem der Bauch einer Frau vor oder während der Menstruation schwer und aufgebläht wird. Die Schwellung wird auch als eines von mehreren Symptomen des prämenstruellen Syndroms (PMS) angesehen, das 1-2 Wochen vor dem Einsetzen der Menstruation auftreten kann. Neben Blähungen PMS Symptome sind:

  • Stimmungsschwankungen
  • Müdigkeit
  • Colic
  • Akne
  • Lebensmittel Traktion
  • Schwellung der Brust
  • Kopfschmerzen
  • Schwellungen

Nach Angaben des American College of Geburtshelfer und Gynäkologen, Bis zu 85 Prozent der Frauen leiden an PMS-Symptomen.

Was verursacht Blähungen?

Das Aufblähen vor und während der Menstruation kann auf Veränderungen des Sexualhormonspiegels zurückzuführen sein. Progesteron und Östrogen. Etwa eine Woche vor Beginn der Menstruation bei Frauen sinkt der Spiegel des Hormons Progesteron. Eine Verringerung des Progesteronspiegels führt dazu, dass die Gebärmutter aus dem Endometrium freigesetzt wird, was zu Menstruationsblutungen führt.

Studien zeigen, dass Veränderungen des Progesteron- und Östrogenspiegels nicht nur zu Menstruationsblutungen führen, sondern auch dazu, dass der Körper mehr Wasser und Salz zurückhält. Die Körperzellen sind mit Wasser gefüllt, was zu Blähungen führt.

Eine 2011 durchgeführte Studie ergab, dass sich am ersten Tag der Menstruation im Gewässer am meisten Wasser ansammelt und ein Bauch stärker anschwillt.

Vermeiden Sie salzige Lebensmittel

Salz erhöht die Menge an Wasser, die der menschliche Körper ansammelt. Wenn Sie salzige Lebensmittel ablehnen, können Sie dieses Problem lösen.

Die American Heart Association empfiehlt, die Salzaufnahme zu begrenzen. bis zu 1500 mg pro Tag. Viele verarbeitete Lebensmittel enthalten Salz, so dass Sie zu Hause nur mit frischen Zutaten kochen können, um überschüssiges Salz zu vermeiden.

Essen Sie kaliumreiche Lebensmittel

Studien zeigen das Kalium reduziert Natrium und erhöht die Urinproduktion. Somit hilft Kalium dabei, die Wasserretention zu verringern und mit Blähungen umzugehen.

Kaliumreiche Lebensmittel, die es wert sind, konsumiert zu werden, um ein Aufblähen zu vermeiden, umfassen:

  • Dunkle Blattgrüns wie Spinat
  • Batat
  • Bananen
  • Avocado
  • Tomaten

Versuchen Sie es mit Diuretika

Diuretika erhöhen die Urinproduktion. Dieser Prozess hilft dem Körper, überschüssiges Wasser zu entfernen. Viele Produkte haben natürliche harntreibende Eigenschaften, zum Beispiel:

Diuretika sind auch in Tablettenform erhältlich. Der Arzt kann sie verschreiben, wenn die Menstruation mit Beschwerden einhergeht und häusliche Eingriffe nicht helfen.

Vermeiden Sie raffinierte Kohlenhydrate

Raffinierte Kohlenhydrate wie z Weißmehl und verarbeitete Zuckerverursachen Sprünge im Blutzuckerspiegel. Dies erhöht den Insulinspiegel im Blut, wodurch die Nieren mehr Salz speichern.

Ein erhöhter Natriumspiegel führt zu Wassereinlagerungen. Wir empfehlen daher, während der Menstruation keine raffinierten Kohlenhydrate zu sich zu nehmen.

Sei aktiv

Eine Studie aus dem Jahr 2013 hat das gezeigt Regelmäßige Bewegung verbessert die Symptome von PMS. Da Völlegefühl ein Symptom von PMS ist, hilft regelmäßiges Training, es zu reduzieren.

Um gesund zu bleiben, müssen sich die Menschen bemühen, 2,5 Stunden mäßige Bewegung pro Woche durchzuführen.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Antibabypillen.

Eine 2008 durchgeführte Studie legt nahe Antibabypillen beseitigen Blähungen während der Menstruation. Einige Frauen berichteten jedoch über den gegenteiligen Effekt.

Die Wirkung der Pille kann für jede Frau individuell festgelegt werden. Besprechen Sie daher die möglichen Optionen mit Ihrem Arzt und probieren Sie verschiedene Arten von Verhütungsmitteln aus, um herauszufinden, welches am besten zur Linderung von PMS geeignet ist.

Wann muss ich einen Arzt aufsuchen?

Völlegefühl ist für die meisten Frauen mit einem gewissen Unbehagen verbunden, hindert sie jedoch nicht daran, ihren täglichen Pflichten nachzukommen. Jedoch Wenn sich Blähungen auf das tägliche Leben einer Frau auswirken, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen. Wenn die Schwellung nach dem Ende der Menstruation nicht mehr auftritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da dies auf schwerwiegendere Erkrankungen hinweisen kann.

Warum schwillt der Magen an?

Damit eine Frau schwanger wird und ein Kind erträgt, findet im Körper eine ständige Umstrukturierung des hormonellen Hintergrunds statt, die sich auf die Physiologie auswirkt. Eine Magenvergrößerung vor der Menstruation kann auch auf eine Ernährung, eine wahrscheinliche Schwangerschaft oder auf Krankheiten zurückzuführen sein, die ärztliche Hilfe erfordern.

Jeder dieser Zustände kann anhand der Symptome bestimmt werden. In den meisten Fällen ist eine Dehnung des Abdomens ein natürlicher physiologischer Prozess, der sich bis zum Ende der Menstruation normalisiert.

Ab dem Auftreten der Menstruation verspüren Mädchen Schmerzen im Unterbauch und bestimmen daraus den Zeitpunkt ihres Auftretens. Hier ist es wichtig zu wissen, warum unter monatlichen Schmerzen der Unterbauch schmerzt und ob es sich lohnt, sich darüber Gedanken zu machen.

Es kann physiologische Wurzeln haben, kann aber mit jeder Krankheit assoziiert sein. Beginnen wir mit der Tatsache, dass wir verstehen werden, warum die Menstruation schmerzhaft und schwer ist.

Die meisten Menschen kennen eine solche Manifestation wie eine Dehnung des Abdomens, die vor dem Hintergrund von Schwere, verstärkter Gasbildung und Schmerzen auftritt. Als Ursache für diesen Zustand geben sie in der Regel falsche, schlechte Ernährung, Ernährungsfehler und Stresssituationen ab.

In einigen Fällen reicht eine sparsame Ernährungstherapie aus, um unangenehme Symptome zu beseitigen. Möglicherweise benötigen Sie auch Medikamente.

Blähungen des Abdomens während der Menstruation - der Zustand des Körpers zu Beginn des Menstruationszyklus, in dem eine Frau im Bauch Schweregefühle und Schwellungen verspürt. Abdominal-Distention ist eines von mehreren Symptomen des prämenstruellen Syndroms (PMS), das bei Frauen ein bis zwei Wochen vor Beginn der Menstruation einsetzt. Zusätzlich zum Aufblähen umfassen die PMS-Symptome:

  • перепады настроения,
  • утомляемость,
  • менструальные спазмы ,
  • акне,
  • gesteigerter Appetit
  • отёкшую грудь,
  • головные боли,
  • боли в пояснице.

Eine Aufblähung des Abdomens während der Menstruation kann die Folge von Veränderungen des Spiegels der weiblichen Hormone Östrogen und Progesteron sein. Ungefähr eine Woche vor Beginn der Menstruation sinken die Progesteronspiegel. Eine Abnahme des Hormonspiegels führt dazu, dass die Gebärmutter ihre innere Auskleidungsschicht (Endometrium) verliert, was zu Menstruationsblutungen führt.

Neben der Tatsache, dass wechselnde Konzentrationen von Progesteron und Östrogen zu Menstruationsblutungen führen, führt dieser Prozess auch dazu, dass der Körper mehr Wasser und Salz ansammelt. Dies geht aus einer Studie hervor, deren Ergebnisse 2010 vom US-amerikanischen National Center for Biotechnology Information (NCBI) veröffentlicht wurden.

Mit einer großen Menge Wasser schwellen die Körperzellen an und verursachen Schwellungen. Die Studie, deren Ergebnisse 2011 im International Journal of Obstetrics and Gynaecology veröffentlicht wurden, zeigte, dass sich am ersten Tag der Menstruation im Körper der Frauen die größte Menge Wasser ansammelt. Am selben Tag treten bei Frauen in der Regel die akutesten Unterleibsbeschwerden auf.

Das Aufblähen des Abdomens vor der Menstruation ist neben Stimmungsschwankungen, zeitweiligen Schmerzen und Krämpfen eines der typischen unangenehmen Anzeichen von PMS. Das Problem liegt in den Veränderungen des hormonellen Hintergrunds, so dass das Aufblähen ein absolut normaler Vorgang ist.

Die häufigste Ursache für Blähungen vor der Menstruation ist eine Veränderung des Hormonspiegels. Der Menstruationszyklus ist eine kontinuierliche Reihe von hormonellen Veränderungen.

Die Essenz der Reproduktionsperiode besteht darin, eine ausreichende Menge Progesteron zu isolieren - das Sexualhormon, das für die Vorbereitung des weiblichen Körpers auf die Schwangerschaft verantwortlich ist. Progesteron wirkt sich auf die glatten Uterusmuskeln aus, schwillt an und vergrößert sich leicht, während es sich darauf vorbereitet, ein Ei zu nehmen.

So kann der Magen etwas an Volumen zunehmen. Je mehr Bauchmuskeln bei einer Frau entwickelt werden, desto unwahrscheinlicher ist eine Schwellung.

Darüber hinaus bleibt unter dem Einfluss des Hormons Progesteron Wasser im Körper zurück, weshalb die Gliedmaßen und der kleine Beckenbereich anschwellen (dies kann auch zu einem Gefühl der Völlegefühl führen).

Eine nicht seltenere Ursache für Blähungen und Gasbildung ist ein unkontrollierter Appetit, der für das prämenstruelle Syndrom charakteristisch ist. Durch den Verzehr großer Mengen von salzigem, geräuchertem und besonders süßem Essen kann der Magen stark anschwellen und diesen Vorgang mit Gasen begleiten.

Unter den möglichen Ursachen sind auch hervorgehoben:

  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Wenn es zu Blähungen und verzögerter Menstruation kommt - es ist möglich, dass eine Schwangerschaft die Ursache für die Schwellung war.
  • pathologische Prozesse und Tumoren des weiblichen Fortpflanzungssystems.

Das Aufblähen des Abdomens während der Menstruation und vor ihnen kann von einem Gefühl von Peritonealdehnung, Rumpeln und Flatulenz begleitet sein.

Alle oben genannten Symptome sind kein Hinweis auf eine Pathologie. Sobald die Menstruation beginnt, hören sie auf.

Bei unaufhörlichem Aufblähen, das nicht von physiologischen Veränderungen abhängt, sollte eine Frau einen Arzt aufsuchen, um den wahren Grund herauszufinden, warum die Schwellung nicht auf natürliche Weise verlaufen ist, und die Behandlung unverzüglich beginnen.

Menstruationszyklus: Umstrukturierung des Körpers

Der Menstruationszyklus geht mit einer Umstrukturierung des Körpers einher, die durch Veränderungen des Hormonspiegels verursacht wird. In der ersten Phase dominiert das Östrogen, in der zweiten Phase das Progesteron. Die Multidirektionalität der Wirkung von Hormonen wirkt sich direkt auf die subjektiven Empfindungen, die klinischen Symptome sowie die Geschmackspräferenzen aus.

Der Menstruationszyklus bei Frauen hat eine andere Dauer. Normalerweise beträgt der Zeitraum 28 Tage. Abhängig von den individuellen Merkmalen kann der Zeitraum zwischen 21 und 40 Tagen liegen.

Um mit unangenehmen Phänomenen bei PMS fertig zu werden, müssen die Gründe für ihr Auftreten bekannt sein. Sie sind in verschiedene Kategorien unterteilt.

Hormonelle Ursachen

Der Menstruationszyklus von Frauen ist ein komplexer Prozess, der von monatlichen hormonellen Veränderungen im Körper während der Schwangerschaft begleitet wird. Änderungen sind mit dem Spiegel von drei Hormonen verbunden: Prolaktin, Progesteron, Östrogen.

Der Östrogenspiegel steigt mit der Zeit des Eisprungs an und nimmt mit Progesteron allmählich ab, im Gegenteil: Die maximale Menge tritt zu Beginn der Blutung auf. Das prämenstruelle Syndrom führt zu einer Senkung des Östrogenspiegels bei gleichzeitigem Anstieg des Progesterons.

Blähungen sind an sich keine Krankheiten, sondern dienen als Symptom für mögliche abdominale Erkrankungen. Wie beim Aufblähen vor der Menstruation.

Es gibt eine Reihe von erklärbaren Gründen für dieses Phänomen. Nach dem Ende der kritischen Tage kehrt auch der Zustand des Abdomens zur normalen Funktionsweise zurück.

Nicht alle Frauen haben Blähungen. Es hängt von der Persönlichkeit der Person ab. Diese Eigenschaft des Körpers einer Frau beeinflusst sowohl prämenstruelle als auch menstruelle Symptome.

Wenn Sie während oder vor Ihrer Regelblutung Angst haben, müssen Sie feststellen, welche Faktoren zu dieser Erkrankung beitragen und wie Sie mit Unwohlsein umgehen müssen. Lesen Sie mehr darüber, warum der Magen vor der Menstruation geschwollen ist.

Oft wird eine Schwellung des Abdomens und eine Schwellung nicht während der Menstruation, sondern in der Mitte des Menstruationszyklus beobachtet. Dies ist auf den Eisprung zurückzuführen.

Der Standard-Menstruationszyklus dauert 28-30 Tage. Der Eisprung fällt jeweils an den Tagen 14-16.

Blähungen können vor dem Hintergrund eines leichten Schmerzsyndroms auftreten. Dieses Bild zeigt an, dass der Eisprung stattgefunden hat und das Ei den Follikel abgebrochen hat und zur Befruchtung bereit ist.

Hormonelle Veränderungen

Der Menstruationszyklus von Frauen ist ein komplexer Prozess, der von verschiedenen Manifestationen begleitet wird, die durch hormonelle Veränderungen und andere Faktoren hervorgerufen werden. Eine plötzliche Schwellung wird als eine davon angesehen. Diese Eigenschaft begleitet auch die Periode des Eisprungs. Eine mit der Menstruation verbundene Schwellung wird nicht als pathologischer Zustand angesehen.

Während der PMS steigt der Progesteronspiegel im Blut stark an - ein Hormon, das für eine erfolgreiche Empfängnis und Befruchtung notwendig ist. Seine Funktionsweise zielt darauf ab, einem potenziellen Fötus komfortable Bedingungen in der Gebärmutter zu bieten.

Progesteron hilft, die Gebärmutter zu entspannen, und wenn die Gebärmutterschleimhaut vergrößert ist - in ihrer inneren Schicht wird eine Dehnung des Abdomens beobachtet, was zu Beschwerden führt. Wenn das Ei nicht befruchtet wird und es nicht in die Gebärmutter gelangt, verringert sich die Progesteronmenge merklich, und der geschwollene Bauch verschwindet.

Es gibt andere Gründe für dieses Unbehagen während des PMS, die Sie beachten sollten, um Komplikationen zu vermeiden.

Die Hauptursachen für Blähungen bei Frauen vor dem Einsetzen der nächsten Menstruation:

  • Schwangerschaft
  • Eisprung
  • Schwellung,
  • schwache Darmperistaltik,
  • die Bildung von Uterusmyomen.

In den meisten Fällen ist eine abdominale Dehnung mit PMS keine Pathologie und eines der Symptome, die vor der Menstruation auftreten.

Es kommt vor, dass der Bauchbereich sowohl vor als auch während des Eisprungs geschwollen sein kann. In vielerlei Hinsicht hängt das Aufblähen während der Menstruation von den Eigenschaften des Körpers einer bestimmten Frau ab.

Das Aufblähen des Abdomens während der Menstruation ist ein normales Phänomen, das mit seiner Beendigung von selbst vergeht. Das Auftreten eines solchen Symptoms in der Periode des PMS kann durch externe und interne Faktoren beeinflusst werden.

  1. Konstitution
  2. Geschwächte Bauchmuskeln. Wenn eine Frau zu Fülle neigt und ihre Bauchmuskeln schlecht entwickelt sind, ist die Schwellung visuell deutlich sichtbar. Nichts wird das verhindern.
  3. Die Elastizität des Muskelgewebes in der Gebärmutter. Vor der Menstruation kann sich die Gebärmutter vergrößern, wodurch sich der Bauch vergrößert.

Die Veränderung des Bauchvolumens ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen:

  • Körperkonstitution
  • Die Entwicklung der Muskulatur im Bauchraum,
  • Die Elastizität der Muskeln der Gebärmutter.

Eine große Anzahl von Frauen in diesen wenigen Tagen, wenn die Menstruation vergeht, unter Schmerzen leidet, sich unwohl fühlt. Woher kommt der Schmerz?

Hierbei handelt es sich um eine entzündliche Reaktion, bei der bestimmte Substanzen entzündlicher Natur freigesetzt werden, die im Unterbauch oberhalb der Schambein schmerzhafte Empfindungen hervorrufen.

Physiologische Veränderungen im weiblichen Körper führen immer vor der Menstruation zu einer Inflation des Abdomens. Sprechen wir über die häufigsten Ursachen dieses Phänomens.

Hormonelle Veränderungen

Das Aufblähen des Abdomens während der Menstruation ist mit hormonellen Veränderungen verbunden. Während des monatlichen Zyklus ist eine Frau häufig hormonellen Veränderungen ausgesetzt, die zu einem Körperödem und einer Schwellung des Magens führen.

Hormone wie Progesteron und Östrogen bereiten den Körper aktiv auf eine Schwangerschaft vor. Eine Zunahme des Abdomens kann auf den Blutfluss zu den Beckenorganen während des Eisprungs zurückzuführen sein. Wenn das Endometrium mit Sauerstoff angereichert ist, wird die Gebärmutter weicher und schwillt dann an. Die Bauchmuskeln reagieren darauf entsprechend.

Zusätzlich zum hormonellen, zum Aufblähen vor der Menstruation kann es andere Gründe geben.

Ein vergrößerter Bauch kann mit einem Uterusmyom assoziiert sein. Alle Frauen müssen ausnahmslos jährlich von einem Frauenarzt untersucht werden, da die rechtzeitige Diagnose von Myomen und anderen Erkrankungen der weiblichen Sphäre eine notwendige Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist.

Ein Arzt muss konsultiert werden, wenn bei einer Vergrößerung des Abdomens vor der Menstruation die Schmerzen stärker werden, das Erbrechen einsetzt oder die Temperatur steigt - solche Symptome sind nicht mit der Menstruation verbunden, sondern mit Erkrankungen der inneren Organe. Dieser Zustand erfordert fachmännische ärztliche Hilfe.

Ursachen für Blähungen vor der Menstruation sind recht umfangreich. Zur Vereinfachung der Klassifizierung werden sie in die folgenden Typen unterteilt:

  • Physiologisch. In diesem Fall ist das Gefühl der Völlegefühl ein normaler Zustand, der durch die Wirkung von Hormonen verursacht wird. In den meisten Fällen verschwindet dieses Symptom nach dem Einsetzen der Menstruation. Medizinische Intervention erfordert in der Regel nicht.
  • Pathologisch, was auf die Entwicklung einer schweren Krankheit hinweist. Unterleibsbeschwerden können mit starken Schmerzen und Krämpfen einhergehen. Es ist notwendig, sich so schnell wie möglich an die medizinische Einrichtung zu wenden, wo eine umfassende Untersuchung durchgeführt wird.

Normalerweise sollte die Schwellung der Bauchdecken keine nennenswerten Beschwerden verursachen. Wenn ein solcher Zustand jedoch von starken Schmerzen, lautem Grollen und anderen ähnlichen Symptomen begleitet wird, kann dies auf die Entwicklung des pathologischen Prozesses hinweisen.

Kinder haben Bauchschmerzen

Ein weiteres Objekt mit erhöhtem Einfluss sind Schmerzen im Unterleib eines Kindes.

Sehr oft wird eine banale Vergiftung durch Lebensmittel zur Schmerzursache. In diesem Fall hilft es:

Aber wenn die Symptome anhalten, sollte man bedenken, dass es sich möglicherweise nicht um eine Vergiftung handelt.

Abhängig vom Ort der Schmerzen können Sie die Krankheit bestimmen, dies sollte jedoch von einem Arzt durchgeführt werden.

Bei anhaltenden Beschwerden sofort einen Krankenwagen rufen!

Bauchaufblähung während der Menstruation: Behebung des Problems Die Kunst, eine Frau zu sein

| Die Kunst, eine Frau zu sein

Kritische Tage sind in Bezug auf Psychologie und Physiologie eine schwierige Phase im Leben einer Frau. Immerhin handelt es sich um einen Prozess der komplexen Wechselwirkung von Fortpflanzungshormonen im Körper einer Frau, wenn sich ihr Spiegel während verschiedener Perioden des Zyklus ändert.

Einige Frauen bemerken keine dramatischen Veränderungen in ihrem Körper während des gesamten Zyklus, mit Ausnahme von Blutungen. Andere hingegen verspüren während der Menstruation schmerzhafte Symptome im Zusammenhang mit Veränderungen des Hormonspiegels, die sich in Kopfschmerzen, Reizbarkeit, verstärkter Müdigkeit, Schwellung der Brustdrüsen, Schwellung und Schmerzen im Unterbauch bis zur Abnahme der körperlichen Aktivität äußern können.

Darüber hinaus fühlen sich viele Frauen vor und während der Menstruation aufgebläht. Und dieser Prozess ist ganz natürlich, aber er erzeugt negative Gefühle und erschwert einer Frau das Leben in kritischen Tagen.

Gase schneller loswerden

Das quälende Unwohlsein beim Aufblähen kann durch die Verwendung bestimmter Lebensmittel verursacht werden, so dass der Schmerzzustand nur zunimmt. Wenn Sie sich daher häufig Sorgen über Blähungen während der Menstruation machen, sollten Sie in der letzten Woche des Zyklus im Voraus über Ihre Ernährung nachdenken und die einfachen Tipps von Gastroenterologen aus aller Welt nutzen.

Kaufen Sie ein Mittel zur Ableitung von Gasen. Um schnell die Blähungen loszuwerden, ist es besser, in einer Apotheke Medikamente zu kaufen, die Simethicon enthalten, oder alternativ Dillwasser, Kamillentee, Aktivkohle. Alle diese Werkzeuge werden schnell von Gasen befreit.

Gasbildung und Blähungen bei schwangeren Frauen

Während der Schwangerschaft können Blähungen und häufige Gasbildung als normal angesehen werden, wenn sie keine schweren Beschwerden verursachen und später im 2. und 3. Trimester auftreten, da die Gebärmutter allmählich an Größe zunimmt und der Fötus beginnt, auf die Organe in der Bauchhöhle zu drücken.

Veränderungen im Körper einer Frau vor kritischen Tagen können nicht nur von einer Vergrößerung des Abdomens begleitet werden.

Völlegefühl vor der Menstruation ist nicht das einzige Symptom, das eine Frau in dieser Zeit empfindet. Sie kann durch andere Manifestationen gestört werden, deren Berücksichtigung bei der Formulierung einer korrekten Diagnose hilfreich ist. Nur wenn man die Merkmale des Krankheitsbildes möglicher Zustände verstanden hat, kann man zuversichtlich sagen, warum der Bauch vor der Menstruation aufgeblasen ist. In der Regel wird es begleitet von:

  1. Berstgefühl.
  2. Im Bauch rumoren.
  3. Erhöhte Begasung.
  4. Erhöhter Bauch.

Wenn diese Symptome mit normalen Prozessen im Körper einer Frau während des Menstruationszyklus verbunden sind, verschwinden diese Symptome nach dem Einsetzen der Menstruation. Wenn sie bestehen bleiben und nicht von physiologischen Veränderungen abhängen, lohnt es sich, über einen anderen Ursprung dieser Beschwerden nachzudenken.

Vor der Menstruation kommt es zu einer Veränderung verschiedener Stoffwechselvorgänge. Progesteron wird produziert - ein Hormon, das für die Vorbereitung des Körpers auf eine zukünftige Schwangerschaft verantwortlich ist, da dies die Hauptrolle in der Fortpflanzungsperiode spielt.

Unter seinem Einfluss entspannen sich die Muskeln der Gebärmutter, ihre Schleimhaut schwillt an und bereitet sich auf die Adoption eines befruchteten Eies vor. Gleichzeitig nimmt der Magen etwas an Volumen zu.

Darüber hinaus trägt Progesteron zur Flüssigkeitsretention im Körper bei - daher kann eine leichte Schwellung der unteren Extremitäten auftreten. Gleichzeitig werden ähnliche Veränderungen auf Seiten der Beckenorgane beobachtet, was auch zu einem Gefühl der Dehnung im Unterleib führt.

Prämenstruelles Syndrom

Das Aufblähen des Abdomens während der Menstruation kann durch zusätzliche Symptome verschlimmert werden, wie zum Beispiel:

  • Stimmungsschwankungen und Neigung zu Apathie oder Aggression,
  • Appetitlosigkeit oder unkontrollierbares Verlangen, ständig zu essen,
  • Änderung der Geschmackspräferenzen und Wunsch, leckeres Essen oder Fast Food zu essen,
  • Beschwerden im Bauch, Krämpfe und ziehende Schmerzen,
  • verärgert Stuhl
  • Abnahme der motorischen Aktivität
  • Zärtlichkeit und Schwellung der Brust,
  • Schwellung der Gliedmaßen und Zunahme des Taillenvolumens um 2-3 cm,
  • ausgeprägte Kopfschmerzen und Leistungseinbußen,
  • Schwindel und Appetitlosigkeit
  • Krampfschmerzen im Unterbauch, Ziehen und Schmerzen - im Steißbein, im Rücken und in den Oberschenkeln,
  • Gesichtsrötung, Hitzegefühl und Fieber
  • das Auftreten von unangenehmen Hautausschlägen im Gesicht und am Körper,
  • erhöhte Schläfrigkeit und Verlangen ist am aufrichtigsten,
  • Probleme mit Gedächtnis und Konzentration.

Selbstverständlich können Sie sich jederzeit an Ihren Apotheker in der nächstgelegenen Apotheke wenden, in der viele Medikamente zur Linderung von PMS-Symptomen verkauft werden, wenn Sie Bedenken haben, wie Sie Ihre PMS-Symptome schnell beseitigen können (und moralisch nicht mit natürlichen Methoden in Verbindung gebracht werden können).

Zum Beispiel können Sie Pamprin oder Midol S anbieten - diese Medikamente sind ein mildes Diuretikum sowie ein entzündungshemmendes Mittel.

Autor des Artikels: Mark Klintsevich, Moscow Medicine Portal ©

Haftungsausschluss: Die Informationen in diesem Artikel über das Aufblähen während der Menstruation dienen zu Ihrer Information. Es kann nicht die Konsultation eines Facharztes ersetzen.

Bei starker Schwellung sollten Sie Ihre Ernährung überprüfen und Medikamente einnehmen, die die Blähungen reduzieren. Eines davon ist Espumizan. Es wirkt sanft auf die Gasblasen ein, klebt sie zusammen und führt sie heraus. Frauen sollten sich ausruhen und auch viel trinken dürfen.

Essen nicht vollständig ablehnen. In der Zeit des Blutverlustes sollte man aber oft kleine Portionen essen. Rotes Fleisch, etwas Wein und mehr Eiweiß sind ebenso enthalten wie dunkle Bitterschokolade.

4. Analysieren Sie, was Sie vor der Menstruation trinken.

Ob Sie es glauben oder nicht, Ihr schlimmster Feind kann sein, was Sie trinken, wenn es um Völlegefühl geht.

Im Allgemeinen gelten Tee und Kaffee als Diuretika. Sie enthalten jedoch Koffein, das tatsächlich zu Blähungen führen kann. Verstehen Sie mich nicht falsch, aber einige Tees tragen zum Aufblähen bei, insbesondere schwarzer Tee, der mehr Koffein als grüner Tee enthält.

Kaffee hat einen zusätzlichen Nachteil beim Aufblähen vor der Menstruation. Kaffee gilt als saures Getränk. Мало того, что кофе стирает зубную эмаль, он может вызвать гастрит. Это воспаление может — и обычно так и делает, вызывает дискомфортное вздутие живота. Если вы склонны к проблемам желудка, попробуйте отказаться от кофе хотя бы во время месячных.

Alkohol kann Blähungen verursachen. Wenn Sie also vor oder während Ihrer Periode Alkohol trinken, kann dies zu Blähungen führen. Viele Menschen reagieren allergisch auf einen oder mehrere Bestandteile eines bestimmten alkoholischen Getränks.

Wenn Ihr Körper etwas nicht mehr verträgt, interagieren normale und harmlose Bakterien, die natürlich im Körper leben, mit einem solchen Allergen. Diese Wechselwirkung führt zu einer Schwellung des Unterbauchs unter Gasbildung.

Eine Möglichkeit, das Aufblähen während der Menstruation zu stoppen, besteht darin, in dieser Zeit auf Alkohol zu verzichten.

Behandeln Sie Blähungen vor der Menstruation unter Berücksichtigung aller identifizierten Faktoren, um die Ursache für diesen Zustand optimal zu beeinflussen. Ein Therapieprogramm kann daher erst nach einer umfassenden Untersuchung von Frauen gebildet werden. Die folgenden Methoden werden am häufigsten empfohlen, um die aufgedeckten Verstöße zu korrigieren:

  • Diät.
  • Medikamentöse Behandlung.
  • Psychotherapie

In einigen Fällen ist eine Operation angezeigt - zum Beispiel bei Tubenschwangerschaften oder Tumoren. In der Regel wenden sie jedoch konservative Methoden an.

Um Blähungen zu reduzieren, müssen Sie zuerst auf Ihre Ernährung achten. Dies ist das erste, was zu tun ist, um die Beschwerden zu beseitigen und erst dann Medikamente einzunehmen.

Vor der Menstruation sollten Sie den Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln, Kohlenhydraten, rohem Gemüse und Obst sowie Hülsenfrüchten einschränken. Um das Ödemsyndrom zu lindern, wird empfohlen, nicht viel Flüssigkeit zu trinken und auch nicht salzig zu essen.

Medikamente

Die Menstruation kann angenehmer sein. Dies kann dazu beitragen, Prostaglandinblocker - nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) - herzustellen.

Dazu gehören nicht verschreibungspflichtige Medikamente: Aspirin, Ibuprofen, Voltaren, Nurofen, Paracetamol.

Sie lindern Entzündungen und blockieren vor allem Prostaglandine, weil sie Krämpfe und Schmerzen lindern.

Außerdem stören sie die Funktion von Thrombozyten, die ein Gerinnsel bilden und die Blutung stoppen.

In dieser Gruppe sind Frauen kontraindiziert, die zu Blutungen neigen, z. B. erblich, oder sie nehmen Blutverdünner mit schlechter Blutgerinnung.

Für diejenigen, die an Bluthochdruck leiden, werden Medikamente in dieser Gruppe die Blutgefäße verengen und den Druck erhöhen. Auch das Verbot dieser Medikamente ist mit Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren verbunden.

In wirklich schweren Fällen von starken Schmerzen verschreibt der Frauenarzt verschreibungspflichtige Medikamente.

Zusätzlich zu Drogen können Sie Kräutertees und Aufgüsse einnehmen. Sie können in jeder Apotheke gekauft werden.

Bei der Auswahl einer Kräutersammlung müssen Sie darauf achten, Kräuter mit analgetischer, entzündungshemmender und beruhigender Wirkung einzuschließen.

Sie können das Problem des Meteorismus beseitigen, indem Sie einfache Regeln befolgen.

Heilmittel

Neben allgemeinen Empfehlungen gibt es viele beliebte Tools, die bei Blähungen während der Menstruation helfen. Hier sind die beliebtesten:

  • Schwarzer tee Einfacher schwarzer Tee kann bei der Bewältigung eines Puffy-Belly-Syndroms helfen. Alles dank Tanninen, die es enthält.
  • Kamillenaufguss. Für die Zubereitung der Brühe wird 1 Esslöffel Blumen pro Tasse kochendem Wasser benötigt. Die resultierende Brühe darf vor den Mahlzeiten mindestens 2 Esslöffel ziehen und einnehmen.
  • Knoblauchpulver. Zubereitung eines Mittels aus getrockneten und gehackten Knoblauchzehen. Es wird zweimal täglich nach den Mahlzeiten eingenommen. In dicht verschlossenen Glasbehältern lagern.
  • Holzkohle Wenn der Magen geschwollen ist, ist es besser, Kohle aus Kalk oder Schwarzpappel zu verwenden. Hilft neben Blähungen auch bei Übelkeit. Nehmen Sie 2-4 Teelöffel pro Tag. Dieses Tool ist einfach zu Hause vorzubereiten. Es reicht aus, die Zweige in Folie zu wickeln und eine Stunde in den Ofen zu stellen. Um die Bereitschaft zu überprüfen, klicken Sie einfach auf die Glut. Fertigkohle zerbröckelt beim Pressen.
  • Dillwasser. Bekannt für seine Eigenschaften. Zur Zubereitung der Brühe müssen 2 Teelöffel Dillsamen in ein Glas kochendes Wasser gegeben werden. Die resultierende Tinktur wird dreimal täglich vor den Mahlzeiten in einer dritten Tasse eingenommen.
  • Löwenzahnwurzel. Die Brühe wird zubereitet, indem ein halber Esslöffel Kräuter 7–8 Stunden lang in kaltes gekochtes Wasser getaucht wird. Nehmen Sie die Infusion sollte eine viertel Tasse vor jeder Mahlzeit sein.
  • Bitterer Wermut. Diese Abkochung sollte 3 Esslöffel für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Bereiten Sie die Infusion im Verhältnis einen Esslöffel Kräuter und ein Glas kochendes Wasser. Sie können einen Teelöffel Honig hinzufügen.

Es gibt viele Gründe, warum der Magen vor der Menstruation anschwillt, und es gibt Möglichkeiten, diese unangenehmen Erscheinungen zu beseitigen. Wenn Sie jedoch alle Informationen sorgfältig studiert haben, ist es für eine gesunde Frau nicht so schwierig, mit ihnen umzugehen.

Für jede Art von Schmerz und Diagnose wird ein spezifischer Satz von Arzneimitteln zur Behandlung und Linderung des Schmerzsyndroms ausgewählt.

Die Wahl der Medikamente erfordert eine Rücksprache mit einem Arzt, denn die Auswahl an Schmerzmitteln ist riesig:

  • Analgetika. Eine Gruppe von Medikamenten, die nur den Schmerz maskieren. Analgetische Pillen lindern Schmerzen, heilen aber nicht die Ursache. Dazu gehören:
    • Analgin,
    • Paracetamol
    • Solpadein.
  • NSAIDs - nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente. In der modernen Welt gewinnen zunehmend Popularität, beeinträchtigen aber die Arbeit des Verdauungstraktes. Sie können nur für kurze Zeit, nicht länger als 4-5 Tage verwendet werden und erfordern eine obligatorische Rücksprache mit einem Spezialisten. Die Gruppe der Medikamente umfasst:
    • Ibuprofen (Nurofen),
    • Naproxen
    • Diclofenac,
    • Piroxicam.
  • Krampflösend. Tabletten dieser Gruppe werden am häufigsten in Verbindung mit NSAIDs verwendet, können jedoch unabhängig voneinander verwendet werden. Sie können Krämpfe der glatten Muskulatur lindern und das Schmerzsyndrom stoppen, sind jedoch nicht Bestandteil der Behandlung. Es wird dringend davon abgeraten, das Medikament länger als zwei Tage einzunehmen, ebenso wie von Menschen, die Probleme mit Herz, Nieren und Leber haben. Dazu gehören:
    • Kein shpa
    • Drotaverinhydrochlorid,
    • Spazmolgon.
  • Antazida. Die Arzneimittelgruppe Anticholinergika kann Schmerzen beseitigen, Sodbrennen und Aufstoßen lindern. Tabletten reduzieren den Säuregehalt im Magen, der häufig bei Gastritis angewendet wird. Drogen in dieser Gruppe umfassen:
    • Renny,
    • Vicain (Vikair),
    • Phosphalugel,
    • Gaviscon,
    • Maalox,
    • Amalgel,
    • Gastratsid.
  • Anticholinergika. Eine Aufteilung von Medikamenten, die das vegetative System beeinflussen und das Verdauungssystem steuern. Entfernen Sie schmerzhafte Empfindungen schnell, aber für kurze Zeit. Sie können unter folgenden Namen kaufen:
    • Cyclodol,
    • Tropacin,
    • Ridinol,
    • Mebedrol.
  • Verdauungsenzyme. Enzyme werden zur Erleichterung des Verdauungsprozesses eingesetzt, insbesondere bei übermäßigem Essen und erhöhter Belastung des Magen-Darm-Trakts. Diese Gruppe umfasst:
    • Mezim
    • Pankreatin
    • Kreon,
    • Festal
    • Digestal
    • Oraza.

Unabhängig davon sind die schmerzhaften Empfindungen bei Mädchen während der Menstruation zu beachten.

Solche Schmerzen beruhen meist auf einem Krampf der Gebärmutter, daher sind Medikamente - Antispasmodika oder Analgetika - ideal zur Schmerzlinderung:

Die obligatorische Konsultation eines Frauenarztes und eines Endokrinologen ist jedoch erforderlich. Die Schmerzen können nicht nur durch Krämpfe, sondern auch durch schwere Entzündungsprozesse, Erosionen und Zysten verursacht werden.

Wie ich oben sagte, verursachen nicht alle Tees ein Aufblähen, und Minztee ist im Allgemeinen eine Ausnahme. Tatsächlich hilft Minztee, den Magen vor der Menstruation zu schützen.

Wenn Sie nach einer Möglichkeit suchen, Stress abzubauen, die mit Menstruationsbeschwerden verbundenen Schmerzen zu lindern und das Aufblähen während des PMS zu beenden, kann Minztee viele Erkrankungen korrigieren. Pfefferminze wird seit Generationen als natürliches Schmerzmittel eingesetzt, insbesondere bei Bauchschmerzen.

Minzwasser lindert jahrhundertelang Kolikbabys. Pfefferminze hat harntreibende Eigenschaften und leidet unter Wassereinlagerungen und Blähungen.

Um Blähungen und Gasbildung vor der Menstruation zu vermeiden, können Sie auf die folgenden Medikamente zurückgreifen:

  • No-shpa, Drotaverin, Almagel - krampflösende Medikamente, die Schmerzen bei Schwellungen lindern,
  • Aktivkohle ist ein Sorbens, das Giftstoffe aus dem Körper entfernt (geeignet für den Fall, dass der Magen durch übermäßiges Essen anschwillt).
  • Omeprazol, Festal, Pankreatin - enzymatische Mittel, die die Verdauung verbessern,
  • Dimetikon, Kuplaton - spezielle Mittel, die die Ausscheidung von überschüssigen Gasen anregen,
  • Espumizan - ein beliebtes Werkzeug zur Bekämpfung von Gasüberschüssen.

Mittel der traditionellen Medizin helfen nicht nur, mit dem Aufblähen fertig zu werden, sondern auch, das Auftreten dieses Symptoms zu verhindern.

Es kommt vor, dass Patienten, die unter Völlegefühl leiden, keinen Arzt aufsuchen oder spezielle Medikamente einnehmen möchten. Die Entscheidung, was in diesem Fall zu tun ist, wird der traditionellen Medizin helfen.

Abkochungen von Minze oder Kamille helfen, wenn eine Frau vor ihrer Menstruation viel Schwellungen hat. Das Medikament wird wie folgt hergestellt: 250 ml kochendes Wasser, über einen Teelöffel getrocknete, gehackte Kräuter gegossen (wenn auf der Basis von Abkochung und Minze und Kamille ein Löffel jedes Kräuters zu einem Glas Flüssigkeit gegeben wird), die Brühe wird gerührt und eine halbe Stunde lang infundiert.

Nehmen Sie die Brühe mit dem Zusatz von Honig, wie normaler Kräutertee.

Weitere Prophylaxe

Beschränken Sie die Verwendung von salzigen und süßen Lebensmitteln. Nach dem Eisprung wird die Produktion des Glückshormons reduziert. Infolgedessen - Gereiztheit, Nervosität und Lust, sich mit etwas Leckerem zu verwöhnen. In der prämenstruellen Phase möchte eine Frau vielleicht salzig oder süß sein. In diesem Fall ist es jedoch nicht ratsam, sich den Launen Ihres Körpers hinzugeben, da dies mit nachfolgenden Beschwerden behaftet ist.

Natrium in Salz trägt zur Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts und der Wasserretention im Körper bei, was sich in einer Vergrößerung des Abdomens, einem Rumpeln und einem erhöhten Meteorismus äußert. Zucker wiederum erhöht die Konzentration von Glukose im Blut, was zu einer Natriumretention führt. Weiter in die gleiche Richtung: Natriumretention - Flüssigkeitsretention - Abdominaldehnung

Von Kaffee über Tee bis hin zu Spirituosen ist es vorerst besser, aufgegeben zu werden. Koffein ist besonders gefährlich für Mädchen mit Magenproblemen. In diesem Fall ist ein Aufblähen vorgesehen. Alkohol fördert Gas, der Unterbauch kann anschwellen. Es ist ratsam, diese Getränke eine Woche vor dem erwarteten Monat abzusetzen, wenn Sie Beschwerden im Bauchbereich vermeiden möchten.

Ausnahmen sind grüne Tees, in denen weniger Koffein als in schwarzen Tees enthalten ist, Minztee, Abkochung von Heilkräutern. Pfefferminze lindert krampfhafte Bauchschmerzen, bekämpft Wassereinlagerungen und Völlegefühl. Abkochungen von Fenchel, Kamille, Schachtelhalm, Ingwer, Brennnessel wirken harntreibend.

Um eine PMS-Verschlimmerung, die durch Blähungen und Blähungen gekennzeichnet ist, nicht zu provozieren, wird empfohlen:

  1. Führe einen aktiven Lebensstil, weil der Sport die Produktion des Hormons der Freude anregt.
  2. Essen Sie nicht zu viel und gehen Sie nicht auf ihre Wünsche ein.
  3. Trinken Sie mehr Flüssigkeit, nicht dehydrierend, begleitet von starken Blutungen.
  4. Zögern Sie nicht mit medizinischer Hilfe, um den Zustand des Patienten zu kontrollieren und im Falle einer raschen Verschlechterung des Zustands.

Daher ist eine Aufblähung des Abdomens während der Menstruation und während der PMS-Periode ein ziemlich häufiges Phänomen aufgrund einer hormonellen Veränderung.

Ernährungs- und Trinkschema

Um unerwünschte Blähungen zu vermeiden, essen Sie nicht zu viel und essen Sie auch, bevor Sie schlafen gehen. Vielleicht ist dies ein Schlüsselfaktor, der zu einer Abdominal-Dehnung führt. Sie sollten solche Produkte auch nicht vor der Gasbildung verwenden:

  • Fast Food
  • fetthaltiges Fleisch
  • geräuchertes Fleisch
  • Süßigkeiten und feine Backwaren.

Bevor die Menstruation beginnen sollte, stellen viele Frauen fest, dass ihr Appetit um das 3-4-fache zunimmt.

Dies ist auf einen Rückgang der Produktion bestimmter Hormone zurückzuführen. Um übermäßiges Essen zu vermeiden, sollten Sie folgende Produkte zu sich nehmen:

  • Nüsse,
  • getrocknete aprikosen,
  • Pflaumen,
  • dunkle Bitterschokolade
  • Bananen
  • Eintopf Fleisch

Es ist auch wichtig, den Wasserhaushalt zu beobachten. Trinken Sie viel (mindestens 2 Liter), aber in kleinen Portionen, um keine Magenreizung zu provozieren.

Wasser gleicht den Druck aus und verringert den Flüssigkeitsverlust sowie die Menstruation.

Wie bereits erwähnt, kann Verstopfung zu Blähungen führen. Eine Möglichkeit, Verstopfung zu vermeiden, besteht darin, genügend Ballaststoffe in Ihrer Ernährung zu haben.

Während der Menstruation sollte eine Frau mindestens 25 Gramm Ballaststoffe pro Tag zu sich nehmen. Der beste Weg, dies zu erreichen, ist natürlich, ballaststoffreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen.

Einige Lebensmittel mit hohem Fasergehalt sind Kleie, Beeren, Pilze, Bohnen und Hülsenfrüchte, Gemüse und Kreuzblütler (Brokkoli, Blumenkohl, Kohl usw.).

Sei jedoch vorsichtig. Wenn Sie nicht daran gewöhnt sind, viel Ballaststoffe zu konsumieren, beginnen Sie mit einer kleinen Menge und erhöhen Sie diese schrittweise.

Wenn Sie versuchen, zu viel Ballaststoffe in Ihre Ernährung aufzunehmen, und Ihr Körper nicht daran gewöhnt ist, schwillt Sie im Gegenteil an - und dies betrifft nicht nur die Zeit vor der Menstruation. Zu viel Faser auf einmal führt tatsächlich zur Gasbildung und damit zum Aufblähen.

Andere Gründe

Es kommt vor, dass der Bauchbereich sowohl vor als auch während des Eisprungs geschwollen sein kann. In vielerlei Hinsicht hängt das Aufblähen während der Menstruation von den Eigenschaften des Körpers einer bestimmten Frau ab.

Was sind die Gründe für diesen Zustand:

  • aufgrund der Darmmotilität,
  • aufgrund des Auftretens von Schwellungen
  • während des Eisprungs,
  • während der Schwangerschaft
  • bei der Bildung von Uterusmyomen.

Wenn das prämenstruelle Syndrom von einem aufgeblasenen Bauch begleitet wird und gleichzeitig Durchfall, Verstopfung oder Blähungen auftreten, kann dies auf die persönlichen Merkmale der Darmmotilität zurückzuführen sein. Manchmal ist die Krankheit auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Appetit einer Frau vor der Menstruation dramatisch zunimmt, ihre normale Ernährung sich ändert und das Verdauungssystem nicht mit der Belastung zurechtkommt.

In einigen Fällen entspannt sich der Darm wie die Gebärmutter unter dem Einfluss von Progesteron.

Ein geschwollener Bauch kann durch zu viel Flüssigkeit im Körper verursacht werden. Gleichzeitig schwellen die Gliedmaßen so stark an, dass die Finger stark anschwellen. Sie sollten keine Angst davor haben. Vor der Menstruation sammelt der Körper normalerweise Wasser in den Zellen und im Interzellularraum, wodurch die Menstruation eintritt, und stattdessen wird ein neues Wasser produziert. Wenn die Blutung die Flüssigkeit nicht füllt, hat dies schwerwiegende Folgen für den Körper.

Wassereinlagerungen verursachen einen erhöhten Hormonspiegel: Östrogen, Progesteron und Prolaktin. Sie verursachen eine Anreicherung von Natrium, was die Ausscheidung von Wasser aus dem Gewebe verlangsamt. Und das Hormon Vasopressin verlangsamt den Urin.

Es liegt an der Ansammlung von Flüssigkeit bei einigen Frauen, dass es in der Zeit kritischer Tage zu einem regelmäßigen Gewichtssprung kommt. Dies sollte nicht besonders beachtet werden, da diejenigen, die Wasser abgeben, diese zusätzlichen Pfunde belassen.

Um die Ansammlung großer Wassermengen zu vermeiden und zu deren Erneuerung im Körper beizutragen, ist es nicht erforderlich, das Trinken einzuschränken. Im Gegenteil, es ist besser, den Körper regelmäßig mit frischem Wasser zu versorgen, damit er keinen Mangel spürt.

Eine Aufblähung des Abdomens in der Mitte des Menstruationszyklus ist höchstwahrscheinlich mit dem Ovulationsprozess verbunden. Manchmal spürte man gleichzeitig den sogenannten Ovulationsschmerz, unangenehm, aber erträglich. Ihre Ursache ist der Bruch der Follikelwand, aus der das Ei hervorgeht (dies ist der Eisprung). Wenn es ein leichter Zieheffekt sein kann.

Wenn eine Frau eine Völlegefühl beobachtet und keine Menstruation vorliegt, kann dies darauf hinweisen, dass sie schwanger ist.

Und wenn auch Schwellungen anderer Körperteile, insbesondere der Brustdrüsen, beobachtet werden, ist es an der Zeit, einen Test in der Apotheke durchzuführen. Einige Tests können das Ergebnis bereits 8 Tage nach der beabsichtigten Konzeption zeigen. Der Test kann jedoch beispielsweise keine Eileiterschwangerschaft feststellen. Dazu müssen Sie einen Ultraschall durchführen.

Wenn gleichzeitig mit anderen Symptomen im Unterbauch Frauen, die planen, die Familie wieder aufzufüllen, schmerzhafte Empfindungen haben, die Schmerzen verursachen, wird ihnen geraten, sich an den Gynäkologen zu beeilen. Solche Manifestationen treten mit der Möglichkeit einer spontanen Fehlgeburt auf.

Zusätzlich zu den natürlichen Ursachen kann der Magen vor der Menstruation aufgrund des Auftretens von Tumoren anschwellen. Oft stellt sich heraus, Uterusmyome. Die Begleitsymptome, die darauf hinweisen, dass die Menstruationsbeschwerden auf pathologische Prozesse zurückzuführen sind, sind Schmerzen, Übelkeit, Fieber, anhaltendes Ödem und Erbrechen. Wenn sie erscheinen, müssen Sie einen Arzt konsultieren.

Pin
Send
Share
Send
Send